Nokia Maps 3.0 Test

(PDA-Software)
Merken & Vergleichen
Nokia Maps 3.0
Produktdaten:
  • Typ: Navigation
Sehr gut 1,5 1 Test 09/2009
Erste Meinung schreiben
Die besten PDA-Programme
Alle PDA-Programme anzeigen

Test mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,5)

connect

Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2009
mehr Details

426 von 500 Punkten
Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung“

„Nokia hat mit der Maps-Anwendung in der Version 3.0 ein echtes Highlight geschaffen. Nicht nur der Funktionsumfang und das gelungene Design gefallen, sondern auch die Navigations-Präzision und die Qualität des Ganzen. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Maps 3.0

Speziell für Fußgänger optimiert

Nokia Maps 3.0 kann mit einer ausgesprochen ausgefeilten Fußgängernavigation punkten, wie sie die meisten Konkurrenzprogramme nicht einmal im Ansatz bieten. Wo andere Navigationssysteme lediglich ein paar Routenführungsregeln erweitern, damit Einbahnstraßen in zwei Richtungen betretbar sind und Tunnels ausgeschlossen werden, stellt Nokia Maps komplett überarbeitete Karten für Fußgänger zur Verfügung. So kennt die Software für fast alle größeren deutschen Städte Fußgängerbrücken und -unterführungen und ermöglicht das Abkürzen über reine Fußgängerwege oder quer über Plätze. Nokia möchte auf diese Weise eine neue Käuferschicht für seine Software erschließen.

Und Nokia Maps macht das richtig gut: Wo andere Nutzer mit hoch erhobenem Handy vor dem Gesicht durch die Gegend laufen oder mit gesprochenen Richtungsanweisungen und hochrotem Kopf auf sich aufmerksam machen, wird der Nokia-Maps-Anwender einfach per Vibrationsalarm in die richtige Richtung geleitet und auf Abbiegungen aufmerksam gemacht. Dank 3D-Orientierungshilfen von markanten Geländemerkmalen und Gebäuden auf dem Kartenmaterial dürfte ein Verlaufen nahezu ausgeschlossen sein.

Nur in Städten ohne Unterstützung für City-Explorer-Karten steht der Fußgänger auch mit Nokia Maps 3.0 noch dumm da. Dann gibt es kaum Unterschiede zur Konkurrenz und der Nutzer wird munter durch Autotunnels und über Schnellstraßen geleitet – aber das Kartenmaterial dürfte mit kommenden Upgrades sicherlich immer umfangreicher werden. Insofern ist Nokia Maps 3.0 in jedem Fall eine Empfehlung wert – wenn man sich das verwirrende Preismodell und die doch recht hohen Abogebühren zumuten möchte. Hier könnte Nokia sicherlich noch nachbessern.

Autor: Janko