• keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy
Displaygröße: 3"
Kamera: Ja
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Asha 502

Dual-SIM-Handy mit langer Laufzeit

Wenn vor allem die Telefonie im Fokus steht, ist Nokia immer noch die Anlaufstelle Nummer Eins. Kein anderer Tophersteller engagiert sich noch im gleichen Maße bei den preiswerten Einsteigermodellen. Zumindest nicht in dieser Preisklasse: Das neu angekündigte Nokia Asha 502 wird für 89 Euro in den Handel kommen und bietet nahezu endlose Laufzeiten und eine praktische Dual-SIM-Funktion. Letztere sorgt dafür, dass man zwei SIM-Karten gleichzeitig einsetzen und auch parallel nutzen kann.

Praktisch: Private und berufliche Gespräche trennen

Dann ist man zugleich auf beiden SIM-Karten erreichbar und kann vor jedem abgehenden Gespräch wählen, über welche SIM-Karte telefoniert werden soll. Hierbei sind auch verschiedene Nutzerprofile erstellbar, um diese Auswahl dauerhaft zu fixieren. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise private und berufliche Anrufe voneinander trennen, oder es können beim Urlaub im europäischen Ausland SIM-Karten des Urlaubslandes genutzt werden, um teure Roaming-Gebühren zu umgehen.

SIM-Karten-Wechsel im laufenden Betrieb

Dank Nokias Easy-Swap-Funktion können sogar noch mehr SIM-Karten verwendet werden, denn einer von beiden Steckplätzen ist mühelos von außen erreichbar und kann im laufenden Betrieb ausgetauscht werden. Das Vorhandensein zweier Mobilfunkmodule kratzt dabei offenbar nur leicht an der Ausdauer. Denn mit nicht weniger als 13,7 Stunden Sprechzeit bietet das Handy eine nur unwesentlich kürzere Sprechzeit als andere Asha-Modelle mit oft 14 bis 14,5 Stunden. Und auch die Standby-Zeit kann sich mit 24 Tagen sehen lassen. Kurz gesagt ist das Asha 502 damit immer noch besser aufgestellt als 90 Prozent der sonstigen Budgetmodelle.

Einfache Basisausstattung

Natürlich muss man bei der Ausstattung klare Abstriche machen. So löst das 3,0 Zoll große Display nur 320 x 240 Pixel auf und die Extras beschränken sich auf Bluetooth 3.0, eine 5-Megapixel-Kamera und die Unterstützung von microSD-Speicherkarten. Bei den Datentransfers bleibt man auf EDGE beschränkt, alternativ gibt es WLAN. Das Asha 502 wendet sich eben primär an Plaudertaschen, die ein möglichst ausdauerndes Handy suchen, das zugleich zwei SIM-Karten aufnehmen kann. Diese Zielgruppe dürfte sich über das bunte Handy mit dem Klarsichtgehäuse freuen.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Nokia 800 Tough Outdoor Handy (6, 1cm (2, 4 Zoll), Dual-SIM, 4G LTE,

    Smart Feature Phone: Vereint Retro - Design und Basis - Smartphone - Funktionen wie Google Assistant und Apps (WhatsApp ,...

Datenblatt zu Nokia Asha 502

Besondere Eignung Einfaches Handy
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 1010 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 3"
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 5 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia Asha 502 können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sony Ericsson stürzt ab - Enorme Finanzspritze benötigt

Das japanisch-schwedische Joint-Venture ist nach Motorola der zweite Hersteller, dessen Verkaufszahlen geradezu senkrecht in die Tiefe rauschen. Wie das Online-Magazin AreaMobile meldet, konnte das Unternehmen zwischen Januar und März 2009 nur noch 14,5 Millionen Geräte verkaufen, während es in den vorangegangenen drei Monaten noch 24,2 Millionen Stück waren. Im ersten Quartal 2009 erzielte Sony Ericsson daher einen Nettoverlust von 293 Millionen Euro – und benötigt nun dringend eine enorme Finanzspritze.

Bruchlandung

Stiftung Warentest (test) 5/2005 - Bruchlandung UMTS-Netz überstand Fall-, Feuchtigkeits- und Kratztest ohne Probleme. Haltbarkeit „sehr gut“: Telefon, Zwei-Megapixel-Kamera, Autofokus und Stereolautsprecher funktionierten auch nach den Tastatur und Display müssen sich den vorhandenen Platz teilen, bei kleinen Handys führt das oft zu winzigen Tasten und Anzeigen. Das Display zerkratzt recht schnell, da es im Unterschied zu Klapphandys nicht geschützt ist. …weiterlesen