Asha 230 Produktbild
  • keine Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy
Displaygröße: 2,8"
Kamera: Ja
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Asha 230

Langläufer für Nur-Telefonie-Freunde

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat erwartungsgemäß den Mobile World Congress 2014 in Barcelona dazu genutzt, die neuen Modelle für sein Smartphone-Portfolio vorzustellen. Aber auch einige einfache Mobiltelefone hatte das Unternehmen im Gepäck. Dazu zählt auch das Nokia Asha 230, das bis dato preiswerteste Modell dieser Baureihe überhaupt. Es soll für unter 50 Euro an den Kunden gebracht werden – noch im Laufe dieses ersten Quartals 2014, wobei wie stets Farbefreude angesagt ist: Das Handy gibt es in Rot, Gelb, Grün, Cyan-Blau und Schwarz.

Sehr kleines, niedrig auflösendes Display

Die Ausstattung des Einsteigermodells fällt natürlich der Preisklasse entsprechend sehr schlicht aus. Informationen über den verwendeten Chipsatz verrät Nokia überhaupt nicht, entsprechend schwachbrüstig dürfte er ausfallen. Andererseits ist auch nicht viel Power vonnöten, wenn das Handy ohnehin nur mit einem 2,8 Zoll kleinen Touchscreen mit mageren 320 x 240 Pixeln daherkommt. Die integrierte Kamera löst auch nur 1,3 Megapixel auf und dient somit allenfalls für das Anfertigen von Kontaktfotos für die Telefonbuch-App.

Nokia-Dienste wie Here Maps mit dabei

Ferner gibt es noch einen Micro-USB-Anschluss, Bluetooth 3.0 und einen Anschluss für 3,5mm-Klinkenstecker – das war es dann aber auch schon. Der interne Speicher (der keiner Rede wert ist) kann zudem per microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitert werden – damit ist das Handy wenigstens als alternativer MP3-Player nutzbar. Und trotz der hardwareseitigen Beschränkungen soll das Handy problemlos mit Here Maps arbeiten und somit auch als mobiles Navi fungieren, das man stets in der Hosentasche dabei hat.

Mehr als ein Monat aktiv

Das zentrale Kaufargument für das Nokia Asha 230 ist aber sicherlich die enorme Ausdauer. Die Sprechzeit wird mit satten elf Stunden angegeben, die Wiedergabezeit von MP3-Musik mit bis zu 40 Stunden. Und im Standby soll das Handy 33 Tage durchhalten können – das perfekte Gerät für all jene, die das allabendliche Aufladeritual hassen. Möglich macht dies natürlich einerseits die schlichte Hardware, aber auch der vergleichsweise großzügige Akku BL-5C mit 1.020 mAh Nennladung. Ein Smartphone mag über diese Ladung müde lächeln, für ein solches Handy ist das mehr als genug.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Nokia 800 Tough Outdoor Handy (6, 1cm (2, 4 Zoll), Dual-SIM, 4G LTE,

    Smart Feature Phone: Vereint Retro - Design und Basis - Smartphone - Funktionen wie Google Assistant und Apps (WhatsApp ,...

Kundenmeinungen (8) zu Nokia Asha 230

8 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Nokia Asha 230

Besondere Eignung Einfaches Handy
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 1020 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 2,8"
Ausstattung
Kamera
Kamera vorhanden
Auflösung 1,3 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Nokia 220Samsung C 3595RugGear Swift2Doro Primo 305Nokia 225Doro PhoneEasy 508Nautiz X4Doro Primo 405Doro Liberto 650Nokia 130