Nokia 207 im Test

(Einfaches Handy)
207 Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Besondere Eignung: Ein­fa­ches Handy
Displaygröße: 2,4"
Bauform: Bar­ren-​Handy
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

207

Ein geradezu klassisches Handy ohne Schnickschnack

Der finnische Handy-Hersteller Nokia mag mit seinen Windows-Smartphones noch immer so seine Mühe haben, im Bereich der klassischen Feature Phones dominiert das Unternehmen noch immer den Weltmarkt. Mit dem Modell 207 hat es nun ein neues Einsteigermodell vorgestellt, dass derart schlicht und schnörkellos gestaltet ist, dass es so manchem Telefonie-Puristen wie der heilige Gral vorkommen dürfte. Denn hier wird auf jeden überflüssigen Schnickschnack verzichtet, es steht einfach die Telefonie im Mittelpunkt.

Verzicht auf eine Kamera

Das Nokia 207 besitzt beispielsweise nicht einmal eine integrierte Kamera. Dieser Verzicht macht das Handy gerade für all jene interessant, die in sicherheitsrelevanten Bereichen arbeiten und dort normalerweise kein Mobiltelefon verwenden dürfen. Als Zugeständnis an die Moderne bietet das 207 andererseits den HSPA-Datenbeschleuniger. Der ist weniger interessant für lange Surfsessions am Handy selbst als vielmehr für die Verwendung als Modem. Denn so kann der Business-Anwender sein Notebook ins Netz bekommen – und das eben auch in Arbeitszonen, in denen Kameras verboten sind.

Robuste Bauweise macht das Handy für Sportler interessant

Auch sonst hat man sich bei den Finnen seine Gedanken über nützliche Extras gemacht. So ist das 207 beispielsweise aufgrund fehlender Lücken zwischen den einzelnen Tasten spritzwassergeschützt und soll aufgrund des stabilen Gehäuses auch so manchen Sturz unbeschadet überstehen. Die Rückseite des Handys kann hierbei frei ausgetauscht werden, zur Auswahl stehen Farben wie Schwarz, Weiß, Blau, Gelb und Rot. Auf einen MP3-Player muss bei aller Schlichtheit auch nicht verzichtet werden – damit könnte das Handy auch ein guter Begleiter für den Sport sein.

Angenehm klein, aber nicht übermäßig dünn

Das Nokia 207 fällt mit seinen Abmessungen von 114,2 x 50,9 x 12,8 Millimetern einerseits sehr klein und andererseits gut griffig aus – es handelt sich also nicht um eine unnötig dünne Flunder. Das Gewicht liegt bei federleichten 90 Gramm. Wer das alles ansprechend genug findet, um zuzugreifen, muss sich aber noch gedulden. Erst im dritten Quartal 2013 soll das Handy in den Handel kommen – dann jedoch zum sagenhaft niedrigen Preis von rund 50 Euro. Damit ist das Handy auch zugleich das preiswerteste HSPA-Modell am Markt.

zu Nokia 207

  • Nokia 2720 Flip Klapphandy (7,1cm (2,8 Zoll), 4GB Interner Speicher, 512MB RAM,

    Das klassische Klapphandy ist zurück. Mit dem Nokia 2720 ist man dank 4G und den WhatsApp - und Facebook - ,...

Datenblatt zu Nokia 207

Besondere Eignung Einfaches Handy
Telefonie
Ausdauer
Akkukapazität 1020 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Bedienung
Display
Displaygröße 2,4"
Ausstattung
Kamera
Auflösung 0 MP
Komfortfunktionen
Musikspieler vorhanden
Speicherkarte nutzbar vorhanden
Verarbeitung & Design
Bauform Barren-Handy

Weitere Tests & Produktwissen

Die große Smartphone-Marktübersicht

SFT-Magazin 8/2013 - Wirft man einen Blick auf das aktuelle Line-up, fallen vor allem die vergleichsweise niedrigen Preise ins Auge. Tatsächlich ist LG mit einem Gerätedurchschnittspreis von rund 207 Euro der günstigste aller Hersteller im Testfeld. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 6/2013 - Bei der ersten Erinnerung müssen Sie dann einmal auf "OK Zulassen" klicken, damit Chrome die Google-Seite zur Liste der erlaubten Desktop-Benachrichtigungsquellen hinzufügt. Weltuhr: Bei internationalen Telefonkonferenzen sollten Sie darauf achten, dass alle Personen zu einer annehmbaren Uhrzeit teilnehmen können. Wenn Sie die Weltuhr aktivieren, sehen Sie bei jedem Termin sofort die entsprechende Uhrzeit in den verschiedenen Zeitzonen. …weiterlesen