Nixon The TPS 0 Tests

(Kleiner Lautsprecher)

keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Mini-​Laut­spre­cher
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

The TPS

Schicker iPod-Speaker

Speaker für iPod und iPhone sind selten wirklich schick. Eine Ausnahme: Der TPS von Nixon. Hier darf man sich über ein Gehäuse aus Aluminium freuen, das optisch richtig was her macht und darüber hinaus auch noch ziemlich robust ist.

Design und Maße

Konkret soll das Gehäuse so konzipiert sein, dass keinerlei Schmutzpartikel eindringen – etwa Sand und Schotter. Wer den Speaker bevorzugt im Freibad oder am Strand nutzen möchte, kann das also ohne Bedenken tun. Ebenfalls positiv: Der Hersteller bescheinigt dem Gerät genügend Stabilität, um sogar Stürze zu überstehen. Rein äußerlich wiederum macht der Speaker zweifellos Spaß. Er wirkt schick und elegant, und zwar sowohl in der silbernen als auch in der schwarzen und in der grünen Ausführung. Bleiben zu guter Letzt die Maße. Hier nennt das Datenblatt eine Breite von 7,5, eine Tiefe von 3,5 und eine Höhe von 18 Zentimetern, was letztlich kompakt genug ist, um den Speaker ohne Probleme im Rucksack zu verstauen.

Bedienung und Sound

Angeschlossen indes wird der Speaker über ein 130 Zentimeter langes Kabel samt 3,5 mm-Stecker, wobei sich der Hersteller hier ein kleines, aber feines Detail ausgedacht hat: Das Kabel lässt sich nämlich praktischerweise in den Deckel eindrehen – und geht einem damit beim Transport nicht auf die Nerven. Der verbaute Akku wiederum soll bis zu sechs Stunden durchhalten, anschließend lässt er sich über eine USB-Buchse wieder aufladen. Abgerundet wird das Paket schließlich von zwei 45 Millimeter großen Lautsprechern, die einen Frequenzbereich von 80 bis 20.000 Hertz abdecken und die sich jeweils mit zwei Watt belasten lassen. Fetter Sound ist damit sicher nicht drin, zum Musik hören am Strand sollte es jedoch allemal reichen.

Der TPS von Nixon überzeugt optisch auf ganzer Linie, zudem sind die robuste Bauweise und die praktische Kabellösung zwei weitere Pluspunkte. Wer das ähnlich sieht, muss für den Speaker bei verschiedenen Online-Shops derzeit rund 80 EUR auf den Tisch legen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nixon The TPS

Typ Mini-Lautsprecher

Weiterführende Informationen zum Thema Nixon The TPS können Sie direkt beim Hersteller unter nixon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

So funktioniert ein iPod-Dock

Audio Video Foto Bild 6/2011 - Am Beispiel des Testsiegers Teac SR-80i (Ausgabe 5/2011) gibt AUDIO VIDEO FOTO BILD einen Einblick in das Innere – von der Elektronik bis zum Bassreflex-Rohr für kräftige Tieftöne. [tro] An moderne Docks müssen MP3-Spieler nicht andocken: Sie empfangen die Musik per Funk. So lassen sich die einzelnen Titel bequem vom Sofa aus mit dem MP3-Spieler anwählen. …weiterlesen

Soundstudio

iPhoneWelt 1/2010 - Wie geht das? Im iP1 arbeitet ein komplexer chipbasierter Algorithmus. Entwickelt wurde das patentier te Bongiovi Acoustics Digital Soundstation genannte Verfahren von Studioprofis. Es scannt permanent die Musik beim Abspielen. Wo Dynamik durch die MP3-Kompression verloren ging, errechnet es einen Boost und fügt die Klangdetails wieder an der richtigen Stelle der Frequenzkurve hinzu. Laut Herstellerangaben soll das zu einem klaren, präsenten Klang führen – so wie er im Studio aufgenommen wurde. …weiterlesen

Reisebegleiter

iPhoneWelt 6/2009 - Dabei zaubert er Bilder, die so groß wirken wie auf einem 40-Zoll-Fernseher. Und auch besser klingen soll das eingedockte iPhone damit, denn das coole Teil hat gleich noch ein Mini-Soundsystem integriert. Neben dem iPhone können auch andere Video- und Audioquellen genutzt werden, wie zum Beispiel Laptop, PC, DVD-Player oder Videokamera. Die Lichtquelle des Zwergenbeamers ist eine stromsparende LED-Lampe. …weiterlesen

Urlaub in Sicht

iPhoneWelt 4/2009 - Dank modernster Lithium-Polymer-Technik besitzt der kleine Zusatzakku eine Kapazität von stattlichen 1800 mAh, womit sich die Laufzeit eines iPhone 3G mehr als verdoppeln lässt, zum Beispiel sieben Stunden mehr Sprechzeit oder zusätzliche zehn Stunden Video-Playback. Das Superpack wird per Mini-USB-Kabel geladen und einfach auf den Dock-Anschluss gesteckt. Der Akku eines iPhone 3G ist dann nach 2,5 Stunden wieder voll. …weiterlesen