• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 12 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
12 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Einschätzung unserer Autoren

Primo

Schnör­kel­lose Navi­ga­tion für 99 Euro

primo2Auch der Hamburger Navi-Hersteller Navigon bedient ab sofort gezielt das Einsteigersegment mir einem speziellen Navi. Unter dem griffigen Namen Primo vertreibt Navigon für knapp unter 100 Euro ein Navigationssystem, das sich aufgrund seiner spartanischen Ausstattung an Gelegenheitsfahrer wendet, die einen zuverlässigen Lotsen zu einem günstigen Preis suchen, und zu diesem Zweck lieber ein Markengerät eines renommierten Herstellers als ein so genanntes „Billignavi“ an der Windschutzscheibe kleben haben möchten.

Das Primo bietet denn allerdings auch nicht viel mehr, aber eben auch nicht viel weniger als eine Grundausstattung für den sicheren Routendienst. Infos zur Stauumfahrung (TMC) gibt es zwar nicht, dafür zumindest einen Geschwindigkeitswarner und eine Standard-POI-Sammlung. Das Kartenmaterial beschränkt sich, dem Preis entsprechend, auf Deutschland,. Österreich, Schweiz und Lichtenstein, wobei das Kartenmaterials dank der LatestMap-Garantie von Navigon unmittelbar nach dem Kauf des Gerätes kostenlos auf den neuesten Stand gebracht werden kann.

Navigon 1400 im Fußgänger-Modus

Navigon 1400 im Fußgänger-Modus

Das Primo besitzt darüber hinaus einen 3,5-Zoll-Bildschirm und passt deshalb gerade so in eine Hand – taugt allerdings weniger optimal für den Einsatz zu Fuß als das Navigon 1400, das über eine spezielle Fußgänger-Funktion verfügt und nur einen Euro mehr als das Primo kostet (Amazon: Navigon 1400: 99,95 Euro, Primo: 97,98 Euro). Im direkten Vergleich der beiden Navis kann das 1400 sogar noch weitere Pluspunkte für sich verbuchen wie zum Beispiel einen Fahrspurassistenten sowie die Funktion MyRoutes (tages- und uhrzeitabhängige Routenplanung), weswegen unterm Strich das Navigon 1400 eigentlich für die meisten Anwender die bessere Wahl sein dürfte – gesetzt den Fall, dass die Zusatzfunktionen des 1400 auch tatsächlich gewünscht werden.

Kundenmeinungen (12) zu Navigon Primo

3,8 Sterne

12 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
5 (42%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
6 (50%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
6 (50%)

4,0 Sterne

11 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • kundenservice

    von homeb0y
    • Vorteile: Display bei Sonne gut sichtbar
    • Nachteile: arbeitet langsam
    • Geeignet für: Auto

    Habe ein Navigon Primo am 25.08.2010 gekauft, habe es wenn es hochkommt 20 mal benutzt. Nun ist es leider defekt (o7.04.2011) Ich habe es einschicken lassen und bekomme Prompt einen Kosten Voranschlag von über 100€ (USB Anschlussbuchse zum Teil von der Platine gerissen!????) Als Endverbraucher bekomme ich 2 möglichkeiten
    1. Ich zahle 35€ für das zurückschicken eines defekten gerätes oder
    2. ich bezahle über 100 € für ein neues gerät mit (kulanz) 2 jahr kartenmaterial frei.???
    was ist mit den garantieansprüchen?? werden abgestempelt mit "wenn es Mechaniche Verbindungen sind gibt es keine gewährleistung"
    ????
    ich sage:nie wieder NAVIGON!!!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Navigon Primo

Streckenoptionen
Auto vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Garmin Nüvi 1245 (Westeuropa)Garmin Zumo 220 (Europa)Garmin Nüvi 1490TVBecker Traffic Assist Z108TomTom XXL IQ Routes Europe TrafficTomTom Go 650 LiveBecker Becker Traffic Assist Z215 (Europa)Navigon 2510 Explorer (EU 41)A-rival NAV-PNF 43TomTom Go 7000 (Westeuropa)