HD530C Produktbild
  • Gut 1,6
  • 2 Tests
  • 10 Meinungen
Gut (1,6)
2 Tests
ohne Note
10 Meinungen
DVB-C: Ja
Pay-TV: Ja
Aufnahmefunktion: Optio­nal
WLAN: Nein
TV-Mediatheken (HbbTV): Nein
Mehr Daten zum Produkt

Mut@nt HD530C im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85 von 100 Punkten)

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85%)

    Installation: 23 von 30 Punkten;
    Bedienung: 54 von 60 Punkten;
    Ausstattung: 29 von 40 Punkten;
    Empfang: 10 von 10 Punkten;
    Darstellung: 37 von 40 Punkten;
    Multimedia: 16 von 20 Punkten.

Kundenmeinungen (10) zu Mut@nt HD530C

4,8 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (80%)
4 Sterne
2 (20%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HD530C

Flexibel dank Linux und FBC-Tuner

Stärken

  1. FBC-Tuner simuliert drei Single-Tuner
  2. mit alternativem Image: Aufnahmefunktion
  3. Inbetriebnahme und Kanalsuche unproblematisch
  4. sehr gute Umschaltzeiten (im Mittel ca. 1,25 Sekunden)

Schwächen

  1. längere Boot-Zeit
  2. ohne CI-Plus-Schacht

Den Antenneneingang in Form einer F-Buchse kennt man von Sat-Receivern. Um hier ein gewöhnliches Kabel anzuschließen, brauchen Sie den beiliegenden IEC-Adapter. Muta@nt hat diese Buchse verbaut, weil im Inneren ein FBC-Tuner sitzt, der drei Single-Tuner simuliert. Vorteil für Sie: Nach Installation eines alternativen Images, etwa OpenATV 6.2, können Sie einen Sender anschauen und parallel einen anderen aufnehmen. Auch Mehrfachaufnahmen sind möglich, genau wie bei Receivern mit Twin-Tuner. Das genannte Image kam im Test von „DIGITAL FERNSEHEN“ zum Zuge, mit ihm laufen Inbetriebnahme und Kanalsuche reibungslos. Weil der Linux-Receiver auch sonst eine gute Figur macht, ist die geforderte Summe angemessen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mut@nt HD530C

Features
  • HDTV
  • Display
  • HEVC/H.265
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 1
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C vorhanden
IPTV fehlt
Empfangsart
Ultra-HD fehlt
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Optional
Manuelles Timeshift fehlt
Permanentes Timeshift fehlt
Interne Festplatte Ohne
Fernprogrammierung fehlt
Netzwerk
WLAN fehlt
TV-Mediatheken (HbbTV) fehlt
Online-Dienste & Apps fehlt
Media-Streaming fehlt
Internetbrowser fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang vorhanden
Digitaler Audioausgang Optisch
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang AV
Maße
Breite 21,5 cm
Tiefe 17 cm
Höhe 4,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Mut@nt HD530C können Sie direkt beim Hersteller unter mutant-digital.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Let me entertain you

Sat Empfang 3/2012 (Juli-September) - Auf Wunsch übernimmt gegen Aufpreis ein Servicetechniker die Installation. Der mit einer 500-GB-Festplatte ausgelieferte HDtaugliche Receiver kann für monatlich 5,95 Euro gemietet oder zu einem Preis von 399 Euro gekauft werden. Zum Lieferumfang gehört neben diversen Anschlusskabeln auch eine HD+-Smartcard, die bereits in den dafür vorgesehenen Kartenschacht im Receiver eingelegt ist. Nach erstmaliger Aktivierung werden hierüber die HD-Varianten von RTL, Sat.1 und Co. …weiterlesen

Das Empfangskomitee

Stiftung Warentest 10/2008 - Firmware-Updates via Satellit. Anzeige Signalpegel, Signalqualität. Kindersicherung mit Pin-Kode. Ausgabe von DolbyDigital-Signalen. Alle mit Festplatte: 5.1-Surround-Ton auf Festplatte aufnehmen und davon wiedergeben, zeitversetzt fernsehen. Glossar CA-Modul (CAM, Conditional Access Modul, Modul für bedingten Zugriff): Entschlüsselungsmodul, in das die Smartcard (Karte mit einem Mikrochip zum Freischalten von Bezahlfernsehen) eingesteckt wird. …weiterlesen