• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Displaygröße: 17,3"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​7700HQ
Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

MSI GL72 7RDX im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    „gut“ (82%)

    Getestet wurde: GL72 7RDX-602

Ähnliche Produkte im Vergleich

MSI GL72 7RDX
Dieses Produkt
GL72 7RDX
  • Gut 2,0
MSI GS66 Stealth 10SFS (i9-10980HK, Geforce RTX 2070 Super Max-Q, 16GB RAM, 1TB SSD)
GS66 Stealth 10SFS (i9-10980HK, Geforce RTX 2070 Super Max-Q, 16GB RAM, 1TB SSD)
  • Gut 1,7
MSI Prestige 14 A10SC (i7-10710U, GTX 1650 Max-Q, 16GB RAM, 1TB SSD)
Prestige 14 A10SC (i7-10710U, GTX 1650 Max-Q, 16GB RAM, 1TB SSD)
  • Gut 1,9
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
2,9 von 5
(4)
3,5 von 5
(2)
von 5
(0)
Display
Displaygröße
Displaygröße
17,3"
15,6"
15,6"
14"
15,6"
15,6"
Displayauflösung
Displayauflösung
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
k.A.
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
3840 x 2160 (16:9 / UHD)
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell
Prozessor-Modell
k.A.
k.A.
Intel Core i9-10980HK
Intel Core i7-10710U
k.A.
k.A.
Speicher
Arbeitsspeicher (RAM)
Arbeitsspeicher (RAM)
2048 MB
k.A.
16384 MB
16384 MB
k.A.
k.A.
Konnektivität
LTE
LTE
fehlt
k.A.
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

GL72 7RDX

Flüs­si­ges Spie­len auch bei hohen Details – nur kali­brie­ren sollte man noch­mal…

Stärken

  1. vergleichsweise günstig für diese Ausstattung
  2. gelungene Tastatur-Touchpad-Kombination
  3. flüssige Spiele auch bei hohen Details

Schwächen

  1. schwaches Display
  2. HDMI-Ausgang bietet 4K nur bei 30 Hz
  3. schwergängige Klappmechanik
  4. für Komponentenaustausch nur unter Mühen zu öffnen

Weshalb gelten Tastatur und Touchpad als so hervorragend?

Als besonders gelungen gelten die präzisen Druckpunkte der einzelnen Tasten und der sehr gleichmäßige Tastenhub. Schön ist dabei, dass die Tasten auch zu den Ecken hin nicht stärker nachgeben als andernorts. Insgesamt unterscheidet sich das Tastengefühl wenig von normalen Tastaturen stationärer PCs. Vor allem beim Gaming in dunkleren Umgebungen wird die dreistufige, weiße Hintergrundbeleuchtung erfreuen. Das Layout hingegen mag teils irritieren: Zum Beispiel liegt die Relationstaste rechts neben der Leertaste.

Das Touchpad wiederum gilt als überlegen, weil es eine sehr glatte Oberfläche besitzt und dadurch Scrollen und Multitouch-Gesten sehr leicht fallen. Die Erkennung aller Eingaben ist einwandfrei und erfolgt fast umgehend, Klicks sind spürbar, aber nicht zu laut. Das klassische Problem der zu den Ecken hin schlechteren Erkennung findet sich aber auch hier.

Und warum steht das Display in der Kritik?

Das Display verfügt über ein nicht sonderlich blickwinkelstabiles TN-Panel, das zudem überraschend dunkel ausfällt. Mit 240 cd/m² kann es mir der Konkurrenz nicht mithalten, die oft 350 cd/m² erreicht. Darüber hinaus kritisieren Tester, dass es einen sehr stark ausgeprägten Blaustich besitzt, so dass eine Kalibrierung Pflicht ist. Nicht zuletzt stören Abweichungen bei den Graustufen und generell aller Farbwerte. Immerhin: Die Farbabdeckung im sRGB-Raum ist mit rund 94 Prozent ordentlich. Und angesichts dessen, dass man die Mängel per Kalibrierung vielfach beheben kann, ist das nicht zwingend ein Grund, der gegen den Kauf spricht.

Wie genau können Komponenten ausgetauscht werden?

Leider besitzt das Notebook keine Wartungsklappen, so dass bei einem Austausch von Komponenten die komplette Unterseite abgenommen werden muss – und das bedeutet, man muss 19 Schrauben lösen. Eine davon befindet sich hinter einem Garantie-Aufkleber, wie „notebookcheck.com“ bemängelt. Das heißt, wer hier rangeht, verliert womöglich den Garantieanspruch. Ferner ist die Unterseite mit vielen Klickelementen fixiert, die zum Abbrechen neigen. Theoretisch ist so aber zum Beispiel das Ergänzen des Arbeitsspeichers möglich – ein Slot ist auch noch unbelegt.

Welche Variante ist empfehlenswert?

Es gibt von diesem Notebook eine etwas teurere Variante, die spürbar mehr zu bieten hat. So steigt zwar der Nominalpreis von 1.000 auf 1.300 Euro, dafür erhält man jedoch auch einen doppelt so großen Arbeitsspeicher, eine extra 256 GB große SSD und ein Display mit 120-Hz-Technik. Das kann sich für ambitionierte Gamer definitiv lohnen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MSI GL72 7RDX

Hardware
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
Hybrid-Festplatte fehlt
UMTS fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 17,3"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Nvidia GeForce GTX 1050
Speicher
SSD vorhanden
Arbeitsspeicher (RAM) 2048 MB
Konnektivität
Anschlüsse 1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Mikrofon-In, Audio-Out, Card Reader: SD, SDHC, SDXC
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Akku
Akkukapazität 41 Wh
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 419 x 287 x 29~32 mm
Gewicht 2700 g

Weiterführende Informationen zum Thema MSI GL72 7RDX können Sie direkt beim Hersteller unter msi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Microsoft Surface LaptopAcer TravelMate P648-G2-M-73T0Lenovo Legion Y720-15IKB (80VR002XGE)HP x2 210 G2Odys Unity Win 12 Pro 2in1 (X610165)Microsoft Surface Pro 5Dell Inspiron 15 7000 Gaming (i5-6300HQ, GTX 960M, 8GB RAM, 256GB SSD)Lenovo Ideapad 310-15ABR (AMD A12-9700P, Radeon R5 M430, 12GB RAM, 1TB HDD)Apple MacBook (2017)Acer Aspire V17 Nitro BE VN7-793G-719P