Motorola Moto X Force

Vergleichen Hinzugefügt

Unser Fazit
Bruch-, aber nicht kratzfestes Ausdauerpaket mit Top-Display

Bewertet von: Julian,
  • displaygroesse_mobile
    5,4"
  • kamera_typ
    21 MP
  • maximaler_speicher
    64 GB
  • speicher_erweiterbar
    Erweiter­ba­rer Speicher
  • akku_wechselbar_2
    Wechsel­ba­rer Akku

Unsere Bewertung

  • 8,0
    von 10
    Gesamt
  • 8
    von 10
    Display
  • 8
    von 10
    Kamera
  • 8
    von 10
    Leistung
  • 8
    von 10
    Akku

Stärken

  • pro gestochen scharfes Display
  • pro hervorragende Hauptkamera bei gutem Licht
  • pro flotte Bedienung & starker Akku
  • pro Sturz- und Bruchsicherheit

Schwächen

  • con recht dunkles Display
  • con mäßige Fotos im Dunkeln
  • con sehr kratzanfällige Displayoberfläche

Bildqualität hervorragend

Das Moto X Force kommt mit einem gestochen scharfen Display daher, bei dem Du vergeblich nach Unschärfe oder ausgefransten Texten suchen wirst. Kontraste sind aufgrund der Bauart theoretisch unendlich hoch, was auch für eine besonders knallige Farbwiedergabe sorgt. Nutzer monieren die extrem kratzempfindliche Oberfläche.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht mittelmäßig

Bedingt durch die OLED-Bauart hat das Display eine geringere Helligkeit als übliche Smartphone-Bildschirme, was Dich im Freien schnell auf Probleme stoßen lassen wird. Da das Display zudem recht stark spiegelt, solltest Du im Freien die direkte Sonne eher meiden, um alle Inhalte problemlos ablesen zu können.

Fotoqualität der Hauptkamera hervorragend

Mit einer Hauptkamera mit stattlichen 21 Megapixel macht das Moto X Force auf dem Papier eine klare Ansage. Testberichten zufolge liefert die Kamera auch in der Praxis sehr hoch aufgelöste, detailreiche und farbenfrohe Fotos, die es problemlos mit Kameras aus der Smartphone-Spitzenklasse aufnehmen können.

Bilder bei schlechtem Licht mittelmäßig

Fällt die Umgebungshelligkeit ab, sinkt auch die Qualität der Fotos, was vor allem dem fehlenden Bildstabilisator zuzuschreiben ist. Dadurch sorgen winzigste Verwackelungen bereits für starke Unschärfe und aufgrund der f/2-Blende besitzen Fotos im Dunkeln ein leichtes Bildrauschen.

Fotoqualität der Selfie-Kamera gut

Mit einer Auflösung von 5 Megapixeln kann die Frontkamera bei Testern für gute Stimmung sorgen. Zwar kannst Du die Bilder nicht mit denen der Hauptkamera vergleichen, trotzdem liefert die Frontkamera ansehnliche Selfies und Schnappschüsse ab. Ein Pluspunkt ist ein echter Frontkamera-Blitz, der beim Ausleuchten hilft.

Schnelligkeit hervorragend

Der verwendete Chipsatz kommt mit einer Taktung von 2 GHz, dem ein mit 3 Gigabyte ordentlich bemessener Arbeitsspeicher unter die Arme greift. Mit diesem System bekommst Du ausreichend Leistungsreserven für nahezu jede Anwendung und aktuelle Spiele. Nutzer freuen sich über eine absolut flüssige Bedienung.

Speicherplatz gut

Der maximale interne Speicher von 32 Gigabyte ist nicht sehr ordentlich und sollte für Deine alltäglichen Arbeiten wie das Surfen, Musikhören oder Chatten mehr als ausreichend sein. Kommst Du dennoch an die Speichergrenze, kannst Du diesen per Speicherkarte erweitern. Tester monieren zudem langsame Datentransferraten des internen Speichers.

Akku gut

Ein rund 3.800 mAh starker Akku ist auf dem Smartphone-Markt eher selten anzutreffen und durchaus in der Lage, das Moto X Force zum echten Langläufer zu machen. Testberichten und Nutzern zufolge kommst Du mit einer Akkuladung auf jeden Fall einen ganzen Tag ohne Steckdose aus, bestenfalls sogar ein bis zwei Tage länger.
Das Motorola Moto X Force wurde zuletzt von am überarbeitet.
Alle Wertungen sind gewichtet und gerundet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 1701.jpg
    Spürt neue Produkttrends auf und nimmt sie unter die Lupe.
  • 510.jpg
    Kümmert sich mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um Gaming-Accessoires.
  • 802.jpg
    Ist immer auf dem Laufenden über neueste Highlights im Computer-Bereich.

Unsere Redakteure bewerten ganz nach Deinen Bedürfnissen. Erfahre, wie sie das machen:

So bewerten wir
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

Motorola
Moto X Force

Display
Displaygröße 5,4"
Displayauflösung (px) 2560 x 1440 (16:9 / Quad-HD)
Pixeldichte des Displays 540 ppi
Displayschutz Shattershield
Kamera
Auflösung Hauptkamera 21 MP
Blende Hauptkamera 2
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version: Android 5
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE
vorhanden
NFC
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Bluetooth
vorhanden
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
Akku
Akkukapazität 3760 mAh
Wechselbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 78 mm
Tiefe 9,2 mm
Höhe 149,8 mm
Gewicht 169 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht fehlt
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht fehlt

Weitere Informationen bei Motorola

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Motorola DROID Turbo 2

Testmagazine21

Durchschnittsnote aus 21 Tests

Ø 1,6
Gut

Lob aus den Tests

  • pro sehr scharfes Display mit Spitzenkontrast
  • pro flotte Bedienung
  • pro exzellente Fotos bei gutem Licht
  • pro schnell geladener, ausdauernder Akku

Kritik aus den Tests

  • con groß und schwer
  • con langsamer Speicher
  • con schlechte Fotos im Dunkeln
  • 2,49 €

    Wer hat die größte Ausdauer?

    Im Test: 10 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,98)
    Platz: 7 von 10

    „Das Moto X Force ist ein guter Wurf, das Oberklasse-Smartphone glänzt mit schnellem Prozessor, hervorragender Hinterkamera und Akku-Ausdauer. Die eigentliche Attraktion aber ist der Bildschirm. Der ist nicht nur besonders scharf, sondern auch enorm bruchsicher und damit einzigartig! Schade nur, dass der Bildschirm für Sonnentage zu dunkel ist.“

  • 2,89 €

    Smartphone-Charts

    Im Test: 37 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (432 von 500 Punkten)
    Platz: 5 von 5

    „... verliert einen Punkt bei LTE, wobei ... die Sendeleistung im wichtigen 800-MHz-Band betroffen ist, und einen bei GSM. In Sachen Handhabung muss auch das sehr gut ausgestattete Moto X Force Punkte wegen einem mit neun Millimetern vergleichsweise dicken Gehäuse abgeben. ...“

  • Zum
    Magazin

    Unzerstörbares Flaggschiff oder nur Kanonenfutter?

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „sehr gut“ (86%)

    „Das Moto X Force ist ein ordentliches Flaggschiff, welches sich mit der Konkurrenz messen kann. Dazu ist der Screen des Smartphones dank des fünfschichtigen Displays beinahe unzerstörbar, was ein sehr schönes Feature ist. Die Leistung des Smartphones kann sich auch sehen lassen, der einzige Wermutstropfen ist der doch etwas zu hohe Preis.“

  • 1,69 €

    Outdoortauglich? Das Handy-Duell

    Im Test: 2 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,32)
    Platz: 2 von 2

    Ausstattung: „Display scharf, etwas dunkel“ (2,64);
    Bedienung: „schnell, aber teils umständlich“ (2,19);
    Alltagstauglichkeit: „robust; starker Akku“ (2,40);
    Empfang und Telefonie: „gut; mit Dual SIM“ (2,14);
    Internettempo: „turboschnelles LTE, WLAN-ac“ (1,31).

  • 2,49 €

    Doppelt hält besser

    Im Test: 20 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,32)
    Platz: 5 von 20

    Zu diesem Test ist kein Fazit vorhanden

  • 2,49 €

    Sorglos-Smartphones

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    ohne Endnote

    „Plus: bruchsicheres Display; sauberes Android.
    Minus: plumpes Gehäuse.

  • 2,00 €

    Die nächste Generation

    Im Test: 15 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,3)
    Platz: 4 von 15

    „Empfindliches Phablet. Das Riesendisplay ist gut, aber kratzempfindlich. Sehr gute Netzempfindlichkeit. Macht bei normaler Beleuchtung gute Fotos. GPS und Navigation gut: Ortung schnell und genau. Kein Kopfhörer mitgeliefert. Akku gut, aber fest verbaut. Geprüft in der Version mit 32-GB-Speicher, teurere 64-GB-Version verfügbar.“

  • Zum
    Magazin

    Motorola Moto X Force

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „sehr gut“ (88%)

    „Mit dem Moto X Force ist Motorola ein großer Wurf gelungen. Das kann man einerseits wörtlich auffassen, weil der 5,4-Zoll-Androide mit einem bruchfesten Display ausgestattet ist. Anderseits darf man das Moto X Force nicht nur auf seine Widerstandsfähigkeit reduzieren, weil das Oberklasse-Smartphone gleich noch einen ganzen Korb weiterer Vorzüge mitbringt. Dazu gehört definitiv der helle und blickwinkelstabile AMOLED-Bildschirm ...“

  • 2,09 €

    Kraftpaket

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „sehr gut“ (432 von 500 Punkten)

    „Pro: Farben und Materialien können individuell angepasst werden; Design und Verarbeitung sind top; besonders bruchfestes Display mit 2K-Auflösung und vier Jahren Garantie; herausragende Kamera-Ausstattung; schlankes Android-System mit schnellen Updates; exzellente Funkeigenschaften.
    Kontra: Variante mit Kunststoffrückseite ohne Premium-Haptik; Display mit leichtem Gelbstich; Fingerabdrucksensor und Radio fehlen.“Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 11/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 1,69 €

    Echte Stärke zeigen

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „sehr gut“ (1,4)

    „Wer ein Hochleistungsgerät mit Vollausstattung (bis auf Fingerprint-Scanner) sucht, aber weiß, dass er notorisch nicht gut darauf aufpasst, ist mit dem Moto X Force hervorragend beraten. Bruchsicher, leistungsstark, aber natürlich nicht billig.“

  • 2,49 €

    Die Harten für den Garten

    Im Test: 11 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (1,2)

    „Plus: Schlankes und ansprechendes Design; Super stabiler Bildschirm mit 4 Jahren Garantie; Extrem hohe Performance; Sehr gute Kamera, Front-Cam mit Blitz.
    Minus: -.“

  • 1,69 €

    Das Unzerstörbare

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (2,32)

    „Das Moto X Force ist ein guter Wurf! Motorolas Oberklasse-Smartphone glänzt mit hoher Leistung, reichlich Akku-Ausdauer und einer hervorragenden Kamera. Hauptattraktion ist der scharfe AMOLED-Bildschirm, der dank spezieller Beschichtung nahezu unkaputtbar ist. Eine überfällige Innovation, die sich Motorola mit 700 Euro allerdings gut bezahlen lässt.“Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 11/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Zum
    Magazin

    Display ist extrem hart im Nehmen

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    9 von 10 Punkten

    „Das Moto X Force ist mit seinen knapp 700 Euro ziemlich teuer. Dafür bekommt man allerdings auch ein absolutes HighEnd-Smartphone und ein nahezu unverwüstliches Display. Letzteres ist bruchsicher, aber leider nicht resistent gegenüber Kratzern. ... Das Smartphone kommt in einem hochwertigen Gehäuse aus Aluminium und Nylon daher. Der fest eingebaute Akku mit seinen 3.760 mAh konnte mich voll überzeugen. ...“

  • Zum
    Magazin

    Motorola Moto X Force Test: Unkaputtbar, aber nicht unersetzlich

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „sehr gut“ (91%)

    „... Endlich hat ein Hersteller ein Gerät auf den Markt gebracht hat, das kein Pseudo-Outdoor-Smartphone, sondern wirklich weitestgehend unkaputtbar ist. Und außerdem ist dabei auch noch ein Modell herausgekommen, dass technisch einiges auf dem Kasten hat und auch noch schick aussieht. Das Display ist groß, scharf und insgesamt ziemlich gut, die Kamera schießt tagsüber herausragende Fotos und die restliche Hardware ist problemlos für die nächsten Jahre gewappnet ...“

  • 2,09 €

    Kurzer (Test-)Prozess

    Im Test: 8 Produkte
    Datum:
    37 von 40 Punkten; 5 von 5 Sternen
    Platz: 1 von 8

    „Plus: Bruchsicheres Display; Souveräne Hardware.
    Minus: kein Fingerprint-Scanner.“

  • Zum
    Magazin

    Motorola Moto X Force im ausführlichen Test: das Unkaputtbare

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    8,5 von 10 Punkten

    „Top: robustes Display; Schnellladefunktion; gute Verarbeitung; langlebiger Akku.
    Flop: kein USB Typ-C; Hitzeprobleme; kein Fingerabdrucksensor.“

  • Zum
    Magazin

    Unkaputtbares Display und starker Akku: Dieses Smartphone ist eine echte Granate

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (409 von 500 Punkten)

    „Das Motorola Moto X Force ist ein starkes, stabiles, leistungsstarkes Smartphone ohne signifikante Schwächen. Mit 699 Euro allerdings auch arg teuer.“

Käufermeinungen26

Durchschnittswertung der Käufer
4,1 von 5
26 Bewertungen
5 Sterne
15
4 Sterne
4
3 Sterne
3
2 Sterne
3
1 Stern
1
Lob der Käufer
  • pro gestochen scharfes, kontrastreiches Display
  • pro schneller und zuverlässiger Prozessor
  • pro gute Qualität der Hauptkamera
  • pro robustes Gehäuse
Kritik der Käufer
  • con naturgemäß geringe Displayhelligkeit
  • con hoher Akkuverbrauch
  • con sehr kratzanfällige Displayoberfläche
  • Moto X™ Force 32GB Black Nylon Android™ Smartphone
  • Motorola Moto X Force XT1580 32 GB Smartphone - 4G - 13,7 cm (5,
  • Motorola Moto X Force Smartphone (32GB) mit Rückseite Ballistic Nylon schwarz
  • Motorola Moto X Force Black Nylon
  • 2783012 MOTOROLA MOTO X FORCE SMARTPHONE (32 GB) CON NYLON BALISTICO INDIETRO NE
  • Motorola Moto X Force ohne Vertrag schwarz
  • Moto X™ Force 32GB Black Nylon Android™ Smartphone
  • MOTOROLA Smartphone MOTO X FORCE schwarz 32 GB 21 MP Kamera

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

Moto X Force

Nie mehr Displaybrüche?

Das neu angekündigte Motorola Moto X Force (international auch als DROID Turbo 2 vermarktet) beeindruckt mit starker Hardware und luxuriöser Ausstattung. Doch das ist eigentlich nicht das zentrale Feature des neuen Flaggschiffmodells. Dabei handelt es sich vielmehr um das Display, genauer gesagt um dessen Konstruktionsweise. Denn dieses ist über einen speziellen Rahmen mit dem Gehäuse verbunden, das auch schwerere Stöße einfach wegstecken können soll. Das AMOLED-Display selbst besteht aus fünf Schichten, die erstmals allesamt flexibel ausgelegt sind – selbst die Linsen. Bis zu vier Jahre lang soll dieses „Moto ShatterShield“ verhindern, dass das 5,4 Zoll große Display bei normalem Gebrauch zu Bruch gehen kann.

Scharfes Display, bärenstarke Hardware
Das Moto X Force ist das erste Handy weltweit mit dieser Technologie – man darf auf erste unabhängige Testergebnisse gespannt sein. Natürlich versteht es sich von selbst, dass das neue Flaggschiff auch die bestmögliche Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln verwendet, obwohl bei dieser Größe schon Full-HD völlig ausreichend für eine scharfe Darstellung wäre. Geprotzt wird auch beim Chipsatz: So kommt der mit 2 GHz auf acht Kernen bärenstarke Qualcomm Snapdragon 810 zum Einsatz, ergänzt um eine gesonderte Grafikeinheit Adreno 430 plus 3 Gigabyte Arbeitsspeicher. Das dürfte selbst für die anspruchsvollsten Anwendungen und Spiele ausreichen.

Frisst viel Akkuleistung? Kein Problem!
Natürlich frisst solch eine Hardware viel Akkuleistung, weshalb dieser beim Moto X Force auch wieder größer ausfällt. Sogar sehr viel größer. Motorola beweist erneut, dass man zu den Herstellern mit den ausdauerndsten Handys gehört, denn 3.760 mAh Nennladung sind fast so viel wie bei einem kleinen Tablet. Nicht zuletzt darf man sich auf die Kamera freuen, denn in einigen Foren geistern Angaben eines bekannten Kameratestteams herum, wonach das 21-Megapixel-Modell des DROID Turbo 2 zu den sechs besten am Markt gehören soll – aller Zeiten wohlgemerkt.

All-in-One-Handy zum akzeptablen Preis
Um den Topf voll zu machen, besitzt das Motorola-Flaggschiff noch eine 5-Megapixel-Frontkamera für Selfies, LTE für schnellste Datentransfers in den mobilen Datennetzen, wahlweise 32 oder 64 Gigabyte Medienspeicher und einen Steckplatz für microSD-Karten bis 2 Terabyte Größe. All das rundet die Ausstattung hervorragend ab. Nur das nicht mehr ganz taufrische Android 5.1 mag einige verunsichern, doch ein Upgrade auf Android 6.0 dürfte direkt nach dem Verkaufstart bereitstehen. Mit umgerechnet 565 Euro ist das Moto X Force zwar teuer, aber im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Topmodellen dann doch wieder eher im Mittelfeld zu finden.

Moto X Force

Outdoor-Variante mit hervorragender Hardware?

Zwei Generationen lang gab es von Motorola nur ein Topmodell, das jeweils Moto X hieß. Seit 2015 ist das Produkt zur Familie erweitert worden und es kommen gleich drei Varianten auf den Markt, die jeweils leicht unterschiedliche Leistungszielgruppen haben. Oder sogar noch mehr? Denn wie das Online-Magazin „softpedia.com“ berichtet, wird es dieses Jahr noch mindestens ein weiteres Modell geben, das dann wahrscheinlich unter dem Namen Moto X Force an den Markt gehen wird.

Bruchsicheres Design
Der Clou: Das neue Modell wird zwar etwas kleiner als das neue Topgerät Moto X Style, ist aber ähnlich ausgestattet und dabei auch noch auf die Outdoor-Nutzung ausgerichtet. Denn die Gerüchte sprechen von „shatterproof“-Fähigkeiten, also spezieller Bruchfestigkeit. Das spricht einigen Blogs zufolge für die Annahme, dass das Handy Outdoor-Fähigkeiten oder gar eine MILSPEC-Zertifizierung erhält – was die weitestgehende Immunität gegenüber Hitze, Kälte, Erschütterungen, Staub und Wasser bedeutet. Ganz sicher ist das aber noch nicht, es könnte eventuell auch nur ein bruchsicheres Displayglas gemeint sein.

Nun doch noch der stärkste Chipsatz
Die Force-Kennzeichnung könnte sich auch auf die Ausstattung beziehen. Denn das Moto X Force soll mit dem bärenstarken Qualcomm Snapdragon 810 kommen, dem aktuell noch stärksten Chipsatz am Markt. Bei den anderen X-Modellen haben die Amerikaner dagegen auf schwächere Alternativen wie den 808 oder gar den Mittelklasse-Chip 615 zurückgegriffen. Denn der 810 steht eigentlich im Ruf, zu heiß zu werden. Das Problem scheint indes mittlerweile gelöst, denn immer mehr Hersteller verwenden nun doch den Highend-Chip.

Quad-HD-Display und starke Kamerapaarung
Die restliche Technik scheint dagegen der Style-Variante zu entsprechen. So ist die Rede von einem mit 5,4 Zoll zwar leicht kleinerem, aber ebenso hoch auflösenden Display (2.560 x 1.440 Pixel). Darüber hinaus werden 3 Gigabyte Arbeitsspeicher, wahlweise 32 oder 64 Gigabyte interner Medienspeicher und die ungewöhnlich starke Kamerapaarung aus 21 Megapixeln hinten und 5 Megapixeln vorne genannt. Vor allem die Hauptkamera gehört damit zu den am höchsten auflösendem im Handy-Segment. Ob das auch mehr bringt als einfach enormes Bildrauschen, werden künftige Tests erweisen müssen.