Gut (2,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fil­ter
Mehr Daten zum Produkt

Mode Machines OMF-1 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2016
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 6 Punkten

    „Das OMF-1 glänzte im Test durch vielseitigen, typisch-analogen Sound. Die Fizz- und Smooth-Kanäle unterscheiden sich klanglich deutlich voneinander. Durch die Kombination beider Wege lassen sich dank Phasen-Optionen höchst interessante Bandpass-Effekte realisieren, die im Zusammenspiel mit dem Mix-Element einer Vielzahl an Signalen zuträglich sein können. Die Modulatoren bringen ordentlich Leben ins Geschehen ...“

Testalarm zu Mode Machines OMF-1

Datenblatt zu Mode Machines OMF-1

Typ Filter

Weiterführende Informationen zum Thema Mode Machines OMF-1 können Sie direkt beim Hersteller unter modemachines.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Mode Machines OMF-1

Beat - Ein analoger Tiefpass in 19 Zoll? Das klingt ja nicht besonders spannend, schließlich sind wir nicht mehr in den Achtzigern. Völlig korrekt - wäre das Ganze nicht von den Analog-Profis von Mode Machines ...Ein Tiefpassfilter befand sich im Check und erhielt in der Endwertung 5 von 6 möglichen Punkten. Verarbeitung, Technik und Preis-Leistung dienten als Testkriterien. …weiterlesen

Warm Audio EQP-WA

Beat - Um zwei der Mono-Equalizer gemeinsam für Stereobearbeitungen einsetzen zu können, sind sämtliche Drehregler gerastert. Als Anschlüsse wurden symmetrische XLR- und 6,3-mm-Klinkenbuchsen verbaut. Ein Blick ins Innere des EQP-WA offenbart, dass Warm Audio bei der Entwicklung keinerlei Kompromisse eingegangen ist - trotz des günstigen Preises. Der Hersteller hat durchweg hochwertige Komponenten verwendet, allen voran Cinemag-Eingangs- und Ausgangs-Übertrager. …weiterlesen

Killer Drums - Alle Producer-Tricks für fette Beats: Plug-ins, Mixing, Workshops, Praxis

Beat - Letztere sind für Kits meist besser geeignet, da sie einen schnelleren Zugriff auf einzelne Sounds bieten. Wichtig ist letztlich, dass Sie einzelne Samples individuell mit Effekten versehen und bearbeiten können. Praktisch sind mehrere Ausgänge, beispielsweise für Sidechain-Signal-Anwendungen. Stereobreite Verteilen Sie die Samples im Panorama und pegeln Sie parallel dazu die Lautstärken ein, damit ein homogenes Set entsteht. …weiterlesen

Die Recording-Geheimwaffe: Channelstrips

Beat - SPL TrackOne Der TrackOne ist mit programmabhängig arbeitendem Kompressor, De-Esser sowie Dreiband-Equalizer ideal auf die schnelle und zuverlässige Aufnahme von Stimmen abgestimmt. Seine Vorstufe bürgt für eine rauscharme Signalverstärkung mit neutraler, offener Klangcharakteristik. Die Stärken des Kompressors liegen in einer einfachen Einstellung und seiner dezenten, unauffälligen Arbeitsweise. …weiterlesen

Die hohe Kunst der Kompromisse

Beat - Einige Presswerke akzeptieren mittlerweile aber auch Daten-CDs als Premaster-Medium. In jedem Fall sollte man sich mit dem Presswerk seiner Wahl vor Auftragserteilung über das Medium abstimmen. Der dbx 162SL vereint alle herausragenden Eigenschaften und Charakteristika der dbx-Kompressoren. …weiterlesen

Glattgebügelt

Video-HomeVision - Hat man den Ort gefunden, platziert man den Subwoofer dort. Nun sollte es am Hörplatz ausgewogen grummeln. Selbst die elektronischen Hausmittel können nur begrenzt Unzulänglichkeiten korrigieren. Bevor man einen Equalizer oder besser die Wunderwaffe DSP (Digital Signal Processor) anschaltet, um Unzulänglichkeiten des Raums zu korrigieren, sollte man zunächst die obengenannten Tipps befolgen. …weiterlesen

Sound-Solution

Heimkino - Diesen hörbaren Taktfehler, die übrigens auch über „normale“ digitale Verbindungen auftreten, ist gerade über HDMI sehr schwer „beizukommen“, da die Tonsignale in den Austastlücken der Bildsignale enthalten sind. Der HD621 Mit dem HDMI-Audioprozessor HD621 bietet Meridian eine erstklassige Lösung an. Die PCM-Tonsignale aus den bis zu sechs anschließbaren HDMI-Quellen werden von den Bildsignalen getrennt und per FIFO(„first in - first out“)-Puffer taktgenau aufbereitet. …weiterlesen

Bitte ein Bit

AUDIO - Ein relativ simpler Lowpass-Filter reicht vollkommen aus, um das (prinzipbedingt) bei der D/A-Wandlung entstehende Rauschen zu entfernen. Und dank der enorm hohen Abtastfrequenz von 2,8224 MHz (beziehungsweise 5,6448 MHz bei DSD128) erfährt jede noch so winzige Signaländerung des analogen Originals eine Übersetzung in das Digitale. Mit anderen Worten: In DSD gewandelte Analog-Musik klingt oft detailreicher und offener. …weiterlesen

LAUT! - Alle Mastering-Tricks für fetten Sound

Beat - Beat / Wie lassen sich Sättigungs-Plug-ins beim Mastering gewinnbringend einsetzen? Dirk / Ich benutze den bx_saturator, da er in M/S arbeitet. So kann ich die kritischen Stimmen unbearbeitet lassen, und gleichzeitig viel Druck und Dreck in Gitarren, Drums und Keyboards mischen, wenn nötig und gewollt. Beat / Brainworx ist auf M/S-Prozessoren spezialisiert. Welche Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen diese im Mastering? …weiterlesen