Explora K70 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 3,5"
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 3 MP
Akku­ka­pa­zi­tät: 1000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Explora K70

Für die Fahr­zeug­nut­zung zu schwach auf der Brust

Mit dem Mio Explora K70 hat das taiwanesische Unternehmen ein neues GPS-Smartphone angekündigt, das durch seine sehr umfangreiche Ausstattung punkten soll. Leider hat das Ganze aber einen Pferdefuß: Die Ausdauer des Mobiltelefons ist zwar vielleicht nicht gerade miserabel, für eine Fahrzeugnutzung aber definitiv zu niedrig. Laut dem Online-Magazin Unwired View hält das Navi-Phone gerade einmal rund vier Stunden im GPS-Betrieb aus. Im Telefonmodus werden bis zu viereinhalb Stunden erzielt, im Stand-by-Betrieb kaum mehr als eine Woche.

Während diese Betriebszeiten für die Telefonie und die Nutzung als Fußgänger-Navi noch ausreichen mögen, sind sie für einen dezidierten Fahrzeug-Navi schlichtweg zu wenig. Wo soll man denn mit gerade einmal vier Stunden Betriebszeit hinkommen? Da ist der Navi auf längeren Urlaubsfahrten schnell nutzlos, will man ihn nicht beständig per Ladekabel nachladen – was freilich auch wieder die Lebensdauer des Akkus schnellstens ruiniert.

Fahrzeugnavis müssen eigentlich mindestens acht bis zehn Stunden durchhalten können - wenigstens also einen Arbeitstag lang. Betriebszeiten von drei oder vier Stunden dagegen gelten als vollkommen ungenügend. Natürlich mag man dem entgegen halten, dass für ein Smartphone mit seinen vielen zusätzlichen Funktionalitäten eben andere Maßstäbe gelten. Das aber zeigt nur umso mehr, dass GPS-Phones nach wie vor nur eine Verlegenheitslösung zu einem echten Fahrzeug-Navi sind.

Weitere Einschätzung
Explora K70

Ers­tes HSDPA-​Navi-​Smart­phone von Mio

Der taiwanesische Spezialist für Smartphones mit GPS-Funktionalität, Mio, hat mit dem Explora K70 sein erstes HSDPA-Modell vorgestellt. Dies berichtet das Online-Magazin Unwired View. Das neue Mio Explora K70 beherrscht neben Quadband-GPRS/EDGE auch Triband-HSDPA und -HSUPA. Alternativ steht ein WLAN-Modul zur Verfügung, Bluetooth und USB komplettieren die Konnektivität für Datenübertragungen über kurze Entfernungen.

Damit aber nicht nur Karten und ähnliche Daten schnell ihren Weg aufs Handy finden, sondern dieses auch die Live-Navigation ohne Verzögerungen umsetzen kann, nutzt das Explora K70 einen starken Prozessor mit 528 MHz Taktrate. Zwecks angenehm großer Darstellung verfügt das Smartphone zudem über ein Display mit 3,5 Zoll Bilddiagonale, was für eine Fahrzeugnutzung trotz allem die untere Grenze der Wahrnehmbarkeit darstellt.

Und wer das Mio Explora K70 nicht „nur“ als Navi nutzen möchte, erhält dank bequemer Touchscreen-Bedienung, Media Player und 3-Megapixel-Kamera auch ein wenig Multimedia-Feeling. Dennoch ist das Explora K70 natürlich primär ein GPS-Smartphone, das durch seine Navigationsfähigkeiten überzeugen möchte. Und wie es um die steht, müssen erst noch kommende Tests zeigen.

Datenblatt zu Mio Explora K70

EDGE vorhanden
Frequenzband Quadband
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
Nachrichtenformate
  • MMS
  • POP3
  • SMS
  • SMTP
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen
  • Polyphone Klingeltöne
  • Bluetooth
  • USB-Schnittstelle
  • MP3-Klingeltöne
Display
Displaygröße 3,5"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 3 MP
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version Windows Mobile 6.1
Speicher
Interner Speicher 0,25 GB
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1000 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 115 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: