Minix NGC-1 Test

(PC-System)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
  • Bauart: Mini-PC
  • Systemkomponenten: SSD, Intel-CPU
  • Prozessormodell: Intel Celeron N3150
  • Grafikchipsatz: Intel HD
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Minix NGC-1

    • c't

    • Ausgabe: 7/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der 400 US-Dollar teure NGC-1 zeigt einige Schwächen. Nicht alle hat Minix zu verantworten, mehr als 30 Hz kann der Celeron N3150 bei 4K-Auflösung eben nicht. Doch die Probleme mit dem DisplayPort-Anschluss und der HEVC-Wiedergabe müssten nicht sein ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Minix NGC-1

  • MINIX NEO N42C-4

    Angetrieben von einem Intel N4200 Prozessor mit integrierter Intel HD 505 Grafikeinheit, ist der MINIX NEO N42C - ,...

Kundenmeinung (1) zu Minix NGC-1

1 Meinung
Durchschnitt: (Mangelhaft)
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1

Datenblatt zu Minix NGC-1

Geräteklasse
Bauart Mini-PC
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 4096 MB
Festplattenkapazität 128 GB
Festplatte(n) 128 GB SSD
Prozessor
Prozessormodell Intel Celeron N3150
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 1,6 GHz
Grafikchipsatz Intel HD
Ausstattungsmerkmale WLAN
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 3 x USB 3.0 Typ A, 1x Audio In/Out, 1 x MiniDisplayPort 1.1, 1 x HDMI, 1 x TOS-Link, 1 x Ethernet

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Spiele-Räuber Computer Bild 11/2013 - Stimmt die Ausstattung? Das zeigt der Test. Standesgemäßer Antrieb Actionkracher wie Crysis 3 brauchen vor allem eins: ein starkes Prozessor*-/Grafikkarten*-Duo. Und das hat der Predator an Bord: Herzstück ist der Oberklasse-Prozessor Core i7 von Intel, als Bildmacher dient eine Grafikkarte mit Nvidias Mittelklassechip GeForce GTX 660. Im Schnitt brachte der Computer damit Spiele wie Bioshock: Infinite mit bis zu 79 Bildern pro Sekunde in Full HD auf den Bildschirm. …weiterlesen


Zeitrafferaufnahmen mit Raspberry Pi PC-WELT 7/2014 - Haben Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen, klicken Sie auf "File à Render". Im sich öffnenden Fenster können Sie nun die Bildwiederholrate (Frames) pro Sekunde einstellen, ob die Software Bewegungsunschärfe hinzufügen soll und so weiter. Auch hier müssen Sie ein wenig experimentieren. Wichtig ist ein Besuch des Reiters "Output". Dort legen Sie fest, wo das Ergebnis landen soll und wie die Datei heißt. …weiterlesen