Meizu M2 Metal Test

(GPS-Smartphone)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 5,5"
  • Akkukapazität: 3200 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt M2 Metal

Meizu Metal 2

Für wen eignet sich das Produkt?

Beeindruckende Technik für ein kleines Taschengeld – und das Ganze auch noch im Metallgewand präsentiert. Das Meizu M2 Metal hat alle Chancen, zum Verkaufsschlager zu avancieren. Natürlich kann das Smartphone nicht in der Topliga mitspielen, doch für das Budgetsegment lassen sich die gebotenen Merkmale sehen. Obwohl es im unteren Drittel von Meizus Produktpalette rangiert, bietet das Gerät ein Full-HD-Display und einen starken Deca-Core-Chipsatz.

Stärken und Schwächen

Die reine Technik ist nicht einmal das Beeindruckendste an dem Gerät. Viel mehr dürften Käufern die Designmerkmale ins Auge fallen, denn für unter 150 Euro ist ein Vollmetallgehäuse mehr als außergewöhnlich. Wenn das noch von einem 5,5 Zoll großen Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel Auflösung) garniert wird, dann sollte es um die meisten Interessenten geschehen sein. Doch man kauft nicht die Katze im Sack, denn im Inneren des Smartphones findet man auch noch den MediaTek Helio X20, einen wirklich starken Chipsatz, der auch für 3D-Spiele & Co genügend Power liefert. Und damit man nicht plötzlich auf dem Trockenen sitzt, sorgt ein 3.200 mAh starker Akku zumindest für angemessene Ausdauer. Nur das Fehlen von NFC erstaunt bei der sonstigen Feature-Liste.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das ist aber allenfalls ein winziger Kratzer – und da das mobile Bezahlen in Deutschland eher auf dem Rückzug denn auf dem Durchbruch ist, stört das auch nicht sonderlich. In jedem Fall bietet das Meizu M2 Metal mit umgerechnet 135 Euro für diese Ausstattung ein unheimlich verlockendes Angebot, das nur wenige Hersteller derzeit kontern können. Wer mit 16 Gigabyte nicht genügend bedient ist, kann auch die Variante mit satten 64 Gigabyte Speicherplatz wählen, dann sind es immer noch faire 200 Euro...

zu Meizu M2 Metal

  • Alcatel 5V 5060D (spectrum black) Dual, 5060D-2Aalwe2

    Genießen Sie ein 15, 75 cm (6, 2 Zoll) HD + 19: 9 - Display mit einem Gehäuse - zu - Bildschirm - Verhältnis von 83, ,...

Datenblatt zu Meizu M2 Metal

Akkukapazität 3200 mAh
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displaygröße 5,5"
GPS vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Prozessor-Typ Deca Core

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Auf Augenhöhe mit dem iPhone Zwei Jahre nach Einführung des iPhones durch Apple hat die Konkurrenz den Rückstand endlich aufholen können: Laut dem Magazin „connect“ befinden sich Modelle wie das Nokia N97 oder das Samsung i8910 HD mittlerweile auf Augenhöhe mit dem iPhone 3G S. In der Gesamtnote können sich beide Handys sogar knapp vor dem berühmten Konkurrenten platzieren. Deutlich schwächer schnitten dagegen die bisherigen Android-Handys ab: Sie kommen nicht über ein „befriedigend“ hinaus.


Apple hängt Windows Mobile ab Der iPhone-Zug gewinnt immer mehr an Fahrt: Erstmals hat Apple im dritten Quartal 2008 mehr Smartphones mit Mac OS X ausstatten können als Microsoft Geräte mit Windows Mobile. Dies berichtet das Online-Magazin inside-handy.de und führt dies auf die extrem hohen Verkaufszahlen des iPhone 3G zurück. In der Tat liegt das Apfel-Handy in den USA mittlerweile sogar auf dem ersten Platz der Verkaufscharts und konnte dort das Motorola RAZR von der Spitze verdrängen.


Mail for Exchange für 80 Millionen Nokia-S60-Geräte Auch wenn die Schlagzeile sich zunächst wie ein Scherz liest, dies ist keiner: Nokia hat angekündigt, Microsofts Exchange Service künftig auf alle Endgeräte mit Symbian S60 zu bringen. Damit bieten nach Aussage des finnischen Geräteherstellers nunmehr 43 Modelle mit 80 Millionen im Umlauf befindlichen Exemplaren die Möglichkeit, per Active Sync synchronisiert zu werden und Push-E-Mail vom Exchange Server zu empfangen. Mail for Exchange biete den Echtzeitzugriff auf E-Mails, Kontakte, Kalenderdaten und Aufgaben innerhalb eines firmenweiten Netzwerks ohne weitere Zusatzkosten für den einzelnen Anwender (von den Kosten für den Datentransfer einmal abgesehen) – sofern die Firma Microsofts Exchange Server nutze.