Medion Akoya P5399 I im Test

(PC-Komplettsystem)

Ø Gut (2,4)

Test (1)

Ø Teilnote 2,4

Keine Meinungen

Produktdaten:
Verwendungszweck: Mul­ti­me­dia
Systemkomponenten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i5-​7400
Grafikchipsatz: NVI­DIA GeForce GTX 1050 Ti
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Medion Akoya P5399 I

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 8/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    „gut“ (2,42)

    „Die gebotene Leistung passt zum Verkaufspreis: Eine stärkere Grafikkarte wie die GTX 1060 wäre zwar wünschenswert gewesen, die hätte den Verkaufspreis aber in den vierstelligen Bereich getrieben. In der Summe ist der P5399 daher ein gutes Angebot: Der Medion bietet eine ordentliche Ausstattung und ein hohes Tempo, ist sparsam und vergleichsweise leise.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Akoya P5399 I

Abmessungen (B x T x H) 185 x 430 x 380 mm
Betriebssystem Windows 10
Geräteklasse
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 8192 MB
Festplattenkapazität 2240 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-7400
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3 GHz
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
Ausstattungsmerkmale
  • Gehäusebeleuchtung
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen Front: 2x USB 3.0, 1x Mic in, 1x Audio out, 1x Multikartenleser / Rückseite: 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x LAN (RJ45), 1x HDMI, 1x DVI-D, 1x DisplayPort / Audio: 1x Front line out, 1x Line In/Rear Line Out, 1x Mic in/Center/Subwoofer Line Out, LAN

Weiterführende Informationen zum Thema Medion 210021601 können Sie direkt beim Hersteller unter medion.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Cookies: „Verfolgt von Dessous“

Stiftung Warentest (test) 10/2012 - Zum Geburtstag wollte Herr S. aus B. seiner Freundin etwas Hübsches für "darunter" schenken. Im Internet recherchierte er die aktuellen Trends bei Damenwäsche. Seither wird er von Werbung für Dessous verfolgt - auch wenn er auf Webseiten unterwegs ist, die mit Wäsche nichts zu tun haben. Wie das geht? Cookies machen es möglich. Sie identifizieren Herrn S. als denjenigen, der sich vor einiger Zeit im Internet für Büstenhalter interessiert hat. Und sie können noch einiges mehr. Was sind Cookies? …weiterlesen