Akoya P5350 D (MD8895) Produktbild
  • Gut 2,3
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Mul­ti­me­dia
Systemkomponenten: Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i5-​2320
Grafikchipsatz: NVI­DIA GeForce GT530
Mehr Daten zum Produkt

Medion Akoya P5350 D (MD8895) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,31)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Für den Akoya P5350 sprechen der günstige Preis sowie das hohe Tempo mit Office-Anwendungen und bei der Video- und Bildbearbeitung. Zudem sind die USB-3.0-Buchse und das umfangreiche Software-Paket nette Extras. Negativ fielen die begrenzten Aufrüstmöglichkeiten auf: Das kleine Netzteil und die fehlenden Steckplätze schränken die Vorteile eines Schreibtisch-PCs ein. ...“

    • Erschienen: März 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

Einschätzung unserer Autoren

Akoya P5350 D (MD8895)

Office-PC mit Hang zu Multimedia

Am Donnerstag (29.03.12) schlagen Aldi Nord und Medion mal wieder gemeinsam zu und bieten mit dem Akoya P5350 einen besonders interessanten Office-PC für 499,- an. Die Hardware-Ausstattung kann sich sehen lassen und wird mit jeder Office-Anwendung spielend fertig. Hinzu kommt die dedizierte Grafikkarte von Nvidia als GT530, die über das allgemeine Multimedia-Erlebnis in Form von Videos hinaus auch ein wenig spielbar ist.

Optisch bietet der Akoya nichts Neues und präsentiert sich wie die Vielzahl seiner Vorgänger in der obligatorischen, schwarzen Klavierlackoptik. Hinzu kommt die schwarze Multimedia-Tastatur und eine Maus – ein Bundle, wie es bei Aldi und Medion üblich ist. Über den Chipsatz des Mainboards schweigt sich der Hersteller aus und es bleibt abzuwarten, bis die neuen Office-PCs im Laden erhältlich sind. Als Herzstück findet man einen Sandy Bridge Prozessor der Intel Core i5-Serie. Mit einem Basistakt von 3,0 GHz auf vier Kernen und einer Unterstützung vom 6 MByte Level3-Cache bekommt man einen leistungsstarken Rechenknecht. Damit keine Engpässe unter Windows 7 Home Premium auftreten, verfügt der neue Akoya über 4 GByte Arbeitsspeicher. Als Massenspeicher arbeitet eine 1 TByte große Festplatte im Inneren des PCs, die jederzeit und sehr bequem durch eine externe Platte im Datenhafen-3 ergänzt werden kann. Durch den neuen USB 3.0-Port für die HDDrive2go findet ein sehr schnellen Datenaustausch statt, der keine lästigen Kabel erfordert – Festplatten einstecken und startbereit. Im Frontpanel und Backpanel findet man ebenfalls die schnellen USB-Ports und weitere im langsameren Format von USB 2.0. Weitere Speicherverarbeiter sind Kartenleser und Multi-DVD-Brenner.

Standard-Multimedia-Anwendungen verarbeitet die Nvidia GT530 ohne Mühe und erweitert so den Arbeitsrechner um einige Fähigkeiten. Wenn man die Monitorauflösung auf 1.280 x 900 Bildpunkte zurückfährt und die Detailstufen der jeweiligen PC-Games auf ein Mittelmaß zusammenstutzt, kann man mit der kleinen Low-Profile-Grafikkarte sogar ein wenig spielen. Sicherlich darf man nicht zu viel erwarten – ein Aufrüsten wäre dann sinnvoller, was den Aldi-PC um rund 100,- teurer machen wird.

Insgesamt macht die die neue Akoya-Version P5350 einen sehr guten Eindruck für die alltägliche Büroarbeit mit kleinen Ausflügen in den Multimedia-Bereich – die Möglichkeiten zum Aufrüsten der Hardware verbessern das positive Gesamtbild.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Akoya P5350 D (MD8895)

Abmessungen (B x T x H) 180 x 390 x 390 mm
Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 Bit
Schnittstellen Front 1 x USB 3.0, 1 x USB 2.0, 1 x Mikrofon, 1 x Kopfhörer, 1 x eSATA
Schnittstellen Rückseite 2 x PS/2, 4 x USB 2.0, 1 x LAN, 1 x DVI, 1 x VGA, 1 x HDMI, Audio
Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
Speicher
Arbeitsspeicher 4096 MB
Festplattenkapazität 1000 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-2320
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3 GHz
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce GT530
Ausstattungsmerkmale
  • Festplattendock
  • Kartenleser
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus

Weiterführende Informationen zum Thema Medion Akoya P5350 D (MD8895) können Sie direkt beim Hersteller unter medion.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kühl durch den Sommer

PC Games Hardware 5/2012 - Die Bauteile eines PCs sind in den letzten Jahren immer hitzeempfindlicher geworden. Wir präsentieren Ihnen 33 Tipps, mit denen Sie kühl durch den Sommer kommen. …weiterlesen

Gesucht? Gefunden!

SFT-Magazin 4/2012 - Suchmaschinen sind die Wegweiser im digitalen Dschungel des Internet. Doch längst nicht jeder nutzt ihr volles Potenzial. Unsere Tipps machen Sie zum Online-Detektiv! …weiterlesen

Großrechner

Computer Bild 8/2012 - n Grafikkarte*: Mit der Nvidia Ge-Force GT 530 steckt nur eine Einstiegs-Grafikkarte im P5350. n Festplatte: Für Musik, Bilder und Videos stehen 932 Gigabyte* zur Verfügung - das ist mittlerweile Standard bei einem 499-Euro-PC. n Anschlüsse: Der PC hat neben vier USB*-2.0-Buchsen zwei flinke USB-3.0-Anschlüsse - einen normalen, etwa für USB-Sticks, und einen Spezialanschluss für externe Medion-Festplatten an der PC-Oberseite. Zackig oder Träge? …weiterlesen