Akoya P5333 Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ver­wen­dungs­zweck: Mul­ti­me­dia
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i5-​3350P
Gra­fik­chip­satz: Nvi­dia GeForce GTX 660
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Akoya P5333

Flotte Sys­tem­starts dank Flas­h­spei­cher

Nichts ist bei einem Desktop-PC lästiger wie langwierige Systemstarts – insofern lohnt ein Blick zum Medion Akoya P5333. Der Grund: Mit an Bord ist ein sogenannter Hybridspeicher, also eine Kombination aus gewöhnlicher Festplatte und SSD.

Hardware

Der Flashspeicher (SSD) schluckt 64 GByte und sichert neben zügigen Bootvorgängen auch ein schnelles Erwachen aus dem Ruhezustand. Beide Aspekte sind echte Wohltaten – insofern ist die SSD ein klarer Pluspunkt. Die Festplatte wiederum hat Platz für 1.000 GByte, zudem bietet der PC in puncto Hardware acht GByte RAM und einen Intel Core i5-3350P. Letzterer hat dabei vier Kerne im Gepäck und arbeitet im Turbo Boost mit einer Taktrate von 3,3 GHz, die meisten Jobs dürften damit problemlos drin sein (Office, Internet, Datenkonvertierung und -bearbeitung). Abgerundet wird die Hardware schließlich von einer durchaus gamingfähigen Nvidia GeForce GTX 660.

Solider Anschlussbereich

Abgesehen von der guten Hardware hat der PC auch einen soliden Anschlussbereich in petto. Für die Anbindung eines Displays stehen drei digitale Videoausgänge bereit (HDMI, 2 mal DVI), hinzu kommen ein 4-in-1-Kartenleser, die üblichen Audiokanäle, ein LAN-Port sowie acht USB-Buchsen, von denen gleich vier den 3.0-Standard für flotte Datentransfers unterstützen. Ebenfalls gut: Zwei der 3.0-Versionen sitzen an der Frontseite – ein klarer Pluspunkt in Sachen Bedienkomfort. Bleiben noch die Maße. Hier nennt das Datenblatt 18 Zentimeter in der Breite, 41 Zentimeter in der Tiefe und knapp 37 Zentimeter in der Höhe. Rein äußerlich entspricht der PC also den Standards.

Letztlich handelt es sich beim Medion Akoya P5333 um einen soliden Mittelklasse-Rechner. Die CPU reicht für die meisten Jobs aus, das ein oder andere Spiel ist auch drin, zudem sind der Hybridspeicher und der Anschlussbereich weitere Pluspunkte. Wer zuschlagen möchte: Im Netz kostet der PC derzeit vertretbare 730 EUR.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • MEDION AKOYA® E32011 (MD34866), Desktop PC mit Ryzen™ 5 PRO Prozessor,

Datenblatt zu Medion Akoya P5333

Betriebssystem Windows 8
Schnittstellen Front 2 x USB 3.0, Kopfhörer, Mikrofon
Schnittstellen Rückseite 2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, HDMI, 2 x DVI, LAN
Geräteklasse
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 0,0078125 GB
Festplattenkapazität 1064 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-3350P
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 3,1 GHz
Grafikchipsatz Nvidia GeForce GTX 660
Optische Laufwerke DVD-Brenner

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: