Akoya P2502 D Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: All-​in-​One
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i3-​4130
Grafikchipsatz: Intel HD Gra­fik
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Akoya P2502 D

Blu-ray-Laufwerk an Bord

Seit Medion ins All-in-One-Geschäft eingestiegen ist, baut der deutsche Hersteller sein Angebot kontinuierlich aus. Eines der neuesten Modelle ist momentan der Akoya P2502 D (Anfang 2014). Wichtige Merkmale sind dabei unter anderem ein Touchscreen mit Full-HD-Auflösung und eine gute Anschlussleiste, zudem fällt auf, das ein Blu-ray-Laufwerk verbaut ist.

Keine Tests verfügbar

Das Laufwerk fungiert als Player und Brennstation, allerdings gibt es bisher noch keine Tests, wie laut das Ganze ist. Einen externen Blu-ray-Spieler indes kann man per HDMI anschließen, zudem ist ein passender Ausgang zur Bildausgabe an einen Fernseher verbaut. Beide Anschlüsse sind praktisch – und im All-in-One-Segment nicht an der Tagesordnung. Ansonsten bietet der PC einen Kartenleser, Mikrofon- und Kopfhörerbuchse für die Nutzung eines Headsets sowie vier USB-Ports. Zwei davon unterstützen dabei den zügigen 3.0-Standard und sitzen gut erreichbar an der Seite. Das Gehäuse wiederum ist 5,5 Zentimeter tief und damit wie bei Medion üblich ziemlich wuchtig, inklusive Standfuß hingegen ergibt sich ein Wert von knapp 20 Zentimetern.

Touchpanel und Windows 8.1

Als Betriebssystem ist Windows 8.1 installiert, dessen Kachelsystematik sich dank Touchscreen angenehm bedienen lässt. Ebenfalls gut ist die erwähnte Full-HD-Auflösung, zudem verbindet sich der PC mit Maus und Tastatur per Funk. Das verringert das Kabelgewirr um den Schreibtisch. Das TV-Programm indes kann man ebenfalls empfangen – und zwar über den mitgelieferten DVB-T-USB-Stick. Genügend Speicherplatz für Fotos, Songs, Spiele und Software bietet die 1.000 GByte große Festplatte, die allerdings kein Flashmodul enthält. Abgerundet wird das Paket schließlich von einem Web- und Office-tauglichen Intel Core i3-4130, acht GByte RAM und dem im Prozessor integrierten Grafikchip. HD-Videos verarbeitet Letzterer dabei ohne Probleme, gerade für bessere Games ist er jedoch zu schwach.

Für die im Medionshop zur Zeit aufgerufenen 900 EUR ist der Akoya P2502 D unterm Strich recht solide aufgestellt. Um ein Schnäppchen handelt es sich jedoch nicht. Dafür fehlt es dem Rechner etwas an Grafikpower – und auch der Prozessor könnte etwas schneller sein.

Datenblatt zu Medion Akoya P2502 D

Betriebssystem Windows 8.1
Betriebssystem Windows 8
Schnittstellen Rückseite 2 x USB 3.0, HDMI In, HDMI Out, Audio In/Out, LAN
Geräteklasse
Bauart All-in-One
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten Intel-CPU
Speicher
Arbeitsspeicher 8192 MB
Festplattenkapazität 1000 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i3-4130
Prozessor-Kerne 2 Kerne
Prozessorleistung 3,4 GHz
Grafikchipsatz Intel HD Grafik
Ausstattungsmerkmale
  • Touchscreen-Monitor
  • Kartenleser
Optische Laufwerke Blu-ray-Brenner
Displaygröße 23 Zoll

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Acer Aspire ZC-602Intel® NUC-Kit DN2820FYKHAsus ET2300INTIAcer Aspire Z3-600 (DQ.STHEG.002)GigaByte Brix GB-BXi74770RZotac Zbox EI750 PlusZotac ZBOX Nano ID67 PlusLenovo IdeaCentre B750Lenovo ThinkCentre M73zPhilips S231C4AFD