Befriedigend (2,9)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: All-​in-​One
Ver­wen­dungs­zweck: Mul­ti­me­dia
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i5-​1035G1
Gra­fik­chip­satz: Intel UHD Gra­phics
Mehr Daten zum Produkt

Medion Akoya E27401 (MD60047) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,90)

    Platz 5 von 6

    Pro: gute Performance; solide Displayqualität; großer SSD-Speicher; Aufrüstmöglichkeiten.
    Contra: magere Anschluss-Ausstattung; schwache Gaming-Leistung; unbequeme Maus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Medion Akoya E27401 (MD60047)

  • MEDION AKOYA® E27401 (MD60047), All-in-One PC mit 27 Zoll Display,

Einschätzung unserer Autoren

Akoya E27401 (MD60047)

All­tags-​All-​in-​One zum Ver­nunft­preis

Stärken
  1. gutes Rechentempo in Anwendungen
  2. RAM und SSD aufrüstbar
Schwächen
  1. nur 256 GB SSD-Speicher
  2. Bildschärfe nur mäßig
  3. keine dedizierte Grafikkarte

Der Akoya E27401 ist derzeit nur in einer Konfiguration in den gängigen Elektronik-Shops zu haben: Bestückt mit einem Core i5, ausreichend Arbeitsspeicher und einer 256-GB-SSD bewältigt er Alltagsanwendungen mit gutem Tempo.  Wenn Ihnen der etwas knapp geratene SSD-Speicher nicht ausreicht, können Sie eine größere M.2-SSD nachrüsten. Dasselbe gilt auch für den Arbeitsspeicher, der mit 8 GB aber bereits ausreichend groß bemessen ist. Mangels dedizierter Grafikkarte ist Gaming für den Medion-Bildschirm-PC kein Thema. Angesichts des Preises von knapp unter 800 Euro ist das Leistungsniveau in Ordnung. Das Display fällt mit 27 Zoll Diagonale vergleichsweise groß aus. Da es nur Full HD als Auflösung bietet, ist der Schärfeeindruck eher gering. Dafür sind Kontrast und Leuchtkraft aber okay.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Medion Akoya E27401 (MD60047)

Geräteklasse
Bauart All-in-One
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • SSD
Speicher
Arbeitsspeicher 8 GB
Festplattenkapazität 256 GB
Festplatte(n) 256GB SSD
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i5-1035G1
Prozessor-Kerne 4 Kerne
Prozessorleistung 1 GHz
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics
Ausstattungsmerkmale
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Displaygröße 27 Zoll
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 2x USB 3.1 Typ-A, 2x USB 2.0, 1x HDMI, 1x RJ-45, 1x Kopfhörer-/Mikrofon Kombianschluss
Abmessungen & Gewicht
Breite 61,5 cm
Tiefe 3,4 cm
Höhe 37,8 cm
Gewicht 3860 g

Weitere Tests & Produktwissen

Einer für alle

Computer - Das Magazin für die Praxis - Besonders günstig ist zum Beispiel der "Shuttle X 5020XA Plus", den es schon für 350 Euro gibt. Der Preisbrecher unter den Testkandidaten besitzt jedoch nur einen 15,6-Zoll-Monitor und kommt zudem ohne Betriebssystem. Windows müssen Sie hier erst noch installieren. Obwohl nur der Spartaner unter den Bildschirm-PCs, macht aber bereits der Shuttle in Sachen Systemleistung wenige Kompromisse. …weiterlesen

Schlanke Alleskönner

PCgo - Im Standfuß des HP ist ein zusätzlicher Basslautsprecher integriert. Toll für Touch: Beim HP Envy ist das Spiel Fingertapps Instruments vorinstalliert. Für Spielkinder: MSI AG240 MSI hat beim schlanken AG240 vor allem passionierte PC-Spieler ins Visier genommen und daher auf den Einbau eines Touchscreens verzichtet. Laut MSI ist diesem Klientel ein mattes Display wichtiger als Touch und beides zusammen ist derzeit nicht möglich. …weiterlesen

Riesen-Tablets

SFT-Magazin - Bei normaler Nutzung läuft das Vaio Tab unabhängig vom Stromnetz etwa vier Stunden. In der Praxis arbeitet das Core-i5-System mit interner Grafik spürbar langsamer als die übrigen Testkandidaten, beispielsweise starten Apps mit einer Verzögerung von bis zu fünf Sekunden. Aktuelle Spiele sollten Sie dem mit einer internen Grafiklösung ausgestatteten Vaio Tab außerdem nicht zumuten. Games aus dem Windows Store und das eine oder andere weniger aufwendige 3D-Spiel stellen aber kein Problem dar. …weiterlesen

Der XXXL-All-in-on-PC

PC Magazin - Alternativ zu den großen Gesten via Touch lässt sich der Big-Touch auch mittels Wireless-Keyboard und Maus steuern, beides liegt dem Rechner bei. InFocus setzt im BigTouch als Prozessor einen Intel Core i5-2520M ein,der zusammen mit einer 128-GByte-SSD für eine ordentliche Leistung sorgt, wir messen im PCMark 7 immerhin 4692 Punkte. Die Mobil-CPU aus der schon älteren Sandy-Bridge-Generation ist auch für die Grafik zuständig. …weiterlesen

Playstation 4 schon heute

PC Games Hardware - Daher nutzen wir einen FX-8350 mit acht Kernen und 4,0 GHz (4,2 GHz per Turbo) - die Kerne im PS4-Chip arbeiten mit lediglich 2,0 GHz. Als Grafikkarte verwenden wir eine Radeon HD 7870. Diese ist mit 20 Compute-Units und 2,56 TFLOPS dem PS4-Grafikchip (18 CUs, 1,84 TFLOPS) zwar überlegen, eine HD 7850 wäre mit 16 Compute Units und 1,76 TFLOPS aber zu langsam. Bei der Playstation 4 stehen acht GiByte RAM zur Verfügung, auf den CPU-Kerne und Grafikeinheit gemeinsam zugreifen. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT - Wählen Sie nun "Datei Snapins hinzufügen/entfernen" und links den "Gruppenlinien-Objekteditor" aus. Daraufhin aktivieren Sie ihn per "Hinzufügen Fertig stellen OK" zur Konsole hinzu. Als Nächstes müssen Sie sich noch links zu folgendem Eintrag hindurchklicken: "Computerkonfiguration Windows-Einstellungen Sicherheitseinstellungen Lokale Richtlinien Überwachungsrichtlinien". Aktivieren Sie jetzt im Hauptfenster für "Objektzugriffsversuche überwachen" noch "Erfolgreich" und "Fehlgeschlagen". …weiterlesen

PDF Creator

PC NEWS - Stellen Sie Ihre Auswahl zusammen, bestimmen Sie die gegebene Reihenfolge und klicken Sie anschließend auf Zusammenfügen. Die Dokumente werden zu einer PDF-Datei zusammengefasst und unter dem angegebenen Dateinamen gespeichert. Dateien aus dem Scanner Darüber hinaus finden Sie in dem Reiher Erstellen die Schaltfläche Scanner (ganz rechts). Klicken Sie darauf, wenn Sie ein Dokument vom Scanner zu einer PDF-Datei umschulen möchten. Es erscheint zunächst ein Dialogfenster. …weiterlesen

Desktop-Macs: Mini bis Maxi

MAC LIFE - iMac 21,5" Das hat die Welt noch nicht gesehen: Die seit November erhältlichen 21,5-Zoll-iMacs sind dünner als herkömmliche Monitore gleicher Größe! Apple hat es geschafft, darin einen ganzen Computer mit topaktuellem Intel-i5-Vierkernprozessor mit Taktfrequenzen von 2,7 oder 2,9 GHz unterzubringen. Weitere Ausstattungsmerkmale: 8 GB Arbeitsspeicher (16 GB gegen Aufpreis), 1 TB Festplatte und ordentlich Grafikleistung dank GeForce GT 640M oder GeForce GTX 640M Grafikkarten von Nvidia. …weiterlesen

Rechen-Zwerge

Computer Bild - So bleiben fürs Windows-Betriebssystem* magere 767 Megabyte übrig. Logische Folge: In den Geschwindigkeitstests war das Terra-Modell noch langsamer als die Konkurrenz von Acer und Medion. Flottes Arbeiten oder gar Spielen geht damit nicht. Zwar kann der Käufer ein zweites Gigabyte Arbeitsspeicher einbauen lassen, aber mit dem Arbeitsspeicher wächst auch der Preis: Mit 2 Gigabyte kostet der Terra-Mini mehr als die Medion- und Acer-Zwerge, obwohl seine Ausstattung insgesamt viel schlechter ist. …weiterlesen

Kleiner Rechner ganz groß!

PCgo - Der Netzteillüfter dürfte gern ein wenig leiser sein. Acer Veriton L670G Der Acer Veriton läuft gewissermaßen außer Konkurrenz mit, denn es handelt sich hier nicht um einen mit Atom-CPU ausgestatteten Rechner, sondern um einen Mini-PC mit Intels wesentlich teurerer Core-2-Duo-CPU. Erwartungsgemäß kann der E8400 die Atom-Konkurrenz in der Rechenleistung weit hinter sich lassen und erreicht in allen Bereichen wesentlich bessere Benchmarkwerte. …weiterlesen

Pi² x Windows

PC Magazin - Die Raspberry Pi Foundation sprach im Februar bei der Vorstellung des neuen Modells - Raspberry Pi 2 - sogar von der sechsfachen Rechenleistung. Bezieht man einige Effizienzsteigerungen beim Wechsel von ARMv6 auf ARMv7 mit ein, dürfte dies der Realität entsprechen. …weiterlesen