Akoya B116 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Verwendungszweck: Office
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Pen­tium G3240
Grafikchipsatz: Intel HD Gra­fik
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Akoya B116

Stärken beim Bedienkomfort

USB 3.0-Ports für schnelle Datentransfers findet man mittlerweile auch bei günstigen Einsteiger-PCs. Das Problem: Oft sitzen sie an der Rückseite. Beim Akoya B116 ist das anders. Hier hat Hersteller Medion die Buchsen dort verbaut, wo man sie bequem erreichen kann - nämlich vorne.

Konnektivität

Praktisch sind die zwei 3.0-Ports vor allem dann, wenn zügig große Filepakete auf den PC gezogen werden sollen, etwa von einer Digitalkamera, einer Videocam oder einer externen Festplatte. Weitere Anschlüsse findet man in Form eines Kartenleser, den Kopfhörer- und Mikrobuchsen, zwei normalen USB-Schnittstellen der Version 2.0 sowie eines HDMI- und eines VGA-Ausgangs zur digitalen und analogen Bildausgabe an einen bzw. zwei Monitore, zudem stehen mehrere Audiokanäle bereit. Ins Web hingegen geht es ausschließlich über ein LAN-Kabel - was letztlich die Platzwahl beschränkt. Denn sobald sich PC und Netzwerkanschluss nicht im gleichen Zimmer befinden, sind Lochbohrungen im Grunde unvermeidlich.

Viel Speicherplatz, akzeptabler Prozessor

Auf der Festplatte stehen 2.000 GByte für unzählige Fotos, Videos, Spiele, Apps und Dokumente bereit, für die meisten Nutzer reicht das völlig aus. Die Power hingegen sichern vier GByte RAM und ein Intel Pentium G3240, wobei Letzterer die üblichen Jobs im Hausgebrauch flüssig bewältigt. Surfen, Office-Dateien bearbeiten, Filme anschauen, Bilder bearbeiten - das sollte kein Problem sein. Spiele hingegen sind für die im Prozessor sitzende Onboard-Grafik zu anstrengend, gleiches gilt für schwere Multimediajobs wie etwa den Schnitt von HD-Videos. Ein DVD-Brenner, das Betriebssystem Windows 8.1 sowie das obligatorische, per USB-Kabel anschließbare Bedienset bestehend aus Maus und Tastatur runden die Ausstattung zu guter Letzt ab.

Letztlich ist der Medion Akoya B116 ein normaler Standard-PC für Alltagsuser. Die Position der USB 3.0-Ports und die Festplattengröße sind gut, gleichwohl könnte ein etwas stärkerer Prozessor verbaut sein, zumindest in Relation zu den aufgerufenen 380 EUR.

Datenblatt zu Medion Akoya B116

Betriebssystem Windows 8
Schnittstellen Front 2 x USB 3.0, Audio In/Out, Kartenleser
Schnittstellen Rückseite 4 x USB 2.0, HDMI, VGA, LAN
Geräteklasse
Verwendungszweck Office
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten Intel-CPU
Speicher
Arbeitsspeicher 4096 MB
Festplattenkapazität 2000 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Pentium G3240
Prozessor-Kerne 2 Kerne
Prozessorleistung 3,1 GHz
Grafikchipsatz Intel HD Grafik
Optische Laufwerke DVD-Brenner

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

HP Z230 TowerBrunen-IT PC 22633 (i5-4690K, GTX 960, 8GB RAM, 1TB HDD)HP Z440 (G1X59ET#ABD)Intel Compute StickMedion Akoya P5285 D (MD8873)MSI Gaming 24GE 2QEAsus VivoPC VM62-G020MHP 260 G1GigaByte BRIX GB-BACE-3150Intel NUC Kit (NUC5i7RYH)