M8S PRO L Produktbild
  • Gut 2,4
  • 0 Tests
  • 27 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,4)
27 Meinungen
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt M8S PRO L

M8S PRO L

Kleiner Smart-TV-Ersatz

Mit dem Mediaplayer Mecool M8S Pro L wird Zugang zu einer Vielzahl an Internetangeboten zum Videostreaming und Livestreaming gewährt. Vergleichen lässt sich dies im Grunde mit in modernen Fernsehgeräten integrierten Programmen. Allerdings ergeben sich durch AndroidTV und eine ganz gute Hardware-Ausstattung klaren Vorteile gerade gegenüber Einsteigergeräten. Geeignet ist sie auch deshalb sogar für Inhalte in 4K-Qualität.

Vielfalt als Trumpf

Mit der geringen Größe, dem niedrigen Gewicht und ohne bewegliche Teile lässt sich der Mediaplayer unkompliziert an oder hinter dem Fernseher anbringen. Neben einem festen LAN-Anschluss, der leider nur 100 Megabit schafft, ist WLAN vorhanden, das schon wegen der höheren Geschwindigkeit vorzuziehen ist. Ein externer Stromanschluss ist notwendig. Anderen Boxen genügt teils ein freier USB-Anschluss am Fernseher, was angesichts von maximal 10 Watt Strombedarf auch hier möglich gewesen wäre. Überzeugen kann in jedem Fall das Betriebssystem. Dank AndroidTV lässt sich fast alles installieren, das sinnvoll erscheint. Sogar AmazonVideo funktioniert, obwohl Google, das sich hinter Android verbirgt, und Amazon zuletzt ein paar Differenzen hatten. Videos und Musik lassen sich auch direkt per USB oder microSD abspielen ohne Begrenzungen bei den möglichen Formaten. Lediglich die beiliegende Fernbedienung ist etwas einfach gestaltet. Ein Modell mit Tastatur und Steuerkreuz sollte es schon sein für eine flüssige Handhabung.

Wie steht es um den Preis?

Den sofort startklaren und sehr vielseitigen Ersatz für einen integrierten Smart-TV gibt es für knapp 60 Euro. Solide technische Daten und die Software lassen kaum Zweifel daran, dass sich die Investition lohnt. Auch die eher einfach Ausstattung mit den Anschlüssen trübt den guten Gesamteindruck nicht. Zumal HDMI und die drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten alles sind, was gebraucht wird.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Bowers & Wilkins Formation Audio, Netzwerkplayer schwarz/beige, WLAN,

Kundenmeinungen (27) zu Mecool M8S PRO L

3,6 Sterne

27 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
12 (44%)
4 Sterne
4 (15%)
3 Sterne
3 (11%)
2 Sterne
4 (15%)
1 Stern
4 (15%)

3,6 Sterne

27 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mecool M8S PRO L

Typ Netzwerk-Player
Audioformate MP3, WMA, AAC, WAV, OGG, DDP, TrueHD, HD, FLAC, APE
Bildformate JPEG, PNG, BMP, GIF, TIFF
Videoformate AVI, TS, VOB, MKV, MOV, ISO, WMV, ASF, FLV, DAT, MPG, MPEG, ...
Abmessungen (mm) 102 x 102 x 21 mm
Features
  • DLNA
  • AirPlay
  • Miracast
Schnittstellen
  • LAN
  • USB
  • HDMI
  • Kartenleser
  • WLAN integriert
  • Bluetooth
  • AUX-In
Gewicht (kg) 0,096

Weitere Tests & Produktwissen

Kabelloses Musiksystem

PCgo 11/2010 - Die kabellose Verbindung klappte im Test völlig automatisch und ohne Wartezeit. Es ist kein Netzwerk notwendig. Ohne Hindernisse funktioniert die Luftbrücke etwa 30 Meter. Der Installations-Flyer ist unhandlich und etwas unübersichtlich. …weiterlesen

Linksys DMA2200

digital home 1/2008 - Der Extender greift nur auf die Funktionen des Mediacenters zurück, funktioniert also eigentlich nur im Verbund. Das DMA2200 ist da eine rühmliche Ausnahme, da es zusätzlich über ein integriertes DVD-Laufwerk verfügt, mit dem Video-DVDs und Audio-CDs abgespielt werden können, auch wenn der Mediacenter-PC nicht aktiv ist. …weiterlesen

Google gibt Gas

SFT-Magazin 8/2012 - Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz Google I/O wurde zusammen mit dem neuen Tablet Nexus 7 auch Version 4.1 des mobilen Betriebssystems Android mit dem Codenamen Jelly Bean vorgestellt. …weiterlesen

Mediagenuss im Heimnetzwerk

PCgo 11/2013 - Starten Sie dazu den Media Player - klicken Sie auf den Eintrag"Streamen" in der Leiste unterhalb des Menüs. Wählen Sie da "Medienstreaming aktivieren" und klicken Sie im nächsten Fenster auf die gleichnamige Schaltfläche. Tragen Sie bei "Medienbibliothek benennen" einen passenden Namen ein - bestätigen Sie die Einstellungen mit einem Klick auf den "OK"-Knopf. Ab sofort stehen alle Bilder, Filme und Fotos aus Ihren Multimediabibliotheken von Windows im Netzwerk zur Verfügung. …weiterlesen