Video Pro X 1.5 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Win 2000, Win Vista, Win XP
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Magix Video Pro X 1.5 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Update zur 1.5 überrascht mit einer Mischung aus innovativen und trendigen Features und räumt mit bisherigen Performance- und Stabilitäts-Mängeln auf. ...“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Magix Video Pro X 1.5
Dieses Produkt
Video Pro X 1.5
  • ohne Endnote
Magix Fastcut
Fastcut
  • Gut 1,6
von 5
(0)
3,3 von 5
(46)
3,5 von 5
(46)
3,5 von 5
(81)
2,5 von 5
(17)
Typ
Typ
Videobearbeitung
Videobearbeitung
Videobearbeitung
Videobearbeitung
Videobearbeitung
Betriebssystem
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 2000
  • Win
  • Win 7
  • Win 8
k.A.
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win Vista 32 Bit
  • Win 7
  • Win 8
  • Win
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware
Freeware
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Video Pro X 1.5

Ein­fa­cher auf Vimeo ver­öf­fent­li­chen

mainscreen_produkt_preview_22Die Software für Videoschnitt Magix Video Pro X 1.5 bringt vor allem eine Neuigkeit: Sie ermöglicht einen direkten Upload der Videos auf die Internetplattform Vimeo. Anders als beispielsweise YouTube wird Vimeo eher von professionellen Videofilmern genutzt. Die Software Pro X 1.5 ist wie die Vorgängerversionen für die Bearbeitung von High Definiton Videos konzipiert. Die datenreichen Videos stellen besonders hohe Anforderungen an Programme für den digitalen Videoschnitt.

gi_0_0_packshot_videoprox

Nun auch für AVCHD lite

Magix Video Pro X 1.5 soll wie das Programm Magix Video Pro X die umfangreichsten Funktionen in dieser Softwareklasse bieten. Geschnitten werden kann Material in High Definition Qualität von mehreren Kameras. Professionelle Effekte können verwendet und die Tonspur kann vielfältig bearbeitet werden. Die Version 1.5 unterstützt jetzt auch das Videoformat AVCHD lite und zudem können aus AVCHD-Material nun auch DVDs gebrannt werden. Außerdem soll die Benutzbarkeit der Software komfortabler geworden sein.

Die Software Magix Video Pro X 1.5 tritt in die Fußstapfen von Video Pro X und gehört somit zu den Programmen, die laut Test die meisten Funktionen aufweisen und auch am besten synchronisieren können (siehe Test). Sie wird von Magix im Moment (Stand Juni 2009) für einen ''Anlockpreis'' von etwa 230 US-Dollar angeboten. Generell soll die Version Pro X 1.5 etwa 300 US-Dollar kosten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Magix Video Pro X 1.5

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 2000
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Magix Video Pro X 1.5 können Sie direkt beim Hersteller unter magix.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

AVID cut & go!

zoom 1/2011 - Das ist vielleicht dem Druck der Konkurrenz zu verdanken, mit der man gleichziehen wollte. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Unterstützung der kostengünstigen Monitoring-Lösung Matrox MX02 Mini. …weiterlesen

Mehr X-tras

videofilmen 5/2009 - Daher war die Ergänzung des Einsteigerprogramms um unverzichtbare Profi-Features ein begrüßenswerter Schritt. Gleichzeitig galt es, die zahlreichen Hobbyfilmer auch weiterhin bestmöglich zu bedienen. Mit dem Update zur Version 1.5 baut Magix diesen Spagat konsequent aus und positioniert Video Pro X als ernsthafte Alternative zu Premiere, Vegas oder Edius. Deluxe goes Pro. …weiterlesen

Video-Encoder mit H.264-Beschleunigung - neun Programme im Vergleich

Mal auf die Schnelle ein HD-Video auf MPEG4 konvertieren geht gar nicht, ohne den PC für Stunden lahmzulegen. Spezielle Video-Encoder mit H.264-Beschleunigung sollen die Leistungsfähigkeit der Grafikeinheit für sich nutzen und das Konvertieren in Echtzeit schaffen. Die Redakteure des Magazins für Computer und Technik „c't“ ließen sich neun dieser Encoder kommen und untersuchten diese auf Bildqualität, Tempo und Bedienung.

Die neueste Videobearbeitungssoftware im Überblick

camgaroo Videofachmagazin 2/2009 - Wenn es herbstlich wird, die Tage kürzer werden, die Reisezeit vorbei ist und das Wetter nicht mehr nach draußen lockt - dann ist die Zeit der Videobearbeitung gekommen. Wie auf Kommando haben nahezu alle Hersteller in diesem Herbst ihre neuen Produkte auf den Markt geworfen, die wir Ihnen in diesem Magazin kurz vorstellen möchten. Für ausführliche Tests hat leider die Zeit nicht mehr gereicht, aber diese können Sie in Zukunft im Internet abrufen. Alle Programme gehen inzwischen mit dem Format AVCHD recht vernünftig um, allerdings macht das Arbeiten damit nur Spaß, wenn auch die Performance der Hardware stimmt.Testumfeld:Im Test waren zwei Videobearbeitungssoftwares. …weiterlesen