• ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 52 MP
Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Light L16 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die L 16 demonstriert eine interessante Technik. Doch gute konventionelle Kameras kosten weniger und bieten bessere Bilder.“

Einschätzung unserer Autoren

Light Labs L16

Inno­va­tive Digi­tal­ka­mera mit 16 Objek­tiv-​Sen­sor-​Ein­hei­ten

Stärken

  1. sehr hohe Auflösung
  2. kompakt
  3. vielseitig Funktionen

Schwächen

  1. volles Potenzial nur mit PC-Software zu erreichen
  2. 4K-Video kommt erst mit Update
  3. recht teuer

Ein interessantes Kamerakonzept zeichnet die schlanke Kompaktkamera L16 aus. Sie besitzt 16 Objektive mit 16 Bildsensoren. Das sorgt für eine sehr hohe Bildqualität. Die Auflösung variiert je nach gewähltem Bildausschnitt von 13 bis 52 Megapixel. Die 16 Objektiv-Sensor-Einheiten ermöglichen eine Vielzahl von Funktionen, die mit herkömmlichen Digitalkameras gar nicht oder nur mit Einschränkungen zu erreichen sind. Beispielsweise kann man im Nachhinein die Schärfeebene verändern und auch die Tiefenschärfe anpassen. HDR-Aufnahmen von bewegten Objekten sind ein weiteres Feature. Allerdings kann das volle Potenzial der 52-Megapixel-Aufnahmen nur mithilfe einer Software am Computer ausgeschöpft werden. Die Kamera selbst stellt nur 13-Megapixel-Bilder bereit. Auch preislich richtet sich die Kamera eher an Fotoen­thu­si­asten und -profis.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Light L16

Typ Kompaktkamera
Empfohlen für Ambitionierte Fotografen
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Sensor
Auflösung 52 MP
ISO-Empfindlichkeit 100 - 3200
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 28mm-150mm
Optischer Zoom 5x
Maximale Blende f/2-2,4
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Serienbildgeschwindigkeit (Max.) 6 B/s
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi Automatischer Blitz
Display & Sucher
Displaygröße 5"
Displayauflösung 2073600px
Klappbares Display fehlt
Klapp- & schwenkbares Display fehlt
Touchscreen vorhanden
Filter & Modi
HDR-Modus vorhanden
Video
Videoauflösung (Max.) 4K/Ultra HD
Speicherung
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
Gehäuse
Outdoor-Tauglichkeit
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Größe & Gewicht
Breite 165 mm
Tiefe 24,1 mm
Höhe 84,5 mm
Gewicht 435 g

Weiterführende Informationen zum Thema Light L 16 können Sie direkt beim Hersteller unter light.co finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zweite Runde

VIDEOAKTIV 1/2016 - Sony gibt der vierten Variante der RX100 nun also ein bisschen 4K mit auf den Weg - nach fünf Minuten beendet die sehr kompakte Kamera die Aufnahmen, um nicht zu überhitzen. Selbst wenn man die Vorgängermodelle schon kennt, ist man verblüfft, was Sony alles in diese kompakte Kamera eingebaut hat: Winzige Hebel auf der Oberseite des robusten Gehäuses lassen einen superflachen Blitz und einen auch nicht gerade großen Sucher nach oben herausschnellen. …weiterlesen

Mit allen Wassern gewaschen

SURVIVAL MAGAZIN 4/2014 - Stattdessen ging es mit dem Ruderboot und einem bei 25 Metern Länge markierten Seil raus auf den Chiemsee, wo es dann hieß: Movie-Funktion an und Kamera über Bord. Kein Hecht, noch nicht mal ein altes Fahrrad war zu sehen. Doch die Kamera hielt dicht. Damit sind auch actiongeladene Szenen beim Raften oder Canyoning kein Problem. Ein weiterer Vorteil des wasserdicht abgeschotteten Innenlebens und Zoom-Objektivs: Auch "Sand im Getriebe" hat keine Chance. …weiterlesen

Alles unter Kontrolle

Audio Video Foto Bild 3/2014 - Er zeigt keine Aufnahmeparameter oder den Fokuspunkt. Damit dient er nur als Notlö sung, wenn bei starkem Sonnenschein auf dem Display nichts mehr zu erkennen ist. Sony Cybershot RX100 II Edel-Kompakte: Die Cybershot RX100 Mark II von Sony ist noch kleiner als die beiden kompakten Konkurrenten. Damit bietet sie zu wenig Platz für mehrere Drehrä der, mit denen manuelle Einstel lungen am einfachsten von der Hand gehen. …weiterlesen

Strahlend schöne Herbstlandschaften

DigitalPHOTO 11/2013 - Die grelle und tiefstehende Sonne kann für unschöne Spitzlichter sorgen und die Belichtungselek tronik verwirren. Doch es gibt eine einfache Lösung: Wenn Sie das bestmögliche Ergebnis schon in der Kamera erzielen wollen, greifen Sie zu einem Grauverlaufsfilter samt Filterhalterung. Er reduziert das einfallende Licht und verlängert die Belichtungszeit. Richten Sie den Filter so aus, dass er den hellen Bildbereich überlagert (z. B. Himmel). …weiterlesen

5 Einzigartige

fotoMAGAZIN Nr. 11 (November 2013) - Die mit Abstand beste Note im Test gibt es für die geringen Bildstörungen in Form von Moirés. Panasonic Lumix LF1 Die schon für 400 Euro erhältliche Lumix wirkt wie die Antithese zur Leica. Sie ist trotz 7,1fach-Zoom und Sucher sehr kompakt und passt problemlos in die Hosentasche. Möglich macht dies der deutlich kleinere 1/1,7-Zoll-Sensor. Die Bedienung geht gut von der Hand. Eine Besonderheit ist der Objektivring, der sich mit verschiedenen Einstellungen belegen lässt (z. …weiterlesen

Reise-Begleiter

VIDEOAKTIV 1/2012 - Der Autofokus arbeitet hingegen fast unhörbar. Besonders im Telebereich ist der aber nicht sehr schnell und etwas unpräzise: War das Motiv scharf eingestellt, zeigte sich in feingliedrigen Strukturen selbst bei Tageslicht ein leichtes Flimmern. Die Farbwiedergabe war insgesamt gut, nur Rottöne wirkten etwas blass. Wie bei dem anderen Panasonic-Modell störte hier bei Lowlight-Aufnahmen deutliches Bildrauschen, in dem sich Strukturen (vermutlich vom Sensor) abzeichneten. …weiterlesen

High-End-Kameras

COLOR FOTO 4/2011 - Der Visual Noise bleibt auf ähnlichem, recht ordentlichem Niveau (1,4, 2,4 VN bei ISO 100/400). Den Textuverlust kann Fujifilm bei ISO 100 minimal senken (1,5/1,5 Kurtosis). Doch der Objektkontrast lässt bei höherer Empfindlichkeit noch immer von 8,0 (ISO 100) auf 6,7 Blenden (ISO 400) nach. Das bessere Display, das kompaktere, leichtere Aluminiumgehäuse und die HD-Videofunktion werten die W3 deutlich auf. 3D beeindruckt als Effekt – Kauftipp 3D. …weiterlesen

Kompakte Power

DigitalPHOTO 3/2018 - Umso gespannter war ich auf den Test der dritten Kamerageneration. Das neueste PowerShot-Flaggschiff kommt nämlich mit einem größeren APS-C-Sensor (22,5 x 15 mm) daher. Mit dem Sensor wuchs auch die Auflösung: Die G1 X Mark III löst mit gut 24,2 Megapixeln fast doppelt so viele Pixel wie ihr Vorgängermodell auf. Und das macht sie tatsächlich sehr gut: Im Testlabor konnten wir eine Bildqualität von 85,3 Prozent messen. …weiterlesen