• ohne Endnote

  • 0  Tests

    0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Schnitt­stel­len: USB
Fea­tu­res: Ups­ca­ling
Mul­ti­me­dia-​For­mate: XviD, DivX
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

LG DVS 450 H

IFA 2008 Neu­hei­ten: DVD-​Player für die Wand

Moderne Menschen hängen ihre modernen Flachbildfernseher gerne an die Wand. Warum also nicht gleich den DVD-Player daneben hängen? Ähnliches hat man sich wohl bei LG Electronics gedacht. Und so präsentierte das Unternehmen auf der IFA 2008 seinen neuen DVD-Player LG DVS450H, einen Top-Loader, der sich entweder vertikal oder horizontal aufstellen lässt – oder eben an der Wand montiert werden kann. Das Gerät sieht aber nicht nur hübsch aus, es überzeugt auch in Sachen Technik. Neben herkömmlichen DVDs spielt der Player auch die Video-Formate DivX und XviD. Die High-Definition-Varianten der beiden Videocodecs (DivX-HD, Xvid-HD) werden ebenfalls unterstützt. Außerdem versteht sich der LG DVS450H auf Musikdateien im MP3 und WMA und gibt auch digitale Bilder im JPEG-Format wieder. Füttern lässt sich der DVD-Player mit Upscaling-Funktion übrigens auch über einen USB-Anschluss. Ab Oktober soll das Gerät für rund 160 Euro in den Handel kommen.

Zugegeben: Mit einem DVD-Player kommt nicht die neueste Videotechnik ins Haus. Aber wenn die Geräte alle so gut aussehen wie der LG DVS450H, dann fällt die Entscheidung zwischen DVD und Blu-Ray doch nicht ganz so leicht. Zudem entlockt die Upscaling-Funktion dem überholten Format bessere Ergebnisse, so dass man sich auch in Sachen Bildqualität nicht unbedingt vor der blauen Scheibe verstecken muss.

Datenblatt zu LG DVS450H

Schnittstellen USB
Features Upscaling
Multimedia-Formate
  • DivX
  • XviD
Anwendung Stationär

Weiterführende Informationen zum Thema LG DVS 450 H können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Alle Achtung

stereoplay - Und dem steuerte der Philips packendereVorlagen zu. Video generierte er zwar wenig verrauscht, aber tendenziell etwas unscharf. Progressive Scan überlässt man besser dem Monitor – der Philips verzitterte etwas das Bild. PIONEER DV 393 Da haben selbst Billiganbieter wenig Spielraum: Der DV 393 kostet laut Pioneer gerade mal 89 Euro. Dafür lässt er sich sogar komplett auf der Front bedienen – wie das Alleskönner-Preiswunder DV 696 aus dem Maiheft. …weiterlesen

„Markt-Analyse“ - Player bis 89 Euro

AUDIO - Soll der Kauf nicht in ein Lotteriespiel ausarten, stellen die günstigen Marken-Player für geringfügig mehr Geld eine sichere Alternative dar. Mit Ausnahme von Toshiba, JVC und LG stammen die Player in dieser Preisklasse von No-Name-Herstellern. Auch die können Qualität bauen: Der DK DVD-339, bei Media-Markt für schlanke 55 Euro erstanden, landete mit 73 Punkten sogar in der Spitzengruppe dieses Testfelds. …weiterlesen

Ziemlich progressiv

stereoplay - Stimmen wirkten wenig aussagekräftig, dynamische Einsätze etwas flau. Am Fernseher überzeugte der Sony mit gestochen scharfem Video, am Beamer mit exzellentem Progressive Scan. DENON DVD 1710 – PROBLEMLOSER, WERTIGER PLAYER Nanu, 12/04 feierte stereoplay den Denon DVD 1910 für 300 Euro als preiswertesten Player mit digitalem Bildausgang. Jetzt kommt der DVD 1710 für nur 160 Euro. Ist das ihm fehlende Digitale Video Interface (DVI) womöglich der einzige Unterschied? …weiterlesen

Show-Down

video - Im Alltag bringt der HDMI-1.3-Out des XE 1 also noch keine echten Vorteile. Immerhin beherrscht er 1080p. Dabei gibt der Player HD-DVDs in HDTV-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln mit 60 Vollbildern pro Sekunde aus – das klappt allerdings auch per HDMI 1.2. EDLER STEUERRIEGEL Ein weiterer Beweis für die großen Ambitionen des Toshiba ist seine wuchtige Fernbedienung. Sie passt in Design und Material perfekt zum Player – der XE-1-Besitzer hat einiges in der Hand. …weiterlesen

Swiss Flair: Revox im Reality-Check

CONNECTED HOME - Ein ganz großer Wurf war auch die Steuerzentrale 51: Mit diesem modular aufgebauten Gerät knüpfte Revox im neuen Jahrtausend an glorreiche Zeiten mit Kassettenrekordern und vor allem Bandmaschinen wie der legendären A77 an, die den Ruf des Unternehmens unter Audiophilen in der ganzen Welt zementierten. Auch wenn sich vom Konzept her dabei einiges änderte, hielten die Entwickler an einer Tradition fest: Ein Revox-Gerät kauft man nicht nur für zwei oder drei Jahre, sondern für viele Jahrzehnte. …weiterlesen

10 Tipps: Unterwegs Filme ansehen

Audio Video Foto Bild - Tragbare DVD-Player um 100 Euro sind ideale Begleiter für alle, die im Urlaub nicht auf Filme verzichten möchten. Damit Sie für die Reise gut vorbereitet sind und unterwegs keine bösen Überraschungen erleben, sollten Sie folgende Tipps beachten. 1Besserer Klang mit neuen Kopfhörern Die eingebauten Lautsprecher der tragbaren DVD-Player bieten oft nur mäßige Tonqualität. Damit Sie Musik und Filme ungestört und mit gutem Klang hören können, sollten Sie ordentliche Kopfhörer anschließen. …weiterlesen

Versuch macht klug

AUDIO - 1 Wer nur Musik hört und ohne Home-Cinema auskommt, kann oft auf Surround verzichten. 2 Wählen Sie Ihre höchstwertige Komponente als Fixpunkt – oder noch besser die, an der Sie am meisten Freude haben. 3 Machen Sie so große Schritte, wie Sie es sich gerade leisten können. Mit kleinen Verbesserungen verzetteln Sie sich leicht. 4 Bestehen Sie bei Ihrem Händ- ler darauf, hochwertige Geräte vor dem Kauf zu Hause zu testen. …weiterlesen