Ø Befriedigend (2,7)

Keine Tests

(20)

Ø Teilnote 2,7

Produktdaten:
Helligkeit: 3200 ANSI Lumen
Lichtquelle: Lampe
Technologie: DLP
Features: 3D-​ready
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

BX327

Erkennt die gängigsten 3D-Standards

Mit dem BX327 schickt LG Eletronics einen DLP-Projektor mit SVGA-Auflösung ins Rennen, der die gängigsten 3D-Formate unterstützt, also Side by Side, Top and Bottom, Frame Packing und Frame Sequence.

Doch damit nicht genug: Dank eines vorinstallierten „3D-Optimizers“ soll der Beamer auch ohne 3D-fähigen Blu-ray-Player oder 3D-kompatible Grafikkarte alle RGB-, HDMI 1.3- und HDMI 1.4-Signale eines „normalen“ Blu-ray-Players in Raumbilder überführen können. Die pysikalische Auflösung liegt bei 1024 x 768 Pixeln im 4:3 Format, demnach lassen sich 720p- und 1080i-Signale nicht nativ darstellen. Interpoliert kommt das Gerät mit bis zu 1600 x 1200 Bildpunkten zurecht, das 16:9 Format wird ebenfalls unterstützt. Der DLP-Link-fähige Beamer wirft Bilder mit einer Breite von drei Metern und einer Diagonale von bis zu 2,5 Metern an die Wand, die 230 Watt starke UHP-Lampe bringt es auf im Nomalbetrieb auf 3200 ANSI-Lumen. Im Eco-Modus verringert sich die Helligkeit auf 2700 ANSI-Lumen, gleichzeitig erhöht sich die Lebenserwartung der Lampe von 3000 auf 5000 Stunden und das Gerät arbeitet mit 33 Dezibel deutlich leiser als im Normalmodus (39 Dezibel). Mit an Bord sind zwei Lautsprecher, die mit einer Ausgangsleistung von jeweils fünf Watt belastet werden. Für externe Zuspieler stehen HDMI mit HDCP-Unterstützung, zwei VGA-Eingänge und Composite-Video bereit. AV-Quellen mit Komponentenausgang werden über einen VGA-Adapter angeschlossen. LG Eletronics hat dem Gerät außerdem einen USB-Anschluss spendiert, über den man HD-DivX- und MKV-Filme, Fotos, MP3-Dateien und diverse Office-Dokumente (Power Point, Excel, Word, PDF) von einem Speicherstick abspielen kann. Ein VGA-Ausgang, eine RS232C- und eine Ethernet-Schnittstelle runden die Anschlussmöglichkeiten ab. Das 29,2 Zentimeter breite und sechs Zentimeter hohe Gerät soll im Betrieb knapp 300 Watt Leistung aufnehmen und wird mit einer Fernbedienung ausgeliefert.

Ob der „3D-Optimizer“ ansehnliche Raumbilder liefert, bleibt fraglich. Hier muss man auf die Tests der Fachmagazine warten. Eher bescheiden ist die SVGA-Auflösung von 1024 x 768 Pixeln, außerdem ist keine DLP-Link-fähige Brille im Lieferumfang enthalten. Trotzdem: Der LG Electronics BX327 unterstützt die wichtigsten 3D-Formate und geht für vergleichsweise günstige 700 Euro über den Ladentisch - zum Beispiel bei amazon.

Kundenmeinungen (20) zu LG BX327

3,3 Sterne

20 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
6 (30%)
4 Sterne
4 (20%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
4 (20%)
1 Stern
5 (25%)

3,3 Sterne

19 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,1 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Was haben sich die LG Ingenieure dabei gedacht?

    von markge
    • Vorteile: sehr gute Lichtleistung, sehr gute Verarbeitung
    • Nachteile: kein 3D im 16:9-Format
    • Geeignet für: Schulen

    Hallo,
    wer sich für diesen Beamer interessiert sollte folgendes darüber wissen: Das Gerät kann im 3D Modus kein 16:9 Format (nur 4:3). Der integrierte DivX Player kann zwar fast alle Formate aber es ist nicht möglich damit 3D Inhalte abzuspielen!!! (ebenfalls nur 2D Filme)

    Hatte bereits vor Tagen einen umfangreichen Test geschrieben (inkl. Fotos) unter: http://www.3d-lobby.de/forum.php?fid=1&sec=showthread&id=6

    Gruss
    Mark

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG BX327

Helligkeit 3200 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features 3D-ready

Weiterführende Informationen zum Thema LG BX 327 können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

3D zum Nachrüsten

audiovision 2/2011 - Wie bei aktuellen TV-Schirmen braucht man also Shutterbrillen, freilich von einer speziellen Sorte: DLP Link nennt sich die Steuerung per Lichtimpuls, die narrensicher funktioniert, solange man in Richtung Leinwand blickt. Signalwandlung nötig Dummerweise sind die Projektoren – mit der Ausnahme des neuen LG-Modells BX327 – nicht in der Lage, ein 3D-Signal zu verarbeiten, wie es von Blu-ray-Playern geliefert wird; auch das im Fernsehen übliche Side-by-Side verstehen sie nicht. …weiterlesen