Lexibook Disney Cars Test

(Kinderkamera)
  • keine Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kinderkamera
  • Auflösung: 5 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Disney Cars

Lexibook DJ134DC

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit der Digitalkamera von Lexibook können kleinere Kinder erste Schritte in die Fotografie wagen. Das Gehäuse ist mit Motiven aus dem Disney-Film „Cars“ verziert, sodass sich für die Kamera vermutlich in erster Linie Jungen interessieren werden. Ernsthafte Konkurrenz selbst für einfache Kompaktkameras ist die Lexibook allerdings nicht, hierfür reichen die Auflösung und der interne Speicher eindeutig nicht aus.

Stärken und Schwächen

Die meisten Features der Kinderkamera sind bereits veraltet, wie der 1,3 Megapixel große Sensor. Solche Sensoren waren in den digitalen Kameras der 2000er Jahre üblich, reichen heute für eine gute Bildqualität aber nicht mehr aus. Problematisch wird das vor allem dann, wenn die Bilder auf einem großen, modernen Monitor oder auf dem TV-Gerät betrachtet werden sollen. Da die Bildauflösung gering ist, genügt der 16 Megabyte große Speicher für rund 100 Bilder. Diese werden dann über ein USB-Kabel an den Computer übertragen. Immerhin hat das Gerät einen eingebauten Blitz, sodass Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen gemacht werden können.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei dem Gerät von Lexibook handelt es sich im Grunde genommen eher um ein Spielzeug, als um eine ernstzunehmende Kamera. Sehr kleine Kinder werden vermutlich anfangs Spaß damit haben, bis die Enttäuschung über verpixelte oder zu klein dargestellte Bilder auf dem großen Fernseher überwiegt. Kindern, die wirklich fotografieren möchte, macht man mit einer robusten Kompaktkamera, wie zum Beispiel der Nikon Coolpix S33 mehr Freude. Für diese muss allerdings noch etwas auf die rund 50 Euro draufgelegt werden, für die die Lexibook bei Amazon erworben werden kann.

zu Lexibook DJ134DC

  • Lexibook® Lexibook Digitalkamera für Kinder, »Disney/Pixar Cars Kamera«

    Details: 1, 2 MP Digitalkamera! Interpolation bis zu 5 MP!, 1, 4 Zoll (3, 6 cm) LCD - Anzeige, 16 MB interner Speicher ,...

Kundenmeinungen (2) zu Lexibook Disney Cars

2 Meinungen
Durchschnitt: (Mangelhaft)
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2

Datenblatt zu Lexibook Disney Cars

Auflösung 5 MP
Bildformate JPEG, AVI
Bildsensor CMOS
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Displaygröße 1,44"
Integrierter Blitz vorhanden
Typ Kinderkamera
Videoformate AVI

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Safari mit kleinem Gepäck test (Stiftung Warentest) 6/2011 - Die Canon G12 macht gute Bilder, auch bei hoher Iso-Zahl. Gute Videos. Optischer Sucher mit Dioptrienausgleich. Hohe Auflösung trotz kleiner Pixelzahl (10 Megapixel). Monitor klappund schwenkbar. Kaum Gegenlichtreflexe. Sehr guter Blitz. Langer Kaltstart, lange Auslöseverzögerung. Bildbearbeitung mitgeliefert. Top bei wenig Licht. Die Nikon Coolpix P7000 macht gute Bilder. Sehr gut bei wenig Licht. Optischer Sucher mit Dioptrienausgleich. …weiterlesen


Nikon Coolpix P100 Stiftung Warentest Online 12/2010 - Der Einbaublitz leuchtet Motive gut aus, allerdings fehlt ein Blitzschuh für Systemblitzgeräte. Videoaufnahmen gelingen gut. Die Handhabung der P100 ist einfach, die Einzelbildgeschwindigkeit hoch. Eine Softwarelupe vereinfacht manuelles Fokussieren. Der Einstellbereich für die Belichtungskorrektur könnte größer sein. Die Empfindlichkeit der Kamera kann kaum niedrig eingestellt werden. Das ist nachteilig bei Fotos mit viel Licht. …weiterlesen


11 aktuelle Digitalkameras test (Stiftung Warentest) 6/2006 - Unscharfe und unruhige Videobilder über TV-Ausgang. Pixelzahl: 5,9 Megapixel. Zoom: 3fach. FAZIT Automatisch gute Bilder. Die Kamera für Technikmuffel. Sony Cyber-shot DSC-T9 340 Euro GUT (2,3) Flache, handliche Taschenkamera mit einem massiven Schieber vor dem Objektiv, robustem Metallgehäuse und sehr hoher Auflösung. Ein optischer Sucher fehlt, der Bildstabilisator ist nur wenig wirksam. Das Display ist auch bei hellem Umgebungslicht ablesbar. …weiterlesen


Der Panorama-Mann camera 1/2013 (Dezember/Januar) - Ich habe sicher 50 Sessions von unterschiedlichen Motiven machen müssen, bis ich das Denken drauf hatte, mir ein Motiv am Aufnahmeort vorstellen zu können. Hier musste ich kurz belichten, denn das Holz der Brücke wackelt mit jedem Schritt, es laufen Leute auf und ab. Deshalb habe ich mit 1/50 sec ausgelöst. Der Himmel war an diesem Tag komplett blass, weshalb ich das Foto nachträglich schwarzweiß gemacht habe." "Wichtig ist, was später im Mittelpunkt des Bilds sein soll. …weiterlesen


Fünf Modelle für die Reise COLOR FOTO 11/2015 - Sehr ordentlich schneidet jedoch das Objektiv ab, trotz 25-fachem Zoombereichs. Panasonics 1-Zoll-Bridgekamera ist schon seit einem Jahr auf dem Markt und damit die älteste Kandidatin in diesem Test, bietet aber alles, was derzeit als angesagt gilt: vom 20-Megapixel-Sensor und WLAN/NFC-Modul für die kabellose Datenübertragung bis zur 4K-Videofunktion, die Aufnahmen mit 3840 x 2160 Pixeln bei 25 B/s erlaubt. …weiterlesen


Der große Kaufberater 2013 PC-WELT 1/2013 - Auf der kleinen Cache-SSD, die lediglich 30 oder 40 GB fasst, landen dann nur häufig genutzte System- und Programmdateien, die eine Caching-Software dynamisch auswählt. Das braucht der technik-Fan Dreimal so hohe Datenraten wie die besten 2,5-Zoll-SSDs bieten PCI-Express-Modelle wie die OCZ Revodrive 3 X2, die intern als Raid-0-Verbund arbeiten. Allerdings sind die Hightech-SSDs auch dreimal so teuer. …weiterlesen