JPR600 Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Tech­no­lo­gie: SSD
Schnitt­stel­len: M.2 (PCIe)
Garan­tie­zeit: 5 Jahre
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von JPR600

  • JPR600 (2 TB) JPR600 (2 TB)
  • JPR600 (512 GB) JPR600 (512 GB)

Leven JPR600 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test
    Getestet wurde: JPR600 (512 GB)

    „... Bei den Übertragungsleistungen muss sich die JPR600 vor der etablierten Konkurrenz nicht verstecken: Mit rund 3,5 beziehungsweise 2,5 GByte/s beim sequenziellen Lesen und Schreiben liegt sie im oberen Mittelfeld, ebenso wie mit ihren IOPS-Leistungen.“

zu Leven JPR600

  • Leven SSD M.2 2TB Jpr600 Nvme PCIe Re G
  • Leven SSD M.2 2TB Jpr600 Nvme PCIe Re G

Einschätzung unserer Autoren

JPR600

Power-​Rie­gel vom New­co­mer

Stärken
  1. bis zu 2 TB Kapazität
  2. 5 Jahre Garantie
  3. günstiger Gigabyte-Preis
Schwächen
  1. dicker Kühlkörper

Der hierzulande noch nicht sehr bekannte Hersteller Leven bringt mit der JPR600 eine solide M.2-SSD auf den Markt. Mit ihrem dicken Kühlkörper macht sie sich etwas breiter als gewöhnliche M.2-SSDs und ist eventuell für einen M.2-Slot im Notebook deshalb nicht geeignet. Wenn genug Platz vorhanden ist, ist sie eine gute Wahl als Betriebssystem-Installationsort, kann aber auch in den größeren Speichervarianten mit 1 oder 2 TB Kapazität als Speichermedium für größere Datenmengen herhalten. Die Lese- und Schreibraten bewegen sich auf einem soliden Niveau: Beim Lesen geht es bis 3,5 GByte/s hoch, beim Schreiben sind es noch 2,5 GByte/s. Die fünfjährige Herstellergarantie weckt Vertrauen in die Langlebigkeit der SSD.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Leven JPR600

Technologie SSD
Schnittstellen M.2 (PCIe)
Abmessungen / B x T x H 80 x 22 x 15 mm
Garantiezeit 5 Jahre

Weitere Tests & Produktwissen

Alles von der Platte

Computer Bild - Es bietet eine ganze Reihe von Funktionen, zum Beispiel zur Sicherung kompletter Festplatten samt Betriebssystem* ("Image"). NETZWERK-PLATTE Eine USB-Festplatte verwandelt den WLAN*-Router* in einen Mini-Server. So können mehrere Nutzer die Dateien verwenden und sie per Netzwerk austauschen. Besonders bequem klappt das mit einer halbwegs aktuellen Fritz Box samt USB-Buchse. Um auf die Daten der Platte zuzugreifen, rufen Sie im Browser etwa die Adresse http://fritz.nas auf. …weiterlesen

Firmware-Updates für SSDs

com! professional - Zur Sicherung Ihrer Daten können Sie jedes beliebige Backup-Programm verwenden. Wenn die Windows-Installation auf Ihrer SSD liegt, dann achten Sie darauf, ein vollständiges Abbild des Laufwerks zu erstellen. Legen Sie das Abbild außerdem physisch auf einem anderen Laufwerk ab, etwa auf Ihrer Festplatte. Sollten sich hingegen nur Daten auf der SSD befinden, dann reicht es aus, diese auf die Festplatte zu kopieren. …weiterlesen

Partitionen

com! professional - Die beiden wichtigsten Werkzeuge: das Microsoft-Tool Diskpart und das Live-System Gparted. Diskpart Der Partitionierer Diskpart ist das in Windows integrierte Verwaltungs-Tool für Festplatten. Diskpart wird auf der Kommandozeile bedient und muss mit Administratorrechten gestartet wer den. Diskpart erstellt, verkleinert oder löscht Partitionen. Eine grafische Oberfläche für Disk part ist die Datenträgerverwaltung, die sich über [Windows R] und diskmgmt. msc starten lässt. …weiterlesen

Notebook-Tuning

PC Magazin - Welche Festplatte in Ihrem Notebook verbaut ist und welchen Anschluss die Platte hat, zeigt Ihnen das Tool SIW im Bereich Storage Devices an. Disk 0 bezeichnet die Festplatte, die ein Serial-ATA-Interface besitzen sollte. Der Menüpunkt Interface gibt darüber Auskunft. Die SSD muss zwingend den gleichen Anschluss haben! SSDs mit PATA (bzw. IDE) werden zwar im Handel angeboten, doch haben sie allesamt eine geringe Kapazität. …weiterlesen

Vertrauen ist gut...

PC Magazin - Bastler, die ihren PC tunen wollen, brauchen meist einen 3,5“-Einbaurahmen. Bei den Platten von Plextor, Memoright und der Torqx von Patriot haben wir die Rahmen vermisst. Dass ausgerechnet Plextor an dieser Stelle den Rotstift angesetzt hat, verwundert ein wenig, zeigen sich die Belgier ansonsten eher großzügig in Bezug auf Box-Dreingaben. …weiterlesen

Innere Werte

PC Magazin - Mehr Platz durch AF Prinzipiell könnte man meinen, dass eine Vergrößerung der Sektoren keine großen Auswirkungen hat – ob nun Daten in acht 512 Byte oder einen 4 KByte großen Sektor untergebracht werden, könnte ja eigentlich egal sein. Dabei vergisst man allerdings, dass sich zwar die Sektoren auf einer Festplatte aneinanderreihen, die Daten der Sektoren aber nicht. …weiterlesen

Samsung Spinpoint F1 Raid HE103UJ

PC-WELT - Wie der Name schon andeutet, ist die HE103UJ dank Vibrationsdämpfung speziell für Raid-Verbunde gedacht. Mit ein Grund, warum der GB-Preis mit 16 Cent etwas teurer ausfällt. Die Platte erreichte hervorragende Datenraten: maximal 132 MB/s, im Mittel knapp 93 MB/s und minimal 56 MB/s. Die Zugriffszeiten waren hingegen nur mäßig: Durchschnittlich lagen sie bei schlechten 6,4 ms und noch akzeptablen 13,7 ms beim Fullstroke. …weiterlesen

Die Königsklasse der SSDs

PC Games Hardware - Andere Modelle hatten es schwer, sich zwischen den beiden zu positionieren. Doch die Konkurrenz hatte nun Zeit, am Monopol zu rütteln. Der Markt wäre nun also nicht mehr ganz so einfarbig, hätte Samsung nicht Ende April mit den 970ern nachgelegt. Eine Plextor M8Se ist nicht mehr das neueste Modell, da wir sie aber noch nicht getestet haben, möchten wir sie hier zusammen mit ihrem Nachfolger vorstellen. …weiterlesen

Pflegen Sie Ihre Festplatte

Computer Bild - Das Resultat sieht so aus: . Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Weiter. Klicken Sie auf Ja, Änderungen physisch ausfüh- ren und danach auf Weiter. Auch dieser Vorgang kann eine Weile dauern, und Sie müssen möglicherweise auch hier auf Computer neu starten klicken, damit die Umverteilung vor dem Start von Windows geschieht. Klicken Sie abschließend auf Beenden, beziehungsweise warten Sie, bis Windows wieder gestartet ist. …weiterlesen

Plattenparade

PCgo - Diese Platten werden auch in Notebooks als interne HDDs verwendet und sind dementsprechend auf einen niedrigen Stromverbrauch hin optimiert. Auch die Lautstärke der 2,5-Zoll-HDDs ist in der Regel geringer als bei einem Desktop-Laufwerk. Zudem sind die Platten dank entsprechender Schutzmechanismen besser gegen mögliche Beschädigung bei Transport oder Erschütterung gesichert. Die Preise beginnen derzeit bei 6 Cent pro TByte, sodass der Unterschied zu den 3,5-Zoll-HDDs gering ist. …weiterlesen

Datentank im Heimnetz

PC-WELT - Am besten binden Sie diesen zusätzlichen Speicherplatz über die Fritzbox in Ihr Netzwerk ein. So haben Sie von allen Computern aus Zugriff darauf. Es gibt dabei allerdings eine Einschränkung: Sie können nämlich nur dann einen Online-Speicherdienst einrichten, wenn Sie bereits ein USB-Medium konfiguriert haben, am besten eine Festplatte. Die Fritzbox benötigt sie als Zwischenspeicher beim Upload und Download von Dateien. Rufen Sie dazu "Heimnetz" und "Speicher (NAS)" auf. …weiterlesen