• Gut 2,1
  • 11 Tests
  • 16 Meinungen
Gut (1,7)
11 Tests
Gut (2,5)
16 Meinungen
Displaygröße: 13,3"
Displayauflösung: 3200 x 1800 (16:9 / WQHD+)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​6500U
Mehr Daten zum Produkt

Lenovo Yoga 900 (13") im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (419 von 500 Punkten)

    Platz 1 von 3 | Getestet wurde: Yoga 900 (13") (i7-6500U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    „Pro: hochwertig verarbeitetes 360-Grad-Convertible; hohe Auflösung (QHD); geringes Gewicht; USB-Typ-C-Anschluss; großer SSD-Speicher; Watchband-Scharnier.
    Contra: durchschnittliche Display-Helligkeit; vergleichsweise hoher Preis; kein Mobilfunkmodem.“

  • „gut“ (68%)

    Platz 1 von 5 | Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 8GB RAM, 256GB SSD)

    Rechenleistung (25%): „gut“;
    Handhabung (15%): „gut“;
    Display (15%): „gut“;
    Akku (15%): „gut“;
    Tabletnutzung (10%): „gut“;
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“;
    Vielseitigkeit (10%): „durchschnittlich“.

  • „gut“ (2,1)

    Platz 2 von 4 | Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 8GB RAM, 256GB SSD)

    „Bester Akku der Convertibles. Hybridrechner mit sehr hochauflösendem Display, das allerdings spiegelt. Sehr geringer Stromverbrauch. Dünnstes Gerät seiner Gruppe. Verfügt über einen modernen USB-3.1-Typ-C-Anschluss, der bislang übliche Videoausgänge wie HDMI und Mini-Display-Port ersetzen kann.“

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Top-Produkt“

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 256GB SSD)

    „... Insgesamt steht mehr als genug Leistung für Office-Arbeiten, für semiprofessionelles Bearbeiten von Medien und sogar zum Spielen von einfacheren Games bereit. Im Akku-Test hielt das Yoga 900 fast 5 Stunden durch – eine gute Leistung.“

    • Erschienen: März 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Top-Produkt“

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 256GB SSD)

    „Lenovos hochwertiges, schnelles und toll ausgestattetes Yoga 900 meistert den Spagat zwischen Ultrabook und Tablet mit Bravour. Der Preis erscheint hoch, doch Yoga ist jeden Cent wert.“

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Yoga 900 (13") (i7-6500U, 8GB RAM, 512GB SSD)

    „Das Yoga 900 lässt die technischen Schwächen des Vorgängers Yoga 3 Pro vergessen: Lenovo liefert wie schon mit dem Yoga 2 Pro ein leichtes 13-Zoll-Notebook mit langer Laufzeit und leisem Lüfter bei dennoch hoher Rechenleistung - garniert mit einem hochauflösenden Touchscreen ...“

    • Erschienen: Februar 2016
    • Details zum Test

    77%

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 256GB SSD)

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 256GB SSD)

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 256GB SSD)

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 256GB SSD)

    • Erschienen: November 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (84%)

    Getestet wurde: Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 512GB SSD)

Kundenmeinungen (16) zu Lenovo Yoga 900 (13")

3,5 Sterne

16 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
6 (38%)
4 Sterne
4 (25%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
3 (19%)
1 Stern
3 (19%)

3,5 Sterne

16 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Tolles Gerät mit kleinen Macken und katastrophalem Service

    von mado
    • Vorteile: Auflösung, Aussehen toll
    • Nachteile: Akku zu schwach, Akku hält nicht so lange, Akku nicht herausnehmbar
    • Geeignet für: Videos, zu Hause, Privatgebrauch, Business, surfen, Bilder, unterwegs
    • Ich bin: Schüler/Studenten

    Wir haben das Gerät jetzt 10 Monate und sind eigentlich begeistert.. Probleme gab es (mehrfach) mit dem Touchpad. Die Reparatur dauerte 5 Wochen!!!! Insgesamt ist der Service schlecht und man verhungert in der Hotline um dann dumme Antworten auf einfache Fragen zu bekommen. So jetzt mal wieder: Seit der Reparatur lockern sich die Gehäuseschrauben. Eine ging so verloren. Es ist laut Lenovo nicht möglich eine (oder auch mehrere) solche Torx-Flachkopfschraube zu bestellen und man sagt auch nicht wo sie erhältlich wären.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Yoga 900 13" (i7-6500U, 16GB RAM, 512GB SSD)

Hoher Preis, kleine Schwä­chen

Satte 1.500 EUR verlangt Lenovo für sein Convertible Yoga 900. Dafür bekommt man zwar ein gut verarbeitetes und leichtes Gehäuse sowie ein farbfreudiges und hochauflösendes Display, vollauf überzeugen kann das Ganze dennoch nicht - zumindest laut dem Portal notebookcheck.com.

Kontrast verbesserungswürdig

Mit seiner QHD-Auflösung bringt der Touchscreen Videos, Fotos und Dokumente stechend-scharf auf den Screen. Gut sind dabei laut Test Ausleuchtung und Helligkeit, etwas suboptimal dafür der Kontrast. Als Konsequenz ergibt sich nach Ansicht des Portals eine etwas fade Darstellung dunkler und grauer Bereiche - für diese Preisklasse ein Schwachpunkt. Unabhängig davon ist das Gehäuse verglichen mit anderen Convertibles relativ dünn (15 mm) und leicht (1.270 Gramm), zudem finden sich im Test viele lobende Worte zur Verarbeitung. Das Yoga sei robust und verwindungssteif sowie unempfindlich gegenüber Druck, auch im Keyboardbereich.

Hohes Arbeitstempo

Gut fällt die generelle Performance aus. Eine SSD (512 GByte) sorgt für schnelle Systemstarts und Datenzugriffe und eine Intel Core i7-CPU erledigt die meisten Jobs ebenfalls flott. Schade jedoch: Bei anhaltend hoher Belastung beobachtet der Test Throttling-Tendenzen. Weitere Abstriche muss man bei der Gaming-Performance machen - für Convertible-Nutzer dürfte das jedoch irrelevant sein. Interessanter ist da schon die Kritik am Keyboard. Zum einen bemängelt das Portal den kurzen Tastenhub und das zu leichtgängige Tipp- bzw- Schreibgefühl, zum anderen scheint das Touchpad relativ klein auszufallen. Wem ein schneller und angenehmer Arbeitsflow wichtig ist, dürften beide Details sauer aufstoßen.

Das Lenovo Yoga 900 ist ein gutes Arbeits-Notebook für zu Hause und unterwegs, kämpft im Soft Skill-Bereich aber mit der ein oder anderen Schwäche. Ob das für 1.500 EUR vertretbar ist? Letztlich muss das jeder selbst entscheiden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo Yoga 900 (13")

Bildseitenverhältnis 16:9
Display
Displaygröße 13,3"
Displayauflösung 3200 x 1800 (16:9 / WQHD+)
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Core i7-6500U
Prozessor-Kerne 2
Basistakt 2,5 GHz
Grafik
Grafikchipsatz Intel HD Graphics 520
Konnektivität
Anschlüsse 2x USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1x 3.5-mm-Combo, 1x Card Reader
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Akku
Akkukapazität 66 Wh
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 324 x 225 x 14.9 mm
Gewicht 1270 g

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo Yoga 900 (13") können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dreimal 360

connect 8/2016 - Im Testlabor trafen sich schließlich drei aktuelle Geräte, alle ausgerüstet mit Intel-Core-i-Prozessoren der sechsten Generation: das rund 1500 Euro teure Topmodell Yoga 900, das Mittelklassegerät Yoga 700, das je nach Ausstattung zwischen 800 und 1200 Euro kostet, sowie das günstige Yoga 500, das in der einfachsten Konfiguration bereits für unter 500 Euro zu haben ist. Die beiden preiswerteren Kandidaten haben ein 14-Zoll-Display, das Yoga 900 ist mit 13,3 Zoll etwas kleiner. …weiterlesen

Für daheim und unterwegs

Konsument 6/2016 - Das Microsoft-Betriebssystem, mittlerweile bereits in Version 10 erhältlich, ist sowohl für die Desktop-Nutzung als auch für Tablets ausgelegt. Bei Hybrid-PCs heißt das: Im normalen Modus lässt sich das Gerät wie ein Notebook bedienen. Klappt man die Tastatur um oder trennt sie ganz ab, erfolgt die Steuerung per Touchscreen - und die Windows-Oberfläche passt sich an. Praxis-Einsatz: Man erledigt die Arbeit am Schreibtisch, klappt die Tastatur weg und entspannt am Sofa mit einem Film. …weiterlesen

Wieder mehr Notebook auf Kosten des Tablets

ComputerBase.de 1/2016 - Im Check war ein Convertible, das keine Endnote erhielt. Beurteilt wurden die Kriterien Display, Produktiv- und Unterhaltungsleistung, Laufzeit sowie Verarbeitung. …weiterlesen

Lenovo Yoga 900 (13ISK)

PCgo 5/2016 - Ein Notebook wurde getestet. Die Endnote lautete „sehr gut“. …weiterlesen