Lenovo ThinkPad E485 Test

(Notebook)
  • Gut (1,6)
  • 1 Test
  • 04/2019
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 14"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
  • Prozessor-Modell: AMD Ryzen 5 2500U
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ThinkPad E485 (20KU000NGE)

Test zu Lenovo ThinkPad E485

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    „gut“ (86%)

    Getestet wurde: ThinkPad E485 (20KU000NGE)

    Stärken: robustes Chassis; tolles Keyboard; guter Bildschirm; bleibt auch im Betrieb recht leise; ordentliche Performance; preisgünstig.
    Schwächen: Tastatur nicht beleuchtet; kein SD-Kartenleser; ab Werk kein Dual-Channel-RAM verbaut; CPU wird nicht ausgereizt; Materialwahl nicht so hochwertig wie beim Intel-Pendant; ein Jahr Herstellergarantie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu IBM/Lenovo ThinkPad E485

  • Lenovo ThinkPad E485 Schwarz Notebook 35,

    TS / ThinkPad E485 / AMD Ryzen" 5 2500U (4C, 2. 0 / 3. 6GHz, 4MB) / 8GB DDR4 / 256GB SSD SSD / Windows 1

  • Lenovo ThinkPad E485 20KU000NGE Notebook Ryzen 5 2500U SSD 14"FHD Windows 10 Pro

    • AMD Ryzen 5 2500U Prozessor (bis zu 3, 6 GHz) , Quad - Core • 35, 6 cm (14") Full HD 16: 9 LED Display ,...

  • Lenovo ThinkPad E485 20KU000NGE Notebook Ryzen 5 2500U SSD 14"FHD Windows 10 Pro
  • Lenovo ThinkPad E485 (14", Full HD, AMD Ryzen 5 2500U, 8GB, SSD)

    (Art # 9560025)

  • Lenovo ThinkPad E485 20KU000NGE Ryzen 5 2500U 8GB/256GB 14"FHD W10P 35.6 cm

    (Art # 90732169) 35. 6 cm (14. 0") Notebook, Windows 8. 1 Pro , Display: 1920 x 1080, IPS, matt , ,...

  • Lenovo ThinkPad E485 14.0"" R5-2500U - 8/256GB SSD - FHD - W10P

    Für messerscharfe Rechner in KMU

Kundenmeinungen (2) zu Lenovo ThinkPad E485

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Lenovo / IBM ThinkPad E485

Günstiges, zuverlässiges Arbeitstier

Stärken

  1. gute Tastatur
  2. Akku lädt schnell auf
  3. faire Preisgestaltung
  4. leise und effiziente Kühlung

Schwächen

  1. sehr schwankende Displayqualität
  2. keine Tastenbeleuchtung
  3. kurze Herstellergarantie
  4. nicht alle Modelle mit SSD

Das ThinkPad E485 ist schon für recht wenig Geld zu haben. Mit einer Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten können Sie Leistung, Massenspeicher und Arbeitsspeicher an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen. Als Prozessoren kommen AMDs flotte und trotzdem preisgünstige Ryzen-Chips zum Einsatz, die in der Praxis durchaus an die CPUs von Marktprimus Intel anknüpfen können. Fast alle Varianten setzen auf flotte SSDs als Systemfestplatte. Die Modelle ohne SSD sind zwar günstig, aber in Sachen Performance schwach. Beim Gehäuse wagt Lenovo keine Experimente: Wie bisher erwartet Sie hier ein stabiles, aber dröges und kantiges Gehäuse, das zwar keine Schönheitspreise gewinnt, aber mit einer guten Tastatur und genügend Schnittstellen glänzt. Von Gerät zu Gerät kann sich die Displayqualität massiv unterscheiden – je nachdem, ob das Panel von AUO oder Innolux kommt.

Datenblatt zu Lenovo ThinkPad E485

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 14"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.1 mit DisplayPort, 2x USB-A 3.0, 1x USB-A 2.0, 1x HDMI 1.4, 1x Gb LAN, Audiokombo
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 45 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 32,93 cm
Tiefe 24,2 cm
Höhe 2,19 cm
Gewicht 1750 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Schnell & Schick Computer Bild 15/2017 - Kein Wunder, dass das teure Surface Pro (2530 Euro) bei den Geschwindigkeitsmessungen die beiden schwächer ausgestatteten Konkurrenten abhängte: Beim Arbeiten mit Office-Programmen konnte das deutlich günstigere Samsung Galaxy Book (1630 Euro) dank flottem Core-i5-Prozessor noch mithalten, bei der Foto- und Videobearbeitung war das Surface Pro aber klar schneller. …weiterlesen


Notebooks bis 14 Zoll: kompakt, schnell, leicht com! professional 8/2015 - Beim Office-Benchmark erreichte das Dell hervorragende 5:23 Stunden. Es eignet sich damit mehr als jedes andere Gerät im Test für den Einsatz fern der Steckdose. Lenovo beansprucht mit dem Thinkpad X1 Carbon Touch den Platz des leichtesten 14-Zoll-Notebooks für sich. Je nach Ausstattung wiegen die für den Business-Bereich entwickelten Mobilgeräte im günstigsten Fall nur etwa 1,2 Kilogramm. …weiterlesen


Gelenkiges Notebook E-MEDIA 9/2014 - Wer Software verwendet, die eine exakte Eingabe erfordert, der muss zwangsweise zu einer Maus greifen. Die Verwendung des Touchpads gestaltet sich auch im Notebook-Modus schwierig, weil man mit dem Unterarm oft versehentlich eine Taste drückt. Insofern hätte Acer diese Eingabemethode gleich weglassen können. Durch die Positionierung wird man sie nur selten nutzen. Solide verarbeitet. Das Notebookgehäuse selbst besteht durchgehend aus Kunststoff. …weiterlesen


Tipps & Tricks Macbook Macwelt 3/2014 - Bewegt man den Mauszeiger über eines der Symbole, wird links unterhalb des Rechnerbildes jeweils die dazugehörige Auf lösung eingeblendet. Externer Monitor Am Macbook lassen sich weitere Monitore anschließen An den Thunderbolt-Port oder den HDMI-Anschluss der Macbooks lassen sich externe Bildschirme anschließen. Unter M a v e r i c k s a r b e i t e n d i e B i l d schirme standardmäßig als eigenständige Schreibtische, oben auf jedem Monitor wird jeweils die Menüzeile eingeblendet. …weiterlesen


Flacher Gaming-Bolide PC Games Hardware 4/2014 - Aorus ist eine Marke der Firma Gigabyte und in Deutschland bisher nur wenigen Anwendern bekannt. Aorus feiert seinen Testeinstand in PC Games Hardware mit dem X7. Dabei handelt es sich um ein 17-Zoll-Notebook mit Full-HD-Display, schnellem Core i7-4700HQ sowie SSD-RAID. Der Clou am X7 sind aber die zwei Geforce GTX 765M, welche im SLI-Betrieb arbeiten. …weiterlesen


Kleine Tricks mit großer Wirkung PC-WELT 7/2013 - Erstellen Sie am Desktop per Rechtsklick und "Neu, Textdokument" eine Textdatei und ändern Sie die Erweiterung von "txt" zu "exe". Dann ziehen Sie die Datei in die Task leiste. Klicken Sie das Symbol in der Task leiste rechts an und den Dateinamen erneut mit der rechten Maustaste. Korrigieren Sie nun unter "Eigenschaften, Verknüpfung" das "Ziel", indem Sie einen Ordner- oder Lauf werkspfad eingeben. Das unattraktive Stan dard-Icon können Sie danach über "Anderes Symbol" nach Wunsch definieren. …weiterlesen


Schön, aber schonend PC Games Hardware 7/2012 - Allerdings fordert Diablo 3 CPU-seitig nur wenig und auch die Rechenlast für die Grafikkarte fällt moderat aus. So können sich selbst Action-Rollenspieler mit etwas älteren PCs das Aufrüsten wohl sparen. Gute Mehrkernskalierung Wie schon erwähnt ist die Basistechnik von Diablo 3 in der Lage, eine höhere Anzahl an CPU-Kernen auch in mehr Leistung umzusetzen. Das verdeutlicht unsere Skalierungsmessung mit einem Phenom II X6 1100T (restliches System: GTX 680, 4 GiByte DDR3-1333). …weiterlesen


Die geheimen Pläne von Microsoft PCgo 9/2012 - Bislang sind allerdings keine Shops in Deutschland vorgesehen. Mit Windows 8 erblickt auch der neue Internet Explorer 10 das Licht der Welt - und zwar in doppelter Ausführung. Windows8-Anwender werden ihn als Browser oder als Metro-App kennenlernen. Die mobile Version ist hinsichtlich Flash eingeschränkt, sodass Videos nicht auf allen Webseiten fehlerfrei wiedergegeben werden. Großen Wert legt Microsoft auf Sicherheit und Datenschutz. …weiterlesen


„Schneller, schlapper“ - Notebooks Stiftung Warentest (test) 7/2007 - Außerdem zeigen sie beim Blick von der Seite eher Farbfehler (siehe Bild S. 38, vor allem Acer) und schalten träger zwischen hell und dunkel um (Fujitsu-Siemens, Samsung und Sony) als externe Displays. Auch sattes Schwarz ist ein Problem. Allenfalls Asus, Dell und Lenovo dunkeln gut ab. Der Vista-Effekt Die geprüften Notebooks bergen leistungsfähigere Technik denn je. Sie haben: Doppelkernprozessoren (AMD Athlon X2 oder Intel Core Duo oder sogar Intel Core 2 Duo). …weiterlesen