Lenovo Smart Cast Test

(Barren-Handy)
Smart Cast Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Smart Cast

Projiziert eine vollwertige Tastatur auf den Tisch

Lenovos Handys sind hierzulande äußerst schwer erhältlich – das Unternehmen verkauft seine Geräte nicht offiziell in Deutschland, Umwege über Grauimporte sind unumgänglich. Lenovo ist hierzulande im Grunde nur über seine Marke Motorola vertreten. Das ist schade, denn die firmeneigenen Geräte sind fast immer hochwertig ausgestattet und bieten nicht selten spannende Innovationen, die wegweisend für die Industrie sind. So auch das neueste Projekthandy Smart Cast, das Lenovo auf seiner Hausmesse „Tech World“ vorgestellt hat.

Ein beliebiger Tisch dient als "Tastatur"

Es greift nämlich die eigentlich nicht mehr sonderlich neue Idee einer Lasertastatur auf, die einfach auf eine glatte Oberfläche wie einen Tisch projiziert wird. Neu ist jedoch, dass der Beamer für diese Tastatur ins Handy integriert ist. Das Smart Cast wird dann einfach per ausklappbarem Standfuß aufrecht hingestellt und der Anwender kann bequem auf der Tischoberfläche seine E-Mails und Kurznachrichten beantworten. Wer häufig Texte am Handy schreibt, weiß den Wert einer echten Tastatur gegenüber einer Bildschirmtastatur doch schnell zu schätzen.

Anwendungsszenario dürfte aber eher selten eintreten

Einziger Haken: Das Anwendungsszenario ist natürlich eng eingeschränkt. In der Regel ist der Sinn eines Smartphones ja gerade, dass man Nachrichten unterwegs beantworten kann – und da herrscht nunmal ein eklatanter Mangel an festen, glatten Flächen zum Abstellen des Mobiltelefons. Immerhin: Man kann das Gerät nicht nur die bekannte QWERTZ-Tastatur projizieren lassen. Der Laserbeamer kann theoretisch jedes beliebige Eingabefeld abbilden, ja sogar Fotos und Videos an die Wand werfen.

Ein Projekt auch für Europa?

Insofern ist das Smart Cast einfach eines der in Asien öfter einmal aufgetauchten Beamer-Handys, das eben zusätzlich die Funktionalität einer virtuellen Tastatur bietet. Ob es auch in Europa verkauft würde, steht noch nicht fest. Bislang bewegt sich Lenovo damit rein auf einer Projektebene. Allerdings gab es hierzulande durchaus schon Beamer-Handys, auch wenn einem großen Hersteller wie Samsung. Man darf also gespannt sein.

zu Lenovo Smart Cast

  • Alcatel Smartphone »5V 5060D DUAL-SIM«, Blau

    Highlights: Optimiertes 15, 75 cm (6, 2 Zoll) 19: 9 HD + Display mit Notch, 12 Megapixel + 2 Megapixel Dual - Haupt - ,...

Datenblatt zu Lenovo Smart Cast

Bauform Barren-Handy

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Groß und größer iPhoneWelt 1/2015 - In vielen Nachrichten-Apps oder auf Webseiten, die Smartphones auf eine mobile Webseite umleiten, passen Ober fläche und Größe derzeit dagegen noch nicht zueinander. Dies wird sich erst durch Updates mit Anpassungen an den größeren Bildschirm ändern. Leicht schneller: CPU und Grafik Geschwindigkeit war bei den iPhones bislang eigentlich nie ein Problem. Der nun zum Einsatz kommende A8-Chip enthält laut Apple zwei Milliarden Transistoren. …weiterlesen


Nokia halbiert 2010 Smartphone-Angebot Zu viele Handys, die sich zu sehr ähneln – damit kann kein Handy-Hersteller noch großartig wachsen. Dies hat zumindest der finnische Riese Nokia erkannt. Und zieht daraus konsequente Schlüsse: Der Weltmarktführer hat angekündigt, 2010 die Anzahl neuer Smartphones aus seinem Hause drastisch zu reduzieren. Anstatt weltweit 20 verschiedener Modelle wie in diesem Jahr sollen dann nur noch zehn unterschiedliche Geräte im Portfolio zu finden sein.


Handy-Technologie - Bald Dauer-GPS möglich? Haben Sie auch ein schönes GPS-Smartphone und wollen damit bequem navigieren? Doch der Akku wird durch den eingeschalteten GPS-Empfänger in kürzester Zeit leergesaugt? Medienberichten zufolge könnte dieses Problem bald der Vergangenheit angehören. Denn das Unternehmen Cambridge Silicon Radio (CSR) hat demnach eine neue GPS-Architektur entwickelt, die es Mobiltelefonen und anderen mobilen Endgeräten ermöglichen soll, ohne nennenswerte Belastung des Akkus den Standort dauerhaft zu ermitteln.


Smartes Filmen? VIDEOAKTIV 6/2017 - Das LED-Dauerlicht reicht leider nicht aus, um in zwei Meter Entfernung noch für ausreichend Helligkeit zu sorgen. Ganz ohne eine Taste auf der Front kommt das Galaxy S8 aus. Das Display biegt sich bis zum seitlichen Rand. Möglich macht es die AMOLED-Technologie - die zudem noch für die brillanteste Darstellung im Test sorgt. Elegant wird das Smartphone durch das Gorilla-Glas auf der Rückseite, das die gleiche Biegung aufnimmt. …weiterlesen