• Befriedigend 2,8
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,8)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: Mini-​PC
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Mehr Daten zum Produkt

Lenovo IdeaCentre Q 190 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (68 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: IdeaCentre Q190 (VE77BGE)

    „Der winzige Lenovo mit Blu-ray-Drive ist ein guter Wohnzimmer-PC. Die Leistung ist allerdings mäßig.“

    • Erschienen: Juni 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,90)

    Getestet wurde: IdeaCentre Q190 (VE77BGE)

    „Der Lenovo-Mini-PC punktet mit flottem Prozessor, 1000-GB-Festplatte und Blu-ray-Laufwerk. Ein Büroprogramm fehlt leider, die Software-Beigaben reichen aber für den Einsatz im Wohnzimmer. Dann noch USB-TV-Stift und Mini-Funktastatur für je 20 Euro dazu - fertig ist die Medienzentrale fürs Zuhause.“

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test | Getestet wurde: IdeaCentre Q190 (VE75BGE)

    „Plus: kompakt; bootet schnell.
    Minus: rechnet langsam.“

Einschätzung unserer Autoren

IdeaCentre Q190 (VE75BGE)

Der Sparsame

Mit dem IdeaCentre Q190 stellt Lenovo nicht nur einen sehr sparsamen Mini-PC im Bereich des Stromverbrauchs vor, sondern auch der Platzanspruch ist minimal. Mit einem Äußeren, das so geringe Abmessungen wie 192 x 155 x 22 Millimeter aufweist, kann der Kleine fast überall untergebracht werden. Durch die mitgelieferte VESA-Halterung kann der Q190 auch ganz bequem auf der Monitorrückseite platziert werden und verschwindet so vom Schreibtisch.

Ausstattung

Da alle modernen Monitore die genormten VESA-Bohrungen auf der Rückseite aufweisen, macht die dortige Unterbringung den größten Sinn. Den nimmt man den kleinen PC auf dem Schreitisch in Betrieb, kann man sich durch das permanente Lüftergeräusch belästigt fühlen. Die Lautstärke ist mit 1,0 Sone zwar nicht nennenswert laut, aber die hohe Frequenz, die bei 4.000 Umdrehungen entsteht, ist nichts für zarte Ohren. PC-Bastler können hier jedoch durch den Austausch des Lüfters für Abhilfe sorgen. Bei der eigentlichen Ausstattung des Winzlings muss man auf fast nichts verzichten und kann sogar einen DVD-Brenner nutzen, der als Massenspeicher neben der 500 GByte großen Festplatte zur Verfügung steht. Der Intel Celeron DC887 stellt die kleinste Recheneinheit dieser QA190-Serie dar und arbeitet relativ langsam – andere Konfigurationen haben einen Core i3 im Angebot. Der 4 GByte große Speicherriegel kann auch bei Bedarf gegen einen 8 GByte-Riegel ausgetauscht werden. Bei den Anschlüssen stehen sogar HDMI und S/PDIF für die digitale Bild- und Tonübertragung zur Verfügung und auf USB 3.0 muss man ebenfalls nicht verzichten. Bei der kabelgebundenen Netzwerkintegration kann man sich auf schnelles Gigabit verlassen und bei der geringen Größe des Mini-PCs konnte sogar noch ein 6-in-1-Kartenleser untergebracht werden.

Unterm Strich

Mit dem vorinstallierten Windows 8 hat der Mini-PC aus der IdeaCentre Q190-Serie einiges zu bieten und ist insbesondere im Stromverbrauch sehr genügsam. Beim Kauf sollte man sich jedoch für einen Core i3-Prozssor entscheiden, der deutlich flotter arbeitet.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenovo IdeaCentre Q 190

Betriebssystem Windows 8
Betriebssystem Windows 8
Geräteklasse
Bauart Mini-PC
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten Intel-CPU
Speicher
Arbeitsspeicher 4096 MB
Prozessor
Prozessor-Kerne 2 Kerne

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo IdeaCentre Q 190 können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

PC im Taschenbuchformat

Computer Bild 14/2013 - Klein, aber oho? Wie viel Power die Mini-Kiste von Lenovo im Gehäuse verbirgt, verrät der Test.Ein Mini-PC befand sich im Einzeltest und wurde mit „befriedigend“ benotet. Als Testkriterien dienten Arbeitstempo, Bild- und Tonqualität, Geräuschemissionen und Betriebskosten, Ausstattung und Bedienung. …weiterlesen

Kompakt & günstig

PC Magazin 9/2013 - Viele alte XP-Rechner nähern sich ihrem Ende. Als Ersatz für Office, Internet und Casual-Games sind die Kompakt-PCs der 400-Euro-Klasse das ideale Gerät.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich vier Kompakt-PCs mit den Bewertungen 3 x „gut“ und 1 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Systemleistung, Leistungsaufnahme sowie Qualität und Service. …weiterlesen