Lenovo Essential C560 im Test

(PC-System)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bauart: All-​in-​One
Systemkomponenten: Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Essential C560

Optional mit Touchscreen

Seit kurzem listet Lenovo auf seiner Website einige frische All-in-One-PCs. Einer der Neuzugänge ist der Essential C560. Das Modell zählt zur 23 Zoll-Klasse, bietet eine standesgemäße Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und lässt sich optional mit einem Touchscreen ausstatten.

Windows 8.1 vorinstalliert

Die Touchscreen-Option ist praktisch, schließlich ist als Betriebssystem Windows 8.1 installiert. Und dessen Kachelsystematik lässt sich per Gestensteuerung einfach wesentlich angenehmer bedienen wie per Maus. Das Gehäuse wiederum soll ohne Standfuß eine Bautiefe von bis zu 53 Millimetern erreichen. Damit ist der Rechner zwar deutlich wuchtiger wie etwa der aktuelle iMac aus dem Hause Apple, verglichen mit vielen Modellen der Konkurrenz kann sich der Wert jedoch einigermaßen sehen lassen. An Schnittstellen indes sind (optional) ein HDMI-Ausgang, Ports für Kopfhörer und Mikro, ein Kartenleser, eine LAN-Buchse sowie sechs USB-Slots verbaut, wobei zwei der Letztgenannten dank 3.0-Unterstützung schnelle Datentransfers ermöglichen.

Weitere Details

Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine kabellos anschließbare Maus und Tastatur, ein Laufwerk zum Lesen und Brennen von DVDs sowie ein Lautsprecherduo, in Sachen Hardware wiederum hat man einige Wahl- bzw. Erweiterungsoptionen. Das Prozessorangebot reicht laut Datenblatt bis zu einem schnellen Core i7-4770T aus Intels Haswell-Familie, zudem kann man den Rechner mit einer separaten Grafik samt eigenem Videospeicher ausstatten. Hier fungiert eine Nvidia GeForce 705A als Topmodell, wobei deren Power zumindest die Wiedergabe normaler Games ermöglicht. Abgerundet wird das Paket von bis zu acht GByte RAM und einer HDD, wobei sich Letztere durch den Einbau eines Zusatzexemplars erweitern lässt (bis zu 2 TByte). Praktisch: Laut Hersteller ist dafür keine Schrauberei nötig. Folglich muss an der Rückseite ein entsprechender Schacht sitzen.

In Sachen Panel-Auflösung und Anschlussleistung ist der Lenovo Essential C560 recht ordentlich aufgestellt, zudem ist die erweiterbare Speicherkapazität ziemlich praktisch. Ansonsten hängt die Performance natürlich vom gewählten Prozessor ab, zudem ist das Gehäuse nicht gerade elegant. Wer Interesse hat: Der Preis ist noch offen, gleiches gilt für den Verkaufsstart.

zu Lenovo Essential C560

  • Lenovo ideacentre A340-24I All in One »60,5 cm (23.8) Intel Core,

    Mit seinem schlanken, modernen Standfuß und dem Display mit dünnem Rahmen ist der IdeaCentre A340 ein wahrer Blickfang. ,...

Datenblatt zu Lenovo Essential C560

Betriebssystem Windows 8.1
Betriebssystem Windows 8
Schnittstellen Rückseite 2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, LAN, Kopfhörer, Mikrofon
Geräteklasse
Bauart All-in-One
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Displaygröße 23 Zoll

Weiterführende Informationen zum Thema Lenovo / IBM Essential C560 können Sie direkt beim Hersteller unter lenovo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen