L-88 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 4 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
4 Meinungen
Betriebsart: Halb­au­to­ma­tisch
Antrieb: Rie­men
Typ: HiFi-​Plat­ten­spie­ler
Digitalisierung: Ja
78 U/min: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt L-88

Lenco L88WA

Für wen eignet sich das Produkt?

Der Lenco L-88 beweist mit seiner Walnuss-Optik, dass zeitgenössisches Holz-Design bei Plattenspielern auch glücken kann. Neue und alte Freunde des Vinyls sind nämlich häufig mit fürchterlichen Stil-Mixturen konfrontiert, sobald es rustikal wird. Technisch ist ebenfalls Verwöhnprogramm angesagt: Der an einer Headshell montierte Tonabnehmer von Audio-Technica ist eine sichere Bank, wenn es um Audioqualität und schonende Behandlung des Plattenmaterials geht. Noch schonender wäre der Ruhestand, in den sich analoge Schallplatten-Schätze durch Umwandlung in digitale Datenströme versetzen lassen. Dafür befindet sich ein Analog/Digital-Wandler an Bord, der auf Wunsch digitalen Code hervorbringt. Über die integrierte USB-Schnittstelle ist dieser zur weiteren Bearbeitung an Windows- und Mac-Rechner weiterreichbar.

Stärken und Schwächen

Die Schönheit des „SlimLine“-Chassis dürfen Erwerber unbeschwert genießen: Es gibt keine Hinweise auf Nachlässigkeiten bei der Qualitätskontrolle, sämtliche Gestaltungs- und Funktionselemente einschließlich der Staubschutz-Haube zeugen von präziser Verarbeitung. Der verlässliche Riemenantrieb versteht sich auf die beiden Standard-Abspielgeschwindigkeiten von 33 1/3 und 45 RPM. Nicht nur Deko, sondern exakt einstellbar ist der Anti-Skating-Mechanismus. Seinen eigenen Beitrag zur Gleichmäßigkeit von Abspielvorgängen leistet der solide Aluminium-Plattenteller mit auch für LPs hinreichenden 300 Millimetern Durchmesser. Zudem macht der analoge Anschluss an Verstärker, Aktiv-Lautsprecher und andere HiFi-Instanzen keinerlei Umstände. Ein spezieller Phono-Eingang ist überflüssig - der eingebaute Vorverstärker päppelt das Signal des MM-Tonabnehmers so auf, dass man den Dreher einfach an gewöhnliche Line- und Aux-Eingänge andocken kann.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Mühsam ist hier nur die Suche nach einem Makel. Doch das Äußere ist letztlich Geschmacksache - und noch besser klingende Platten-Gerätschaften existieren selbstverständlich. Im Kontext der circa 315 Euro, die bei Amazon auf dem virtuellen Schild stehen, fängt man sich dennoch objektiv ein Spitzen-Teil ein. Wenn Wirtschaftlichkeit eine Rolle spielt kommt starke Turntable-Konkurrenz ausgerechnet mit dem selben Markennamen um die Ecke. Der direktangetriebene Lenco L-3808 erfordert weniger als 200 Euro, kann aber trotzdem gut mithalten.

Kundenmeinungen (4) zu Lenco L-88

3,2 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (25%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
1 (25%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (25%)

3,2 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lenco L-88

Features
  • Digitalisierung
  • An-/Ausschalter
33 1/3 U/min vorhanden
45 U/min vorhanden
Technik
Betriebsart Halbautomatischinfo
Antrieb Riemen
Typ HiFi-Plattenspieler
Eigenschaften
Digitalisierung vorhanden
78 U/min fehlt
Externes Netzteil vorhanden
Konnektivität
Cinch vorhanden
USB vorhanden
XLR fehlt
Bluetooth fehlt
Klinke fehlt
Kopfhörer fehlt
Kartenleser fehlt
Ausstattung
Abdeckhaube vorhanden
Digitalisierungssoftware fehlt
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen (B x H x T) 420 x 90 x 340 mm
Gewicht 4,8 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Lenco L88 WA können Sie direkt beim Hersteller unter lenco.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Muse MT-101Pioneer PLX500Reloop Turn 3Lenco L-174Pro-Ject Debut Carbon Phono USB DCPro-Ject PrimaryLenco L-86Audiotechnica AT-LP 60 BTPro-Ject George Harrison RecordplayerTechnics SL-1200GR