LBS Schleswig-Holstein-Hamburg Bausparkasse Test

(Baufinanzierung)
Bausparkasse Produktbild
  • Befriedigend (3,5)
  • 1 Test
0 Meinungen

Test zu LBS Schleswig-Holstein-Hamburg Bausparkasse

    • Finanztest

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 12 von 20
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3,5)

    Erfassung Kundenstatus (10%): „gut“ (2,4);
    Qualität des Angebots (55%): „befriedigend“ (3,3);
    Kundeninformation (30%): „mangelhaft“ (4,6);
    Begleitumstände (5%): „sehr gut“ (1,3).

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Baugeld: „Vorsicht Niedrigzinsfalle“ Stiftung Warentest (test) 8/2013 - Die eigenen Mittel sollten mindestens ein Viertel der Kauf- und Nebenkosten abdecken. Finanzierungen mit weniger Eigenkapital sind riskant und nur in Ausnahmefällen sinnvoll. Kreditnehmer sollten auch darauf achten, dass ihr Finanzierungsinstitut alles einrechnet, was sie als Eigenkapital einsetzen können. Sonst besteht die Gefahr, dass sie einen unnötig hohen Kredit am Hals haben. Zinsen lange binden. Je kürzer die Zinsbindungsfrist, desto niedriger ist der Zins für den Kredit. …weiterlesen


Bausparverträge: Sinnvoll oder nicht? OPTIMAL VERSICHERT 10/2008 - Während Bankdarlehen meist auf 20 Jahre und mehr ausgelegt sind, ist die Tilgungszeit bei Bauspardarlehen mit sieben bis elf Jahren sehr kurz. Die Folge: Die monatliche Belastung ist sehr viel höher als bei Bankfinanzierungen. Aus diesem Grund sollten Bauspardarlehen auch immer nur einen Teil der Finanzierungslast ausmachen, maximal 35 %. Zuteilung: Das ist der Moment, in dem die Bausparkasse das Guthaben und die Darlehenssumme zur Auszahlung bereitstellt. …weiterlesen


Rückzahlung der Wohn-Riester-Förderung bei schädliche Verwendung Eigentümer, die zur Finanzierung ihrer eigenen vier Wände die Eigenheimrente nutzen, müssen die erhaltenen Zuschüsse und Steuervorteile unter bestimmten Umständen zurückzahlen. Liegt eine so genannte schädliche Verwendung vor, kann es zu erheblichen Belastungen aufgrund von Forderungen durch das Finanzamtes kommen.


Tarife für Regelsparer Bausparer, die ihren Vertrag in der vorgesehenen Regelzeit durch monatliche Einzahlungen bedienen möchten, können dabei unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen. Der Bauspartarif sollte dabei so gut wie möglich zum Motiv passen. Bei der Wahl des Tarifs sind die Höhe der monatlich realisierbaren Einzahlungen und der Zeitpunkt des Kapitalbedarfs entscheidende Größen.


Eigenkapital ansparen mit Banksparplänen Das erforderliche Eigenkapital für eine Immobilienfinanzierung kann ganz unspektakulär über einen klassischen Banksparplan angespart werden. Dieser bietet ein Höchstmaß an Sicherheit und schmälert die Rendite nicht durch Gebühren und Provisionen. Bei der Sparplan-Eröffnung sollten Verbraucher allerdings die Situation am Zinsmarkt  berücksichtigen.


Die Fehler der Bausparkassen Finanztest 2/2015 - Jeder fünfte Berater empfahl einen Vertrag, den die Bausparkasse selbst nach zwölf Jahren noch nicht auszahlen würde. Jeder zwölfte Kunde hätte länger als 15 Jahre auf die Zuteilung warten müssen. Ein Mitarbeiter der LBS Rheinland-Pfalz versuchte, einem Kunden einen Vertrag anzudrehen, in den dieser bis zum Jahr 2039 einzahlen müsste. Erst dann hätte er das Mindestguthaben erreicht und die Bausparkasse würde den Vertrag auszahlen. …weiterlesen