1780EW-3G Produktbild
Gut (2,0)
2 Tests
ohne Note
31 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
WLAN-​Stan­dard: 802.11g, 802.11b, 802.11a, 802.11n
Mehr Daten zum Produkt

Lancom 1780EW-3G im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    Bedienung: „gut“;
    Sicherheit: „gut“;
    Router-Funktion: „gut“.

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    „gut“

    Lancoms 1780EW-3G unterstützt sowohl den Mobilfunkstandard UMTS als auch HSPA+. Hinzu kommen praktische VPN-Funktionen. Der Hersteller verlangt relativ viel Geld für das Gerät. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Lancom 1780 EW-3G

  • DeLock Express Card zu eSATA II
  • Lancom Systems 1780EW-3G, 10, 100, 1000 Mbit/Sek, 10/100/1000Base-T(X),
  • LANCOM SYSTEMS 1780EW-3G EU (LS61382) - High-Performance Business-VPN-Router ...
  • Lancom 1780EW-3G Wireless 802.11n Router Firewall IPSec VPN UMTS HSPA+ Gigabit

Kundenmeinungen (31) zu Lancom 1780EW-3G

3,9 Sterne

31 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
17 (55%)
4 Sterne
3 (10%)
3 Sterne
3 (10%)
2 Sterne
3 (10%)
1 Stern
4 (13%)

3,9 Sterne

31 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Lancom 1780EW3G

Mobi­ler Rou­ter mit HSPA+ und WLAN

Das Unternehmen Lancom hat einen neuen VPN-Router vorgestellt, der sich dank seiner umfangreichen Konnektivität auch für mobile Einsätze eignet. Denn das Gerät kann Internetverbindungen nicht nur per herkömmlichem WAN aufbauen, sondern auch per WWAN (Mobilfunk). Hierbei wird der Router als 4G-Modell bezeichnet, was vielleicht ein wenig unglücklich ist, denn mit dem Mobilfunkstandard der vierten Generation – LTE – kann der 1780EW-3G nichts anfangen.

Mit den Bezeichnungen 3,5G und 4G meint Lancom vielmehr Mobilfunkverbindungen im UMTS-Netz, die mittels HSPA und HSPA+ beschleunigt werden. Viele Hersteller setzen derzeit noch auf HSPA+ als Alternative zu LTE, da HSPA+ für die Mobilfunkanbieter schneller realisiert werden kann und daher oftmals als Brückentechnologie eingesetzt wird, bis die LTE-Netze breitflächig stehen. Und die auf diese Weise erreichbare Geschwindigkeit fällt auch sehr ordentlich aus: Immerhin bis zu 21 MBit/s im Download sind möglich, im Upload bleibt es bei gewohnten 5,76 MBit/s.

Steht dagegen keine UMTS-Zelle zur Verfügung, beherrscht das Gerät auch noch EDGE für den Notzugang mit wenigstens 236 kBit/s. Praktisch ist der Router auch insbesondere deshalb, weil er zahlreiche Frequenzen unterstützt, die vielfach im Ausland eingesetzt werden. Sowohl GSM- als auch UMTS-Verbindungen können in allen vier Frequenzblöcken erfolgen. Damit ist das Gerät nicht nur ideal, um mobile Büros auf Baustellen, Presseevents oder Firmen ohne festen DSL-Zugang zu vernetzen, sondern auch für den schnellen Internetzugang bei Konferenzen im Ausland.

Den so erzielten Internetzugang verteilt der Lancom 1780EW-3G per GBit-LAN oder WLAN. Hierbei unterstützt das WLAN-Modul sowohl Verbindungen auf 2,4 GHz als auch solche auf 5 GHz und beherrscht natürlich auch den neuen Standard 802.11n. Lancom betont zudem die umfangreiche Sicherheitsfunktionen wie 802.11i, WPA, WPA2 und VPN, mit denen der Funkverkehr ohne Leistungsverlusten vor Angriffen geschützt werden könne. 802.1x und TACACS+ böten dabei weitere Sicherheit (PCI DSS-Konformität).

Laut Hersteller wird der mobile Router noch diesen Februar 2011 im Handel erhältlich sein und dann rund 900 Euro kosten.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Lancom 1780EW-3G

WLAN-Standard
  • 802.11n
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g

Weiterführende Informationen zum Thema Lancom 1780 EW-3G können Sie direkt beim Hersteller unter lancom-systems.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: