• ohne Endnote
  • 7 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
7 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Naked Bike
Hubraum: 690 cm³
Zylinderanzahl: 1
Mehr Daten zum Produkt

KTM Sportmotorcycle 690 Duke R (52 kW) [10] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Diese Maschine kennt keine Hemmungen. Die KTM Duke 690 R ist kein Motorrad, sondern eine Stimmungskanone. Die nicht bezwungen werden muss, sondern ganz von selbst nach Spaß, Auslauf und spektakulären Aktionen lechzt.“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Motor kräftig und kultiviert; Fahrwerk sensibel mit viel Reserven; Benzinqualität 95 Oktan reichen aus ...
    Minus: Soziustauglichkeit eingeschränkt; Sicht in den Spiegeln nur sehr mäßig.“

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Eben ein Präzisionsgerät für den Einsatz im Winkelwerk, weshalb sich die Ausstattung aufs Wesentliche beschränkt. ... Ultraleichter Kohlefaser-Frontkotflügel, sauber gefertigte Alu-Teile, überdrehte Muttern, pfiffige wie handwerklich sauber gemachte Detaillösungen. Zusammen mit dem technisch aufwendigen Motor wird dann auch der Preis ... plausibler.“

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Im Parforce-Modus gibt sich der so eigenwillig aussehende österreichische Erzherzog folgsam wie die junge Sissy; leichtfüßig, agil, spontan und direkt lenkt die Duke R in sämtliche Passagen, bleibt bei Geradeausfahrt und auf der Bremse stabil wie eine oberösterreichische Eiche und flutscht durch Schikanen wie Kärntner Wasser. ...“

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die 500 Euro teurere R-Version glänzt gegenüber der Standard-Duke durch einen kräftigeren LC4-Motor, der sich im Alltag sogar etwas kultivierter gibt. Der aggressivere Look wirkt frisch und gefällig, doch wie bei unserer Dauertest-Duke kann nur ein anderer Reifen die Qualitäten des Fahrwerks wirklich herauskitzeln.“

    • Erschienen: Mai 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: Echt cooles Design; Hervorragende Bremsen; Supersensibles Fahrwerk mit sehr viel Reserven ...
    Minus: Null Windschutz; Nicht nur für einen Einzylinder ganz schön happiger Preis ...“

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Einmal an den breiten, konifizierten Alu-Lenker gepackt giert das Ensemble geradezu nach Schräglagen, herzhaftem Gasgeben und vernichtendem Vollstrecken auf der Hausstrecke. Im Parforce-Modus gibt sich der so eigenwillig aussehende österreichische Erzherzog folgsam wie die junge Sissy; leichtfüßig, agil, spontan und direkt lenkt die Duke R in sämtliche Passagen, bleibt bei Geradeausfahrt und auf der Bremse stabil ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KTM Sportmotorcycle 690 Duke R (52 kW) [10]

Typ Naked Bike
Hubraum 690 cm³
Nennleistung 51 bis 100 kW
Höchstgeschwindigkeit 191 km/h
Zylinderanzahl 1
Gewicht vollgetankt 159 kg

Weiterführende Informationen zum Thema KTM Sportmotorcycle 690 Duke Racing (Modell 2010) (52 kW) können Sie direkt beim Hersteller unter ktm.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der kleine Herzog

MOTORETTA Nr. 131 (September/Oktober 2010) - Die für 2010 neu aufgelegte KTM 690 Duke R ist der stärkste Einzylinder der Welt. Auf du und du mit dem Feger. …weiterlesen

Alt gegen Neu

MO Motorrad Magazin 12/2009 - Einzylindrige Straßenmotorräder sind heutzutage mehr denn je technisch hochkarätige Fahrmaschinen. Kann da gut gepflegtes Alteisen irgendwie mithalten? KTM 690 Duke und Yamaha SR 500 im ehrlich subjektiven Test.Testumfeld:Im Test waren zwei Motorräder. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

KTM 690 Duke R

MotorBike 1/2010 - Bei KTM weiß man vorher, auf was man sich einlässt: Von hier kommen keine eierlegenden Wollmilchsäue, die Österreicher rühren keinen massenkompatiblen Einheitsbrei zusammen, sie kredenzen Machwerke höchst individueller Rezeptur. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist die Duke, die bei ihrem Erscheinen nicht nur ein völlig neues Modell war, sondern gleich eine neue Kategorie Motorrad kreierte: Den Landstraßen-Rennsingle. ... …weiterlesen

Quertreiber

Motorrad News 9/2010 - Seit 1994 schickt KTM die Duke-Einzylinder quer ums Eck. Den ganz großen Verkaufserfolg schafften die eigenwilligen Funbikes zwar nie, aber eine eingeschworene Fangemeinde war den ‚Herzögen‘ immer sicher. Wir haben Stuntprofi Dirk Manderbach um seine Meinung gebeten. Die Antwort fiel etwas länger aus. …weiterlesen

Merkt euch mein Gesicht

2Räder 6/2010 - Mit dem Buchstaben R würzt KTM seinen Straßen-Single nach. Das Super-Funbike verwandelt brave Biker mühelos in Asphalt-Junkies. Bewertet wurden Motor, Fahrwerk, Bremsen, Ausstattung, Komfort und Einsteigertauglichkeit. …weiterlesen

KTM Duke 690 R

MO Motorrad Magazin 7/2010 - Die Singles sterben aus. Als nahezu LETZTE EINZYLINDER-STRASSENMASCHINE ist die Duke von KTM übrig geblieben. Und in ihr ballert der potenteste Motor aller Zeiten - in der R sogar noch ein Quäntchen stärker. …weiterlesen