Gut (2,5)
2 Tests
Gut (1,6)
178 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Inter­face: USB
Mehr Daten zum Produkt

Korg plugKEY im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2017
    • Details zum Test

    4,5 von 6 Punkten

    „plugKEY ist eine unkomplizierte und gut klingende Lösung für die Hosentasche, um an neueren iOS-Geräten wie dem iPhone 7 eine Synthesizer-App per MIDI-Keyboard anzusteuern und gleichzeitig mit guter Qualität abzuhören.“

    • Erschienen: Februar 2017
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    „Plus: sehr leicht und robust; Installation ohne weitere Einrichtung; gute Klangqualität; gute MIDI-Ansprache.
    Minus: MIDI-Out und USB-MIDI fehlt; keine Audioeingänge.“

Testalarm zu Korg plugKEY

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Line 6 Sonic Port VX

Kundenmeinungen (178) zu Korg plugKEY

4,4 Sterne

178 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
128 (72%)
4 Sterne
21 (12%)
3 Sterne
16 (9%)
2 Sterne
5 (3%)
1 Stern
9 (5%)

4,4 Sterne

178 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Korg plugKEY

Interface USB
Abmessungen (mm) 60 x 74 x 23 mm
Eingänge MIDI In
Ausgänge
  • Klinke Kopfhörer (3,5 mm)
  • Klinke Line Out (6,3 mm)
Gewicht 0,069 kg
Weitere Produktinformationen: Lightning-Stecker

Weiterführende Informationen zum Thema Korg plug KEY können Sie direkt beim Hersteller unter korg.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Test: Frische USB-Interfaces

Beat - Bei einem sonst makellosen Frequenzgang geht die Basssenke von -0,34 dB bei 40 Hz für ein Interface dieser Klasse völlig in Ordnung. Das Microbook ist ein idealer Start ins digitale Recording auf fairem Preisniveau. …weiterlesen

Lexicon Lambda Studio

Beat - In und Out Das Lexicon Lambda Studio ist konsequent als Stereo-Interface ausgelegt, bietet also maximal zwei analoge Eingänge, die wahlweise mit Line- oder Mikrofon-Signalen beschickt werden können. Für den Betrieb von Kondensator-Mikrofonen steht eine gemeinsam schaltbare 48-Volt-Phantomspeisung zur Verfügung. Eingang 1 ist auch als Instrumenten-Kanal für den Anschluss hochohmiger Geräte ausgelegt, sodass man beispielsweise „cleane“ Gitarren oder den Bass im Studio direkt einspielen kann. …weiterlesen

Megatest: 32 Studio-Interfaces

Beat - Aktuelle PC- und Mac-Systeme werden dafür schon mit der brandneuen Thunderbolt-Schnittstelle ausgestattet. Thunderbolt bietet nochmals größere Bandbreiten als USB 3.0 und ist als universeller Anschluss für verschiedenste Geräte vorgesehen. Welchen Einfluss die Technik auf den Audiomarkt hat, wird sich allerdings erst zeigen. Momentan sind die Implementierungskosten für Hersteller, insbesondere bei kleinen Interfaces, noch zu hoch. Strom & MIDI Bus-powered oder doch lieber Strom aus der Dose? …weiterlesen

Einstieg leicht gemacht

professional audio - Das knapp 40 Euro teurere Onyx Producer 2.2 wartet mit zwei Eingängen als XLR-/ Klinkenkombination und zusätzlicher Midi-Schnittstelle auf. Damit ist klar, dass zur Zielgruppe der Geräte in erster Linie Solomusiker gehören. Aufgrund ihres kleinen Formates eignen sich die Interfaces jedoch auch gut zum Recording für unterwegs, als Zweitgerät für spontane Aufnahmen im Wochenendhaus oder Hotelzimmer. …weiterlesen

Shure Motiv MVi

Beat - Die Shure Motiv-Serie umfasst nicht nur Mikrofone wie das MV5 und MV51, sondern auch das kompakte Audiointerface MVi. Das kleine "i" im Namen lässt es schon vermuten, das Audiointerface ist nicht nur mit PC und Mac, sondern auch mit iOS-Geräten und sogar Android kompatibel. Das silberne abgerundete Gehäuse erinnert auf den ersten Blick an einen Reise-Radiowecker, es besteht aber komplett aus Metall und ist damit deutlich robuster als bei der Konkurrenz aus Plastik. …weiterlesen