Koenic KHA 100 Test

(Warmluftbürste)
Vergleichen
Merken
KHA100
Erste Meinung schreiben

Einschätzung unserer Autoren

Koenic KHA100

Erschwingliche Warmluftbürste für Anspruchsvolle

Unter der Eigenmarke Koenic führen die Elektrohandelsketten Media Markt und Saturn derzeit eine Warmluftbürste mit der Produktbezeichnung KHA100, die mit ihrer ausgewogenen Leistung zu überzeugen vermag. Das Gerät, das derzeit für knapp 30 EUR den Besitzer wechselt, ist technisch sehr ordentlich aufgestellt, besitzt drei verschiedene Bürstenaufsätze und sogar einen Cool-Shot-Funktion (Kaltlufttaste), wie sie noch nicht einmal bei teurer Markenkonkurrenz selbstverständlich ist. Warentests musste sie sich bislang noch nicht stellen, auch ist im Netz keine einzige Meinung zum Haarstyler zu finden – Zufall? Ein tieferer Blick ins Datenblatt lohnt umso mehr.

Drei Bürstenaufsätze für Wellen, Locken und Volumen
Das Gerät besitzt eine Anschlussleistung von 1.000 Watt und bewegt sich damit definitiv am oberen Rand seiner Kategorie. Mit seinen drei Bürstenaufsätzen (20, 30 und 38 Millimetern Durchmesser) handelt es sich um einen Hot Air Styler für einen besonders weit gezogenen Aufgabenbereich – jedenfalls für seine Preisklasse. So lassen sich mit dem kleinsten Aufsatz definierte Locken, mit dem mittleren große Locken, Volumen oder eingerollte Haarspitzen formen, der größte Bürstenkopf wiederum bringt Wellen- und Volumeneffekte in langes Haar. Bemerkenswert für ein Gerät dieser Klasse sind ferner eine Kaltlufttaste zum Fixieren der Frisur sowie einziehbare Borsten, wodurch sich schmerzhafte Verwicklungen beim Ausrollen langer Strähnen vermeiden lassen.

Keramikbeschichtung und Ionentechnik
Inwieweit die KHA 100 ihre hohe Leistung auch wohldosiert auf die beiden Temperatur- und Gebläsestufen verteilt, erfährt man leider nicht, auch fehlen derzeit Erfahrungsberichte darüber, wie gut das Gerät in der Hand liegt. Das Problem der Konkurrenz liegt häufig darin, dass die Bürsten ordentlich aufheizen und beim Stylen zugleich Ohren, Kopfhaut und Finger versengen; versöhnlich ist allenfalls die Feststellung, dass sich die Koenic insoweit mit teuren Marken in bester Gesellschaft befindet, wie etwa die Rowenta Brush Activ 1000 CF920 für knapp 60 EUR zeigt: Dessen Plastikteile begannen im Dauertest sogar zu schmoren. Weitere Gründe, gerade zum KHA 100 zu greifen sind keramikbeschichtete Aufsätze für gleichmäßige Hitze und Ionentechnik zum Schutz vor statischer Aufladung des Haars. Für knapp 30 EUR eine ordentliche Leistung.

Autor: Sonja

zu Koenic KHA 100