Gut (1,9)
14 Tests
Sehr gut (1,5)
808 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...

Varianten von DataTraveler 3.0

  • DataTraveler 3.0 (64 GB) DataTraveler 3.0 (64 GB)
  • DataTraveler 3.0 (128 GB) DataTraveler 3.0 (128 GB)
  • DataTraveler 3.0 (256 GB) DataTraveler 3.0 (256 GB)

HyperX DataTraveler 3.0 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,36)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Platz 2 von 11 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    Geschwindigkeit (60%): 2,23;
    Ausstattung (20%): 3,34;
    Service (20%): 2,44.

  • 3,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 12 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    „Plus: Gute Leistung; Angemessener Preis.
    Minus: Ziemlich dick.“

  • „gut“ (1,76)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 12 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    „Plus: Sehr hohe Lesegeschwindigkeit; Sehr hohe Schreibgeschwindigkeit; Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: -.“

  • „sehr gut“ (92 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 2 von 13 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (128 GB)

  • „gut“ (2,23)

    Preis/Leistung: „sehr teuer“

    Platz 3 von 11 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (128 GB)

    Geschwindigkeit (60%): 2,02;
    Ausstattung (20%): 3,34;
    Service (20%): 2,75.

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (128 GB)

  • „gut“ (2,22)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Platz 5 von 11 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    Geschwindigkeit (80%): 1,74;
    Ausstattung (10%): 5,70;
    Service (10%): 2,65.

  • ohne Endnote

    „Gold Award“

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

  • 4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: „befriedigend bis gut“

    Platz 3 von 14 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    „Guter, nicht billiger Allrounder. Kingstons 64-GByte-Stick, dessen wuchtiges Aluminiumgehäuse (23 mm breit, 16 mm hoch) benachbarte USB-Ports versperrt, lässt sich für das Schreiben der 50.000 Dateien im Kopiertest mit 40 Minuten und 30 Sekunden viel Zeit. Die Leseleistung ist dagegen sehr gut ... Die Messwerte im Atto-Benchmark fallen ebenfalls sehr gut aus, allen voran die Lesegeschwindigkeit von 233,1 MByte/s.“

  • ohne Endnote

    „Redaktions-Empfehlung“

    5 Produkte im Test | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    Hersteller Kingston verspricht laut Datenblatt eine Leserate von 225 MB/s und Schreibraten von 135 MB/s. In der Praxis können diese Werte aber mithilfe des ATTO-Benchmarks nicht einmal zur Hälfte erreicht werden. Im IOMeter-Benchmark sind die Werte jedoch nahe an den Angaben. Patzer leistet sich der Stick derweil beim 4K-Schreiben in beiden Benchmarks. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    „Plus: Hohe Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Hochwertige Verarbeitung; 5 Jahre Garantie.
    Minus: -.“

  • „sehr gut“ (93 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 13 | Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

    • Erschienen: Januar 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: DataTraveler 3.0 (64 GB)

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • KINGSTON HXS3 USB-Stick

Kundenmeinungen (808) zu HyperX DataTraveler 3.0

4,5 Sterne

808 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
646 (80%)
4 Sterne
48 (6%)
3 Sterne
32 (4%)
2 Sterne
32 (4%)
1 Stern
48 (6%)

4,5 Sterne

808 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DataTraveler 3.0 (256 GB)

Sünd­haft teuer, aber auch ver­flucht schnell

Sollte der DataTraveler HyperX 3.0 in den sicherlich bald kommenden Tests tatsächlich die vom Hersteller angekündigten Datentransferraten bestätigen, käme man nicht umhin, den USB-Stick „verflucht schnell“ zu nennen. Denn laut Kingston soll der Stick im Lesemodus bis zu 225 MB pro Sekunde erreichen, im Schreibmodus wären es immerhin noch 135 MB pro Sekunden. Das neue Flaggschiff des Herstellers ist allerdings auch sündhaft teuer – was die soeben bei Tempo-Fans aufkeimende Begeisterung mit Sicherheit erheblich dämpfen dürfte.

Die von Kingston in Aussicht gestellten Transferraten katapultieren den USB-Stick auf das Leistungsniveau einer guten SSD – kein Wunder also, dass allein schon die Ankündigung des USB-Stick im Internet auf breiter Front Furore gemacht hat. Vergleicht man ihn nämlich mit den vielen Mitkonkurrenten, die ebenfalls USB 3.0 unterstützen und von den Herstellern als „schnelle“ externe Datenspeicher beworben werden, sehen diese ihm gegenüber regelrecht alt aus: Die meisten 3.0-Speicherstifte scheitern selbst im Lesemodus deutlich an der 100-MB-Grenze. Etliche Modelle entpuppen sich in Tests sogar gerade einmal so flott wie die besten Kollegen mit einer USB 2.0 Schnittstelle. Nach wie vor ziehen daher nicht wenige User die eSATA-Schnittstelle vor, wenn Bedarf nach einem zügigen Datenaustausch besteht.

Mit dem neuen Kingston-Stick hingegen würde sich – unter rein technischen Gesichtspunkten – die Investition in USB 3.0 rentieren. Da es den Stick sogar in einer Version mit 256 GB Speicherplatz gibt, kann man ihn sich sogar als sinnvolle externe Speichererweiterung eines Notebooks vorstellen. Die extrem hohen Transferraten wird der Kingston voraussichtlich vor allem bei großen Dateien, etwa Bildern oder Filmen, erzielen, weswegen er in einem Multimedia-Umfeld am besten aufgehoben sein wird. Wer den Stick lieber mobil einsetzen möchte, darf seine Daten durch einen robusten Mantel aus Gummi geschützt fühlen. In einen gewöhnlichen Geldbeutel allerdings, einer der Lieblingsorte zum Transport von USB-Sticks, passt er aufgrund seiner Maße von 7,5 x 2,3 x 1,6 cm vermutlich kaum hinein.

Apropos Geldbeutel: Ein nur durchschnittlich gefüllter Geldbeutel ist auch in finanzieller keine gute Voraussetzung für den Kingston. Die 256-GB-Version schlägt nämlich aktuell mit über 600 Euro zu Buche (Amazon). Wer so viel Geld für einen USB-Stick nicht entbehren kann, muss entweder zur 128-GB-Version greifen, die knapp 250 Euro (Amazon) kostet, die kleinste Version mit 64 GB wiederum liegt bei 125 Euro (Amazon) – für den Supersportwagen unter den USB-Stick gelten eben erwartungsgemäß andere (Markt-) Gesetze als für seine weniger potenten Kollegen.

Aus unserem Magazin:

Weiterführende Informationen zum Thema HyperX DataTraveler 3.0 können Sie direkt beim Hersteller unter kingston.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Speicher für die Tasche

PC Games Hardware 8/2014 - Das Xtreem X131 nutzt nicht nur das gleiche Gehäuse wie das Flexi Drive Ultimate, beide verwenden auch den gleichen Controller und Speicher. Entsprechend vergleichbar sind auch die Leistungsdaten, wobei wir einen leichten Vorteil für das Flexi Drive Sprint ausmachen. Der Stick kommt in einem auffallenden Rot daher, zudem hat der Xtreem X131 dem Flexi Drive Ultimate die 20 cm lange USB-3.0-Verlängerung voraus. Kingston Data Traveler Hyper X DTHX30 (64 GB): Flotte 64 GB für ei- nen guten Preis. …weiterlesen

Rasante Sticks

PC Magazin 3/2012 - Wer sagt, USB-Sticks kosten heute fast nichts mehr, ist nicht sehr gut informiert. Für einen Kingston Datatraveler HyperX mit 256 GByte muss man derzeit bei Amazon 665 Euro an den Versandhändler überweisen. Das ist nicht eben wenig für einen Speicherriegel. Der hohe Preis ergibt sich aus zwei Komponenten: Die sehr große Speicherkapazität und die außerordentliche Datentransferleistung machen diesen Stick besonders kostspielig - sowohl Speicher als auch Controler sind hochwertig gewählt. …weiterlesen