Kenko AI Flash AB600-R im Test

(Blitzgerät)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Auf­steck­blitz
Leitzahl: 60
Blitzsteuerung: Manu­ell, Auto (TTL)
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

AI Flash AB600-R

Leistungsstarker Systemblitz für vereinfachtes indirektes Blitzen

Stärken

  1. automatisches Ausrichten des Reflektors bei indirektem Blitzen
  2. hohe Leistung (Leitzahl 60)
  3. große LCD-Statusanzeige

Schwächen

  1. nutzt eigenes Protokoll im Funk-Betrieb

Der BR600-R von Kenko macht Ihnen das indirekte Blitzen leicht: Er richtet den Reflektor automatisch so aus, dass über eine Decke oder Wand ein ideales Ergebnis erzielt wird - so das Versprechen des Herstellers. Das Prinzip ist nicht ganz neu, wird aber bislang lediglich vom Canon Speedlite 470EX-AI angewandt, dort jedoch mit Erfolg. Der Kenko-Blitz ist nicht nur für Canon-Kameras sondern auch für die Systeme von Nikon und Sony angeboten. Er erreicht eine Leitzahl von 60 und ist damit recht leistungsstark. Gängige Funktionen wie HSS Kurzzeitsynchronisation, Stroboskop und Master-/Slave-Funktionen sind ebenfalls mit an Bord. Software-Updates können Sie über den USB-Anschluss aufspielen. Mit knapp 400 Euro liegt der Blitz auf einem Niveau mit dem Canon-Pendant.

zu Kenko AI Flash AB600-R

  • Kenko AB600-R N Blitzgerät mit Leitzahl 60 und automatischem Blitzkopf (für

    Technische Daten

  • Kenko AB600-R S Blitzgerät mit Leitzahl 60 und automatischem Blitzkopf (für

    Technische Daten

  • Kenko AB600-R N Blitzgerät mit Leitzahl 60 und automatischem Blitzkopf (für

    Technische Daten

  • Kenko Blitzgerät AB600-R Nikon

    (Art # 26860)

  • Kenko AB-600R Nikon
  • Kenko AB-600R Nikon

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kenko AI Flash AB600-R

Typ Aufsteckblitz
Verfügbar für
  • Canon
  • Nikon
  • Sony
Leitzahl 60
Blitzsteuerung
  • Auto (TTL)
  • Manuell
Energieversorgung 4x Mignon (AA)
Features
  • Slave-Funktion
  • Stroboskop
  • Auslösung auf 2. Vorhang
  • HSS / Kurzzeitsynchronisation
  • Master-Steuerungsfunktion
  • LED-Dauerlicht
Schwenkreflektor vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Kenko AB600-R C können Sie direkt beim Hersteller unter kenkoglobal.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fotoschule

COLOR FOTO 12/2013 - Im Gegensatz zu Blitzgeräten senden die Transmitter ihre Steuersignale im Infrarotbereich aus. Beim Lichtimpuls gesteuerten Blitzen ist die Reichweite generell begrenzt - als Faustregel gelten 10 Meter im Außenbereich -, zudem muss Sichtkontakt zwischen Masterund Slave-Blitzgeräten herrschen. Blitzsynchronkabel Die älteste Möglichkeit, ein Blitzgerät in einigem Abstand von der Kamera zu verwenden, ist ein Standard-Synchronkabel, das entsprechende Anschlüsse auf beiden Seiten voraussetzt. …weiterlesen

Fotoschule

COLOR FOTO 11/2013 - Ein weiteres Problem sind Abschattungen bei Weitwinkelobjektiven, die sich zum Teil dadurch verhindern lassen, dass man die Sonnenblende abnimmt. Wie funktioniert Blitzen? Zum Fotografieren wurde Blitzlicht etwa ab den 1860er-Jahren verwendet, zunächst als reines Magnesiumlicht, später als Blitzlichtpulver, bestehend aus Magnesium und diversen Beimischungen wie Kaliumpermanganat. Ziel war - bereits damals - das Erreichen einer möglichst großen Helligkeit bei relativ kurzer Abbrennzeit. …weiterlesen

Der Mystic Light Look

DigitalPHOTO 10/2013 - Halten Sie den Hintergrund dunkel. Malen Sie mit Licht und Schatten Stellen Sie die Kamera auf das Stativ und fotografieren Sie im manuellen Modus. Verdunkeln Sie den Raum und nehmen Sie den entkoppelten Blitz zur Hand. Während der mehrsekündigen Belichtung "malen" Sie nun im Dauerlicht-Modus seitlich und von oben mit Licht über das Motiv. Bild analysieren Fotografieren Sie unbedingt im RAW-Format, dann können Sie den Kontrast und den Weißabgleich später leicht anpassen. …weiterlesen

Kunstvolles Stillleben

DigitalPHOTO 2/2013 - So haben Sie später weniger Probleme, die richtige Farbtemperatur anzupassen. Zuletzt nutzen Sie Photoshop Elements, um dem ganzen Arrangement durch einen Texturfilter die Zweidimensionalität eines alten Stillleben-Gemäldes zu verleihen. stillleben bauen Arrganieren Sie die ausgesuchten Gegenstände auf einer Plattform neben einem Fenster. Als Hintergrund nehmen Sie eine große schwarze Fläche wie zum Beispiel Pappe oder Stoff. …weiterlesen

Profi-Licht für Studioporträts

DigitalPHOTO 11/2012 - So erzeugen Sie Dramatik und isolieren Ihr Model vom Hintergrund. Achten Sie darauf, dass das Hintergrundlicht selbst nicht im Bild zu sehen ist. KANTENLICHT Für einen aufregenden Look mit prägnanter Definition Platzieren Sie beide Blitze leicht hinter dem Model in Richtung Kamera. Hierbei müssen Sie eventuell nachjustieren. Dieses Setup eignet sich besonders für Aktaufnahmen, da Körperformen schön definiert werden. …weiterlesen

Faszination Gegenlicht

TAUCHEN Nr. 12 (Dezember 2012) - Beispielsweise Taucher über einer Fächerkoralle schwebend, ein Fischschwarm gegen die Oberfläche oder auch ein einzelner Fisch, was im Süßwasser manchmal realisierbar ist. Taucher sollten daher im Einzelfall eine Handlampe tragen und dezent in Richtung des Fotografen leuchten, aber nicht unbedingt direkt in die Optik. Indirektes Gegenlicht ist belichtungstechnisch leichter zu beherrschen als eine direkt ins Bild strahlende Sonne. Auch TTL-Blitzen macht weniger Umstände. …weiterlesen

Das richtige Licht

fotoMAGAZIN Nr. 9 (September 2013) - Er hellt die Schatten auf und sorgt dafür, dass das Hauptmotiv nicht weniger, sondern eher etwas mehr Licht abbekommt als der Hintergrund des Bildes. Die neuen Kamerasysteme bieten einen "Fill-Light"-Modus an, der dafür sorgt, dass der Blitz nur so weit aufhellt, dass Vorder- und Hintergrund angeglichen werden. In vielen Fällen ist jedoch die stärkere Ausleuchtung des Hauptmotivs besser. Hier wird der Blitz auf T TL gestellt und - sofern er zu stark eingreift - manuell reduziert. …weiterlesen