JVC KD-X250BTE im Test

(Autoradio mit USB)

Ø Gut (1,9)

Test (1)

Ø Teilnote 1,4

(67)

Ø Teilnote 2,5

Produktdaten:
Features: Blue­tooth, iOS-​Steue­rung, Frei­sprechein­rich­tung, Smart­phone-​Steue­rung, RDS
Schnittstellen: USB, Aux-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Test zu JVC KD-X250BTE

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 4/2013 (August/September)
    • Erschienen: 06/2013
    • Seiten: 1

    1,4; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Auf ein CD-Fach muss man beim KD-X250BTE zwar verzichten, dafür erhält man ein funktionales Gerät, das sich ganz auf digitale Medien und Smartphone-Konnektivität konzentriert. Und das zu erfreulichen finanziellen Konditionen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu JVC KD-X250BTE

  • JVC KD-X561DBT USB-Autoradio mit DAB+, Bluetooth und 3" TFT-

    Technische Daten

Kundenmeinungen (67) zu JVC KD-X250BTE

67 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
43
4 Sterne
13
3 Sterne
4
2 Sterne
4
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

JVC KDX250BTE

Smart Music Control

Das KD-X250BTE versteht sich nicht nur mit iPod und iPhone, sondern auch mit Android-Geräten: Installiert man eine App namens „Smart Music Control“, lässt sich das Autoradio via Bluetooth oder USB mit dem Smartphone steuern.

Freisprecheinrichtung

Mit einfachen Wischbewegungen wählt man am Android-Smartphone die Signalquelle, startet und pausiert die Wiedergabe, sucht Ordner und Titel, variiert die Lautstärke und passt den Equalizer an. Verbindet man das Smartphone per USB mit der Headunit, dann lassen sich die gespeicherten Titel – genau wie beim iPhone – entweder am Smartphone selbst oder am Bedienteil des Autoradios suchen, starten und stoppen. Natürlich werden per USB auch Speichersticks mit Audio-Dateien im MP3- und WMA-Format ausgelesen. Während der Wiedergabe sieht man die ID3- beziehungsweise die WMA-Tags im beleuchteten Display und im Touchscreen des via Bluetooth verbundenen Android-Smartphones. Außerdem kann man Musik von Handys, MP3-Playern und Notebooks zuspielen, die Bluetooth und A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) unterstützen. Je nach Handy hat man Zugriff auf das Telefonbuch, kann die Kontakte übernehmen, freisprechen, den gewünschten Teilnehmer mittels Spracherkennung anwählen und wird informiert, wenn eine Kurzmitteilung eingeht. Ein Kabelmikrofon gehört zum Lieferumfang.

Umschaltbarer Vorverstärkerausgang

Auf ein optisches Laufwerk für Audio-CDs und gebrannte Scheiben haben die Japaner verzichtet. Zur USB-Schnittstelle an der Front, die angedockte Geräte mit bis zu einem Ampere Ladestrom versorgt, gesellt sich ein Aux-Eingang für Audio-Quellen ohne Bluetooth-Fähigkeit und USB-Buchse. Das Autoradio empfängt UKW-, MW- und LW-Frequenzen, unterstützt RDS-Informationen und bietet 24 Stationsspeicher, von denen 18 für UKW- und jeweils drei für MW- beziehungsweise LW-Sender reserviert sind Die Rückseite ist mit einem umschaltbaren Vorverstärkerausgang (2,5 Volt) für eine externe Endstufe beziehungsweise einen Subwoofer besetzt. Intern greift das Autoradio auf einen MOSFET-Verstärker zurück, dem JVC eine Ausgangsleistung von 4 x 20 Watt an vier Ohm bescheinigt. In Sachen Klangoptimierung setzt das Unternehmen auf einen 24 Bit D/A-Wandler, auf einen zweifachen Loudness-Regler, auf einen Tiefpassfilter und auf einen parametrischen 3-Band-Equalizer. Das Display ist weiß beleuchtet und wird automatisch gedimmt, die Bedienelemente leuchten blau.

Wer im Auto kein CD-Laufwerk, wohl aber Bluetooth, USB und Aux braucht, liegt beim KD-X250BTE richtig. Radioempfang, Handhabung und Klang überzeugen – so die ersten Kundenstimmen. Bei amazon ist man mit 86 EUR dabei.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC KD-X250BTE

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
Maximalleistung 200 W
Features
  • RDS
  • iOS-Steuerung
  • Freisprecheinrichtung
  • Smartphone-Steuerung
  • Bluetooth
Schnittstellen
  • USB
  • Aux-Eingang
Vorverstärkerausgänge 1
DIN-Schacht 1
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: KD-X250BTE

Weitere Tests & Produktwissen