JVC KD-R661 0 Tests

(Autoradio mit USB)

keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Features: CD-​Lauf­werk, Android-​Steue­rung, iOS-​Steue­rung, RDS
Schnittstellen & Funktionen: USB, Aux-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt KD-R661

JVC KD-R-661

Für wen eignet sich das Produkt?

Viel Gewöhnliches steckt im Autoradio JVC KD-R661. Das spielt analoge Radioprogramme, erfasst so gut wie jede Art von CDs und kann über eine USB-Schnittstelle kommunizieren. Das hebt es ein wenig von ganz einfaches Geräten ab, die teils ab Werk eingebaut sind. Wer eine MP3-Sammlung sein eigen nennt und diese über einen USB-Stick wiedergeben möchte, reizt die Fähigkeiten dieses Modells zu großen Teil aus.

Stärken und Schwächen

Der DIN-Schacht in einfacher Höhe darf nicht zu kurz sein. Die Einbautiefe von 158 Millimetern liegt zwar unterhalb des Wertes, den die Norm fordert, und sollte somit in jedes Auto passen. Aber gerade durch die Gestaltung der Kabel können sich hier schnell Platzprobleme ergeben, wenn der Autobauer zu knapp geplant hat. Radio und CD-Spieler sind Standardkomponenten, die sich auch so verhalten. Überzeugen kann der USB-Anschluss. Der stellt zum Beispiel genug Strom zur Verfügung, um als vollwertige Ladestation auch für Tablets fungieren zu können. Außerdem werden neben normalen USB-Sticks auch Smartphones erkannt. Diese lassen sich dank einer eigenen App von JVC über das Autoradio bedienen, um die darauf hinterlegte Musik abspielen zu können.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Derzeit liegt das Angebot von Amazon bei knapp unter 100 Euro. Das ist wegen des begrenzten Funktionsumfangs auf jeden Fall zu viel. Gerade das Fehlen von Bluetooth, um etwa eine Freisprecheinrichtung zu etablieren, ist schade. Eine realistische Forderung läge bei etwa 60 Euro. Das entspricht beispielsweise dem Modell KD-R471 von JVC, das abseits der Bezeichnung keine ernstzunehmenden Unterschied aufweist.

zu JVC KDR661

  • JVC Kd-R661E

    CD - Receiver mit Front - USB / AUX - EingangCD - Receiver mit Front - USB / AUX - Eingang Mos - Fet 4 x 50 W Direkt - ,...

  • JVC Kd-R661E

    CD - Receiver mit Front - USB / AUX - EingangCD - Receiver mit Front - USB / AUX - Eingang Mos - Fet 4 x 50 W Direkt - ,...

  • JVC KD-R661E

    CD - Receiver mit Front - USB / AUX - Eingang - Bitte beachten Sie, dass die Ware u. U. in einem " ,...

  • JVC KD-R661

    Autoradios: JVC KD - R661

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC KD-R661

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
  • WAV
Maximalleistung 50 W
Features
  • RDS
  • iOS-Steuerung
  • Android-Steuerung
  • CD-Laufwerk
Schnittstellen & Funktionen
  • USB
  • Aux-Eingang
Vorverstärkerausgänge 1
DIN-Schacht 1
Bluetooth
  • HFP
  • A2DP
  • AVRCP
Tuner
  • UKW
  • MW
  • LW
Ausgangspegel Vorverstärkerausgang 2,5 V
Equalizer 3-Band

Weitere Tests & Produktwissen

Klassenprimus

connect 6/2006 - Letzteres kann man dem neuen Cascade 7944 nicht vorwerfen: Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 1000 Euro und – das sei schon mal vorweggenommen – ist ein absoluter Kampfpreis und in jeder Hinsicht gerechtfertigt. Evolution statt Revolution Im Prinzip ist das Cascade eine Weiterentwicklung des Traffic Pro 7945, das als erstes Radio-Navigationssystem eine integrierte Bluetooth-Freisprechanlage an Bord hatte – für rund 1300 Euro. …weiterlesen

Familienduell

autohifi 1/2005 - CDA-9835 R Das Duell zwischen dem Alpine CDA-9833 R (550 Euro) und dem CDA-9835 R (700 Euro) verläuft auf äußert hohem Niveau. Ei- nes dabei vorweg: Wer den Fokus bei der Wahl des Steuergerätes nur auf Features und Sound legt, erlebt bei diesen Brüdern ein Patt. Genau wie das im Sonderheft autohifi High-End 2004 getestete CDA9835 R präsentiert sich auch das CDA-9833 R als komplett ausgestattete High-End-Headunit. …weiterlesen

Preiswerte Qualität

Stiftung Warentest (test) 7/2004 - Tückischer ist, wenn ein genormter ISO-Stecker mit anderer Belegung verwendet wird. Fehlfunktionen sind die harmlosere, Kurzschlüsse die unangenehmere Folge. Um die Anschlüsse passend zu machen, gibt es Adapter. Die erschweren es aber, das Radiogehäuse bündig in den ohnehin knapp bemessenen Einbauschacht einzubauen. Alternativ kann zwar der Kabelbaum des Autos vom Stecker abgetrennt und die einzelnen Drähte auf die entsprechenden Positionen eines ISO-Steckergehäuses ummontiert werden. …weiterlesen

Für alle Lebenslagen

CarVision 1/2008 - Alles drin, alles dran. Die Steuerelemente sind trotz der Vielfalt übersichtlich Die Antenne für den DVB-T-Tuner befindet sich im Lieferumfang Der 85702 lässt sich per hauseigenem Touchscreenmonitor steuern Wer den Player im Kofferraum verbaut, kann den Infrarotempfänger vorn einbauen Irgendeine SD-Karte, einen USB-Stick oder einen Silberling mit Mediadateien drauf wird wohl jeder verfügbar haben. Die Unterhaltung ist gesichert. …weiterlesen