• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Fea­tu­res: CD-​Lauf­werk, Android-​Steue­rung, iOS-​Steue­rung, RDS
Schnitt­stel­len & Funk­tio­nen: USB, Aux-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt KD-R661

JVC KD-R-661

Für wen eignet sich das Produkt?

Viel Gewöhnliches steckt im Autoradio JVC KD-R661. Das spielt analoge Radioprogramme, erfasst so gut wie jede Art von CDs und kann über eine USB-Schnittstelle kommunizieren. Das hebt es ein wenig von ganz einfaches Geräten ab, die teils ab Werk eingebaut sind. Wer eine MP3-Sammlung sein eigen nennt und diese über einen USB-Stick wiedergeben möchte, reizt die Fähigkeiten dieses Modells zu großen Teil aus.

Stärken und Schwächen

Der DIN-Schacht in einfacher Höhe darf nicht zu kurz sein. Die Einbautiefe von 158 Millimetern liegt zwar unterhalb des Wertes, den die Norm fordert, und sollte somit in jedes Auto passen. Aber gerade durch die Gestaltung der Kabel können sich hier schnell Platzprobleme ergeben, wenn der Autobauer zu knapp geplant hat. Radio und CD-Spieler sind Standardkomponenten, die sich auch so verhalten. Überzeugen kann der USB-Anschluss. Der stellt zum Beispiel genug Strom zur Verfügung, um als vollwertige Ladestation auch für Tablets fungieren zu können. Außerdem werden neben normalen USB-Sticks auch Smartphones erkannt. Diese lassen sich dank einer eigenen App von JVC über das Autoradio bedienen, um die darauf hinterlegte Musik abspielen zu können.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Derzeit liegt das Angebot von Amazon bei knapp unter 100 Euro. Das ist wegen des begrenzten Funktionsumfangs auf jeden Fall zu viel. Gerade das Fehlen von Bluetooth, um etwa eine Freisprecheinrichtung zu etablieren, ist schade. Eine realistische Forderung läge bei etwa 60 Euro. Das entspricht beispielsweise dem Modell KD-R471 von JVC, das abseits der Bezeichnung keine ernstzunehmenden Unterschied aufweist.

zu JVC KDR661

  • JVC KD-R661E

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC KD-R661

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA
  • WAV
Maximalleistung 50 W
Features
  • RDS
  • iOS-Steuerung
  • Android-Steuerung
  • CD-Laufwerk
Schnittstellen & Funktionen
  • USB
  • Aux-Eingang
Vorverstärkerausgänge 1
DIN-Schacht 1
Bluetooth
  • HFP
  • A2DP
  • AVRCP
Tuner
  • UKW
  • MW
  • LW
Ausgangspegel Vorverstärkerausgang 2,5 V
Equalizer 3-Band

Weiterführende Informationen zum Thema JVC KD-R661E können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Für Aug' und Ohr“ - DVD-Tuner

CAR & HIFI - Speziell VW-Fahrer werden sich über die zu ihrem Fahrzeug passende Optik freuen. Pioneer DVH-P5900MP Das Pioneer sieht mit seiner geschwungenen Form mit den teils in Hochglanzoptik abgesetzten Bedienelementen richtig pfiffig aus. Auch die Anordnung ist sehr gelungen: Der Drehregler für Lautstärke ist von vier Knöpfen für Track vor und zurück sowie nächstes und vorheriges Album umgeben. So hat man alles in einer Hand. Funktioniert prima. …weiterlesen

Aufstiegsklasse

CAR & HIFI - Der CD-Klang gefällt durch ein ausgesprochenes Gespür für musikalische Atmosphäre und Räumlichkeit. Der Hochtonbereich löst sehr gut auf, je nach verwendeter Anlagenkette kann er manchmal fast zu dominant werden. Das Alpine CDE-9881R überzeugt im Test mit tollen Klang- und Empfangseigenschaften. Die Möglichkeit des direkten iPod-Anschlusses und die ausgereifte Navigation durch MP3-Medien machen es zum Spezialisten für moderne Medien. …weiterlesen

Klassenprimus

connect - Letzteres kann man dem neuen Cascade 7944 nicht vorwerfen: Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 1000 Euro und – das sei schon mal vorweggenommen – ist ein absoluter Kampfpreis und in jeder Hinsicht gerechtfertigt. Evolution statt Revolution Im Prinzip ist das Cascade eine Weiterentwicklung des Traffic Pro 7945, das als erstes Radio-Navigationssystem eine integrierte Bluetooth-Freisprechanlage an Bord hatte – für rund 1300 Euro. …weiterlesen