GY-LS 300 Produktbild
  • Sehr gut 1,4
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,4)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Nein
Live Streaming: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

JVC GY-LS 300 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „Plus: preiswerter 4k-Cine-Camcorder; preiswerte Speichermedien.
    Minus: nur H.264/4:2:0-Aufzeichnung in 4k; nur 8 Bit.“

  • „sehr gut“ (76 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Testsieger“,„Kauftipp“

    Platz 1 von 2

    „... Insgesamt ist der LS 300 eine ideale 4K-Einstiegsdroge für alle, die das Spiel mit Fremdoptiken und geringer Schärfentiefe ausloten wollen – bei schmalem Budget. Allenfalls vor dem Sony X 70 muss sich der LS 300 in der Tabelle in acht nehmen, doch der hat nur einen Ein-Zoll-Sensor und muss seine Lichtleistung im 4K-Bereich im nächsten Heft erst noch unter Beweis stellen.“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

zu JVC GY-LS 300

  • JVC GY-LS300 (Steckplatz für Speicherkarten)

    USB - Anschluss

  • JVC GY-LS300 (Steckplatz für Speicherkarten)

    USB - Anschluss

Ähnliche Produkte im Vergleich

JVC GY-LS 300
Dieses Produkt
GY-LS 300
  • Sehr gut 1,4
Panasonic HC-X1
HC-X1
  • Sehr gut 1,2
JVC GY-HM250E
GY-HM250E
  • Gut 1,6
JVC GC-PX100
GC-PX100
  • Gut 2,5
JVC Everio GZ-RY980
Everio GZ-RY980
  • Befriedigend 2,8
JVC GC-FM2
GC-FM2
  • Befriedigend 3,1
von 5
(0)
4,7 von 5
(14)
von 5
(0)
3,1 von 5
(25)
von 5
(0)
3,5 von 5
(5)
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K)
Ultra-HD (4K)
vorhanden
vorhanden
vorhanden
k.A.
vorhanden
k.A.
Technische Daten
Typ
Typ
Profi-Camcorder
Profi-Camcorder
Profi-Camcorder
Consumer-Camcorder
Consumer-Camcorder
Pocket-Camcorder
Ausstattung & Anschlüsse
Touchscreen
Touchscreen
fehlt
k.A.
k.A.
vorhanden
vorhanden
fehlt
Features
Live Streaming
Live Streaming
vorhanden
k.A.
vorhanden
fehlt
fehlt
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC GY-LS 300

Features
  • WLAN
  • Windgeräusch-Unterdrückung
  • Mikrofoneingang
  • Pre-Recording
  • Peaking
  • Live Streaming
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Super 35mm CMOS
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Optisch
Displaygröße 3,5"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming vorhanden
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MOV
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 149 mm
Tiefe 265 mm
Höhe 191 mm
Gewicht 1360 g

Weiterführende Informationen zum Thema JVC GY-LS300 können Sie direkt beim Hersteller unter jvc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der große Wurf

VIDEOAKTIV 4/2015 - Wichtige Funktionen liegen oben, unwichtige wurden gleich weggelassen. So steigen auch Neulinge durch. Überhaupt eignen sich die JVC-Camcorder gut für Ausbildungsbetriebe: Außer einfacher Bedienung und preisgünstiger Speicherung ist nämlich auch Rückwärtskompatibilität zu SD-Aufzeichnung und Zukunftstauglichkeit dank UHD gewährleistet. Und: Die MOV-Dateien in HD und UHD spielt jedes Mac-Notebook ab. Fürs Studio ist keiner der beiden Camcorder wirklich geeignet. …weiterlesen

Gelungene Integration

videofilmen 5/2012 - Es gibt zwar ein Peaking ohne Bildausschnittvergrößerung, aber das manuelle Fokussieren über die virtuellen Displaytasten erfolgt nur in relativ groben Schritten. Dafür funktioniert der Touchfokus äußerst zuverlässig. Profifunktionen. Angesichts der geringen manuellen Eingriffsmöglichkeiten ist es verwunderlich, dass Sony eher professionelle Funktionen wie Zebra oder die Tonpegelanzeige, welche mangels Aussteuerungsmöglichkeit nur bedingt sinnvoll ist, vorgesehen hat. …weiterlesen

Film-Anfänger

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 - Die Lowlight-Aufnahmen zeigten strukturiertes Bildrauschen, sonst waren die Testaufnahmen in Ordnung: Feine Strukturen verschleiften zwar etwas, Farbwiedergabe und Schärfe waren aber durchaus akzeptabel. Auch Bewegungen stellt der Aiptek praktisch ruckelfrei dar. Leichte Kamerabewegungen kann der Bildstabilisator korrigieren. Ärgerlich, dass es keine Möglichkeit gibt, das Bild von Hand scharf zu stellen oder die Belichtung zu korrigieren. …weiterlesen

Film-Anfänger

VIDEOAKTIV 1/2012 - Probleme gab’s auch bei der Wiedergabe: Die MPEG4-Dateien wurden über die HDMI-Ausgabe vom Kontrollbildschirm (Panasonic TX L32DT35E) als 3D-Aufnahmen interpretiert, was zu einem unbrauchbaren Bild führte: Bei deaktiverter 3D-Funktion wurde nur die Bildmitte wiedergegeben. Ein älteres Philips-TV hingegen zeigte das Bild unverzerrt, aber mit gelegentlichen Aussetzern. …weiterlesen

Himmelsstürmer

VIDEOAKTIV 5/2010 - Eine Spezialität ist die Zeitrafferaufnahme mit wählbaren Intervallen zwischen einer und 80 Sekunden, sie endet jedoch nach maximal 99 Stunden. Eine weitere Besonderheit: Aufnahmen kann der JVC-Filmer ohne Computer direkt auf eine externe Festplatte sichern und von dort wiedergeben. Spektakulär war die Lowlight-Performance. Trotz des sehr hellen Bilds hielten sich Bildrauschen und Artefakte in akzeptablem Rahmen. …weiterlesen

Dreh-Moment

video 2/2007 - Auch das Sonnenlicht-taugliche Breitbild-Display lädt zu diesem Modus ein. Freunde des guten Tons können auf einen Mikrofoneingang zurückgreifen. Einen Kopfhörerausgang zur Kontrolle hat man sich leider gespart. Die Bildschärfe des Canon MVX 450 stimmte in jeder Lichtsituation, auch Bildstabilisator und Autofokus verrichteten ihre Arbeit souverän. Bei geringer Belichtung geriet das Bild jedoch etwas dunkel, und bei Kameraschwenks traten deutliche Artefakte zu Tage. …weiterlesen

Canon ist hohen Ansprüchen gewachsen

Camcordern mit besonders großem Brennweitenbereich sind die Redakteure der Zeitschrift ''videofilmen'' im Test auf der Spur. Denn die Zoomgiganten haben auch ihre Nachteile – die Objektive stellen hohe Anforderungen an die Bildqualität, die nicht immer erfüllt werden können. Die schönsten Aufnahmen im Test konnte der Canon Legria FS22 herstellen.