JOPA Razor Test

(Motorradbrille)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Gestelltyp: Vollrand
  • Material Brillengläser: Kunststoff
  • Typ: Motorradbrille
  • Geeignet für: Herren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Test zu JOPA Razor

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 7/2018
    • Erschienen: 06/2018
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Obwohl der Jopa-Brille eine Abdichtung gegen Fahrtwind fehlt, kann sie aufgrund der guten Passform und des engen Sitzes hin zum Auge bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten gut zum Motorradfahren genutzt werden. Wenn ein Helm an den Schläfen sehr eng anliegt, stören die dicken Bügel und die Gummierung beim Aufsetzen. Für unter 15 Euro ein sehr fairer Deal.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Razor

Motorradbrille für das kleine Budget

Stärken

  1. geringer Preis

Schwächen

  1. keine Abdichtung gegen Zugluft
  2. keine Herstellerangaben zum UV-Schutz und zum Material

Zu stark sollte der Fahrtwind für Träger der JOPA Razor nicht sein, ist die Meinung von Testern. Das liegt vor allem daran, dass der schmalen Brille eine Polsterung am Rahmen fehlt, die bei anderen Modellen Zugluft sorgfältig abhält. Dennoch kann die Razor durch ihr Design und vor allem durch den geringen Verkaufsbetrag überzeugen. Die Brille ist mit sehr dunklen Gläsern versehen. Es fehlt jedoch die Information des Herstellers, inwieweit diese Schutz gegen UV-Strahlung bieten. Auch über das Material der Gläser und des Rahmens ist leider nichts zu erfahren. Dieser bietet zumindest durch Aussparungen an den Bügeln eine gute Belüftung.

Datenblatt zu JOPA Razor

Geeignet für Damen, Herren
Gestelltyp Vollrand
Material Brillengläser Kunststoff
Typ Motorradbrille

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen