Illustrate PerfectTunes 1 Test

(Datenbank-Software)
PerfectTunes Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Freeware: Nein
Typ: Daten­bank-​Vor­lage
Geeignet für: Musik
Mehr Daten zum Produkt

Illustrate PerfectTunes im Test der Fachmagazine

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: Nr. 11 (November 2013)
    • Erschienen: 10/2013

    ohne Endnote

    „... PerfectTunes gehört zum Pflichtwerkzeug für jeden ambitionierten Musiksammler. Wer selber CDs rippen will, kauft das Programm am besten gleich im Paket zusammen mit Dbpoweramp.“  Mehr Details

Datenblatt zu Illustrate PerfectTunes

Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 8
  • Win 7
Freeware fehlt
Typ Datenbank-Vorlage
Geeignet für Musik

Weiterführende Informationen zum Thema Illustrate Perfect Tunes können Sie direkt beim Hersteller unter dbpoweramp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gut aufgehoben: Mediendatenbanken für Fotografen

DigitalPHOTO 2/2011 - FileMaker FileMaker Pro ist nach Bento aus dem gleichen Haus das zweite und höherwertige Datenbanksystem für den Selbstbau einer Mediendatenbank. Wer mit Bento seine ersten Schritte in diese Richtung macht, kann diese einfach in FileMaker Pro (FMP) übernehmen. In vielen Unternehmen und Organisationen dient FMP als großer Dateisammler für die datenbankgestützte Produktion von Katalogen. …weiterlesen

Filemaker 11

Macwelt 5/2010 - Der Layoutassistent erleichtert die Berichterstellung mit gruppierten Daten. Die neuen Sicherheitsfunktionen regeln den Zugriff auf Datenbanken, unter anderem erlauben sie die Festlegung, ob Datenbanken sich von älteren Filemaker-Versionen öffnen lassen. Filemaker Pro Advanced Wenig Neues hingegen gibt es von der Advanced-Variante zu melden. Erweitert und umgestaltet wurde die Schnittstelle für angepasste Menüs. …weiterlesen

Datenbank für Heimanwender

MAC LIFE 2/2008 - Bento scheint diese Lücke nun schließen zu können. Dass Bento aus dem gleichen Haus wie Filemaker selbst kommt, verleitet zur Suche nach Ähnlichkeiten. Das sollte man tunlichst unterlassen, es gibt nämlich kaum welche. Bento besitzt lediglich ein Programmfenster, das in drei Bereiche unterteilt wurde. Den größten Raum nimmt die Anzeige der Daten in Anspruch. Die Datensätze können auf zwei unterschiedliche Weisen dargestellt werden: einzeln in einer Formularansicht und mehrere in einer Liste. …weiterlesen