Gut (2,5)
40 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kom­pakt­klasse
Front­an­trieb: Ja
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von i30 [17]

  • i30 1.4 T-GDI (103 kW) [17] i30 1.4 T-GDI (103 kW) [17]
  • i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017) i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)
  • i30 Kombi 1.0 T-GDI (88 kW) (2017) i30 Kombi 1.0 T-GDI (88 kW) (2017)
  • i30 Fastback 1.4 T-GDI (103 kW) (2017) i30 Fastback 1.4 T-GDI (103 kW) (2017)
  • i30 Kombi 1.4 T-GDI (103 kW) (2017) i30 Kombi 1.4 T-GDI (103 kW) (2017)
  • i30 Kombi 1.6 CRDi (81 kW) (2017) i30 Kombi 1.6 CRDi (81 kW) (2017)
  • i30 1.6 CRDi (100 kW) [17] i30 1.6 CRDi (100 kW) [17]
  • i30 Kombi 1.6 CRDi (100 kW) (2017) i30 Kombi 1.6 CRDi (100 kW) (2017)
  • i30 Fastback 1.0 T-GDI (88 kW) (2017) i30 Fastback 1.0 T-GDI (88 kW) (2017)
  • Mehr...

Hyundai i30 [17] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: i30 1.4 T-GDI (103 kW) [17]

    „Plus: Angemessenes Platzangebot, einfache Bedienbarkeit, attraktive Preisgestaltung, sicheres Fahrverhalten
    Minus: Träges Doppelkupplungsgetriebe, mäßige Laufkultur“

    • Erschienen: Dezember 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „Stärken: Der durchzugsstarke Turbo, das straffe Fahrwerk und die direkte Lenkung machen den i30 N zum echten Hot Hatch. Dazu passt der brachiale Sound aus den beiden Endrohren, der Tote zum Leben erweckt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich sehen lassen.
    Schwächen: Abgesehen von seinem etwas hohen Gewicht und der frontlastigen Gewichtsverteilung gibt es fast nichts ...“

  • 294 von 450 Punkten

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: i30 Fastback 1.4 T-GDI (103 kW) (2017)

    „... Mehr Platz für Insassen und Gepäck, der i30 Fastback ist das eindeutig geräumigere Auto. ... Auch beim Komfort liegt der Hyundai vorn. Er federt besser und hat die bequemeren Sitze. ... Der Hyundai dagegen punktet mit längerer Garantiezeit und etwas niedrigeren monatlichen Unterhaltskosten. ... Das überlegene Raumangebot und der krätigere Antrieb sprechen für den eleganten Hyundai. ...“

  • 506 von 750 Punkten

    Platz 2 von 5
    Getestet wurde: i30 Kombi 1.6 CRDi (81 kW) (2017)

    „... Der i30 ackert sich tapfer durch den Alltag. Auch hinten sind Erwachsene gut untergebracht, volle Beladung steckt der Koreaner tapfer weg. Der Motor arbeitet leider brummig. Sportlich mag er ohnehin nicht - zu unpräzise arbeitet die Lenkung, zu lustlos ackert sich die Nadel des Tourenzählers in Richtung Nenndrehzahl. Und auf der Waage schlägt die Nadel am weitesten aus.“

    • Erschienen: April 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: i30 Fastback 1.4 T-GDI (103 kW) (2017)

    „Gefälliges Design, viel Platz und günstiger Preis - ein erfreulicher Zuwachs für die i30-Familie.“

  • 504 von 750 Punkten

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: i30 Fastback 1.4 T-GDI (103 kW) (2017)

    „... Der dritte i30, nach Fünftürer und Kombi, ist kein Fastback, sondern ein Fast-Kombi. Eines dieser vielseitigen Fließhecks, die jede Menge Nutzwert schick verpacken. ... Die Koreaner holen also bei der Fahrdynamik ebenso auf, wie bei Qualität und Verarbeitung. ... Der Kompaktere hält bei Komfort und Fahrdynamik mit, günstig, lange Garantie.“

  • 273 von 450 Punkten

    Platz 1 von 3
    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „... Der i30 N fordert den Type R sogar noch heraus - in dessen Revier, der Kurve. Hier nutzt er sein locker sitzendes Heck, um sich durchs Kurvengeflecht zu schlängeln. Geschlagen geben muss er sich in Sachen Fahrleistungen nur beim Beschleunigen, was angesichts von 45 PS weniger keine Schande ist. ... “

  • ohne Endnote

    Platz 1 von 2
    Getestet wurde: i30 1.4 T-GDI (103 kW) [17]

    „... Der i30 bleibt zwar minimal langsamer, fährt aber viel geschmeidiger. Das gilt auch für den Abrollkomfort. Beim Kompakten geht er absolut in Ordnung, stößt nicht weiter unangenehm auf. ...dem kompakten Bruder reichen 7,2 l/100 km. ...“

  • 423 von 650 Punkten

    „Eigenschafts-Sieger“

    Platz 1 von 3
    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „Wahnsinn: Aus dem Stegreif auf Platz eins – und zwar nicht nur wegen Preis und Garantie. Sondern weil er richtig schnell ist und richtig Spaß macht. Auch im Alltag.“

  • 252 von 400 Punkten

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „... Dem Motor pustet ein Twin-Scroll-Turbolader reichlich Leben ein. 353 Newtonmeter Drehmoment stehen auf dem Datenblatt - entsprechend unerbittlich setzt sich der i30 in Bewegung. ... Die Gänge rasten zwar in eine angenehm feste Endposition, dem zügigen Durchladen steht jedoch eine störrische Übertragung im Weg. ...“

    • Erschienen: Dezember 2017
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Getestet wurde: i30 Fastback 1.4 T-GDI (103 kW) (2017)

    „Das lange Heck steht dem Hyundai i30 gut und bietet eine Menge Raum. Leider wird der Wagen durch die flache Heckscheibe nach hinten unübersichtlich. ... Auch wenn der neue i30 mit schrägem Ende nicht schneller ist als der kurze Hyundai, vielen wird er besser gefallen. Er bietet mehr Platz, ist genauso gut verarbeitet und kostet mit etwas besserer Ausstattung nur 700 Euro mehr. Ein fairer Deal.“

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „... Ganz nach Vorliebe und Beschaffenheit der Straße kann der Sportler sanft genug sein, um fiesen Unebenheiten die Spitze zu nehmen. Das Fahrwerk schnupft Bodenwellen auf, hält beständig Kontakt - zur Straße und zum Fahrer. Doch der i30 kann nach einem kurzen Druck auf die N-Taste auch zubeißen. ... Es zieht den Hyundai in die Kurve hinein, er grippt, ringt mit dem Drehmoment ...“

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    Note:2

    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „Halleluja, Hyundai! Was für ein Auto! Auf Anhieb ist ein rattenscharfer GTI-Gegner gelungen. Top-Handling, gewaltiger Grip, fabelhaft klingender, drehfreudiger Turbo, knackiges Schaltgetriebe. Neues Kürzel für maximalen Fahrspaß: N!“

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: i30 N Performance 2.0 T-GDI (202 kW) (2017)

    „Plus: animierender Charakter, präzise Lenkung, weiter Stoßdämpferspreizung, kräftiger Durchzug, steifes Chassis, zupackende Frontsperre, sportiver Sound.
    Minus: eingeschränkte Drehfreude, hohe Sitzposition, nicht eben sparsam.“

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: i30 Kombi 1.0 T-GDI (88 kW) (2017)

    „... Im Alltag präsentiert sich der Dreizylinder ausgewogen. Von einer kleinen Anfahrschwäche abgesehen, kann er im Alltag gut mithalten. Seinen kernigen Sound und etwas ruppigen Charakter muss man allerdings mögen. Zwischenspurts erfordern hohe Drehzahlen ... Hohe Drehzahlen treiben aber den Verbrauch in die Höhe ... Der Kombi ist zwar nicht unkomfortabel, insgesamt aber einen Tick zu straff abgestimmt. ...“

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Hyundai i30 [17]

Typ Kompaktklasse
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Modelljahr 2017

Weiterführende Informationen zum Thema Hyundai i30 [17] können Sie direkt beim Hersteller unter hyundai.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Hyundai i30 Fastback

auto motor und sport - Der Fastback hingegen bleibt selbst in Topausstattung mit 140-S-Benziner plus Doppelkupplungsgetriebe unter dieser Marke. Und auch die Preisliste bietet kaum noch Futter für Aufwertungen. Okay, vielleicht das Navi-Paket für 750 Euro. Ob einem das Coupéheck des viertürigen i30 nun gefällt oder nicht, es hat auf jeden Fall einen Vorzug gegenüber der Steilheck-Limousine: den größeren und variableren Kofferraum. …weiterlesen