Huawei G9 Lite Test

(Musik-Handy)
G9 Lite Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 5,2"
  • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
  • Dual-SIM: Ja
  • Akkukapazität: 3000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt G9 Lite

Huawei G 9 Lite

Für wen eignet sich das Produkt?

Auch das Huawei G9 erhält wieder eine sogenannte Lite-Variante, und wie so oft bei Huawei ist das „leichtere“ Modell für manchen Nutzer sogar interessanter als das Flaggschiff der Baureihe. Denn mit einem Preis nahe der Budgetklasse und einer Ausstattung, die teilweise an der Oberklasse kratzt, zeigt das G9 Lite wieder die typische Preis-Leistungs-Schere chinesischer Anbieter. Hochattraktiv sind dabei vor allem Display und Chipsatz.

Stärken und Schwächen

Huawei setzt bei seinem G9 Lite auf ein mit 5,2 Zoll noch moderat bemessenes Display, das aber satte 1.920 x 1.080 Pixel auflöst. Damit bewegt man sich bei sagenhaften 423 ppi Pixeldichte, was kein menschliches Auge mehr auflösen kann. Kurz: knackenscharf. Der neue Qualcomm Snapdragon 617 sorgt mit acht Kernen, die zwischen 1,7 und 2,0 GHz takten, für genügend Zugstärke in allen erdenklichen Lebenslagen – und dank 3 Gigabyte RAM bleibt es auch bei zahlreichen Apps im Paralleleinsatz angenehm flüssig. Natürlich könnte man monieren, dass im Gegenzug dessen eine 13-Megapixel-Hauptkamera und 16 Gigabyte interner Speicher bestenfalls einfache Mittelklasse sind – doch genau da positioniert sich das Gerät ja auch preislich.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Und somit muss man es umgekehrt sehen: Für ein schlichtes Gerät der unteren Mittelklasse von etwa 230 Euro bietet das Huawei G9 Lite eine vollkommen angemessene Rundum-Sorglos-Ausstattung mit einzelnen Highlights etwa beim Chipsatz und dem scharfen Display. Da das Handy zudem zwei SIM-Karten aufnimmt und mit 3.000 mAh auch einen groß genug bemessenen Akku besitzt, gibt es wirklich keine Gründe, hier nicht zuzugreifen. Vorausgesetzt, Huawei bringt das Handy hierher – denn den Vorgänger ließ man in Deutschland seltsamerweise aus, während man sonst eigentlich alle Geräte auch hierzulande anbietet. Lassen wir uns überraschen.

zu Huawei G9 Lite

  • Honor View 20 midnight black 48MP 3D Kamera 128GB Dual-SIM Android 9.0

    • Farbe: schwarz • 2, 4 GHz HiSilicon Kirin 980 Octa - Core - Prozessor • 48 Megapixel Hauptkamera • 16, 3 cm (6, ,...

  • Alcatel 1X

    Display: 5, 3 Zoll | Auflösung: 960 x 480 Pixel | Rück - u. Frontkamera: 8 u. 5 MP | interner Speicher: 16 GB | Akku: ,...

Datenblatt zu Huawei G9 Lite

Akkukapazität 3000 mAh
Arbeitsspeicher 3 GB
Auflösung Frontkamera 8 MP
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Ausgeliefert mit Version Android 6
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Betriebssystem Android
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displaygröße 5,2"
Dual-SIM vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Erweiterbarer Speicher vorhanden
GPS vorhanden
Interner Speicher 16 GB
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Prozessor-Leistung 2 GHz
Prozessor-Typ Octa Core

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Microsoft will Smartphones zu PC machen Dass Smartphones immer mehr zu kleinen Hochleistungscomputern werden, ist nichts Neues. Doch Microsoft plant anscheinend, noch einen ganzen Schritt weiter zu gehen. Geht man nach einem Patent, welches der Konzern aus Redmont bei der zuständigen US-Behörde eingereicht hat, sollen Smartphones künftig mit Hilfe einer Art Basisstation zu einem vollwertigen Computer aufgewertet werden.


Die 200-Euro-Frage connect 11/2016 - Wer ein gutes Smartphone sucht, muss längst nicht mehr tief in die Tasche greifen. Zu wenig Geld sollte man aber auch nicht in die Hand nehmen, sonst fehlen essenzielle Dinge. Wo liegt die magische Grenze? Wir haben drei Smartphones zum Preis von 150, 200 und 230 Euro ins Labor geschickt.Testumfeld:Gegenstand des Testberichts waren drei Smartphones, die jeweils mit „gut“ bewertet wurden. Als Kriterien dienten Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte. Zudem wurden fünf Alternativmodelle aufgeführt, welche Endnote blieben. …weiterlesen