• Gut 1,9
  • 37 Tests
432 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ober­klasse
Displaygröße: 6,1"
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Nein
Akkukapazität: 4100 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Huawei Ascend Mate 7 im Test der Fachmagazine

    • Smartphone

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Produkt: Platz 2 von 5
    • Seiten: 4

    „gut“ (1,6)

    Preis/Leistung: „gut“ (2,1)

    „Das Gerät von Platz 5 lässt 4,5 Stunden weniger Videolaufzeit zu als der Top-Renner, also rund ein Drittel. Mehr als neun Stunden sind aber immer noch extrem stark. ... Nicht einmal drei Stunden sind bei 4.100 mAh (neben dem Oppo der größte Akku in der Runde) ein beachtlicher Wert. Aber auch
    der Rest gefällt ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 22/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • Produkt: Platz 28 von 50
    • Seiten: 6

    „gut“ (2,41)

    Internetgeschwindigkeit: „Mit flottem LTE (150 Mbps).“
    Ausstattung: „Die 13-Megapixel-Kamera des Mate 7 punktete im Sichttest mit guter Qualität.“
    Bedienung: „Der rückseitige Fingerabdrucksensor unterstützt die Menüsteuerung. Hohes Bedientempo.“
    Alltagstauglichkeit: „Das Metallgehäuse verkratzt leicht, der Akku ist ausdauernd.“
    Telefonie/Empfang: „Gute Sprachqualität, aber schwacher UMTS-Empfang.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 17 von 17
    • Seiten: 7

    „ausreichend“ (3,9)

    „Andere Probleme hat das riesige Huawei Ascend Mate 7. Im Falltest ist sein Display gebrochen. Dank seiner Größe und der sehr hohen Auflösung eignet es sich eigentlich prima zum Surfen und Mailen. Einen guten Akku hat es auch. Wegen des Totalschadens platziert es sich im Test aber ganz hinten. Vielleicht lohnt es sich ja in diesem Fall, auf den Nachfolger zu warten.“  Mehr Details

    • Android Magazin

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • 6 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Das Mate 7 ist ein massives Alu-Smartphone mit riesigem Bildschirm und einem entsprechend großen Akku. Die Ausstattung (LTE, NFC, Fingerabdrucksensor) ist auch in der Basis-Variante sehr gut, wir raten aber zur 32 GB-Version mit 2 GB RAM.“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 10

    „sehr gut“ (427 Punkte)

    „Plus: fantastische Ausdauerwerte; umfangreiche Ausstattung mit Fingerprint-Sensor; helles 6-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung.
    Minus: schwacher GSM-Empfang.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 07/2015
    • Seiten: 4

    „ausreichend“ (3,9)

     Mehr Details

    • com! professional

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 9

    „gut“ (83 von 100 Punkten) Note: 2

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preistipp“

    „Plus: Gehäuse: Hochwertige Hülle aus Aluminium; Arbeitstempo: Schneller Prozessor; Preis: Für die Leistung sehr fair.
    Minus: Bedienung: Eigenwillige Bedienoberfläche; Gewicht: Stolze 185 Gramm.“  Mehr Details

    • Telecom Handel

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 2

    „gut“ (84%)

    Preis/Leistung: 12 von 15 Punkten

    „... Das Huawei Ascend Mate 7 hat wie das französisch-chinesische Phablet eine Hülle mit einer sehr hochwertigen Rückseite aus Aluminium, in deren Mitte sich auch ein Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Smartphones befindet. Auf einen Stift verzichtet Huawei an seinem Unibody-Gehäuse, das wie das Alcatel einen extrem schmalen Seitenrand des Displays aufweist. ...“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: lange Laufzeiten.
    Minus: vergleichsweise langsamer Prozessor; Android ohne App-Menü.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Seiten: 2

    „sehr gut“ (1,4)

    „Plus: Hübsches Design; Farbstarkes Display; Gelungener Fingerabdruck-Scanner; Lange Akkulaufzeit.
    Minus: Performance nicht auf High-End-Niveau.“  Mehr Details

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 23/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • 15 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    „Das Mate 7 ist ein echtes Schnäppchen: Exquisite Laufzeiten, ein starkes Display und Goodies wie der Fingerprintsensor machen es attraktiv. Die Kamera kann leider nicht ganz mithalten.“  Mehr Details

    • Smartphone

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 11/2015
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 20

    „gut“ (1,6)

    „Dieses 6 Zoll große Phablet kommt in einer ansehnlichen und gut verarbeiteten Hülle aus Aluminium, in deren Rückseite ein Fingerabdrucksensor eingelassen ist. Der Bildschirm in Full HD-Auflösung nimmt dank der schmalen Ränder fast die ganze Gehäuse-Front ein. Bei der Ausstattung spart Huawei nicht: Der Speicher lässt sich per microSD erweitern und auch NFC, LTE sind an Bord. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Smartphone in Ausgabe 3/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 18/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 3 von 10
    • Seiten: 6

    „gut“ (1,83)

    „Viel Akku hilft viel: In Huaweis Phablet steckt ein Monster-Akku mit 4000 mAh – das sind 27 Prozent mehr als beim iPhone 6 Plus. Den hat das Mate 7 allerdings auch nötig: Der Stromspeicher muss einen riesigen 6,1-Zoll-Bildschirm und den Achtkern-Prozessor (Kirin 925) versorgen. Das klappt sehr gut: Im Test schaffte das Huawei Mate 7 eine Top-Laufzeit von über 14 Stunden bei typischer Nutzung.“  Mehr Details

    • Smartphone

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 05/2015
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 10

    „gut“ (1,6)

    „Plus: Hochwertig verarbeitet, durchdachte Extras.
    Minus: Unhandlich, mit einer Hand kaum zu bedienen.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Smartphone in Ausgabe 3/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • connect

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • 10 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Der Akku des im September 2014 auf der IFA vorgestellten 6-Zöllers hat mit 4100 mAh eine rekordverdächtige Kapazität. In Kombination mit dem sparsamen Achtkern-Prozessor bietet das Phablet eine überragende Laufzeit von 10:37 im connect-Nutzungsmix – zwei Arbeitstage ohne Steckdose sind mit dem XXL-Smartphone also kein Problem. ...“  Mehr Details

zu Huawei AscendMate 7 (16 GB)

  • Huawei Ascend Mate 7 - 16GB - grau (obsidian black) ohne Simlock Smartphone

    Huawei Ascend Mate 7 - 16GB - grau (obsidian black) ohne Simlock Smartphone

  • Huawei Ascend Mate 7 - 16GB - Schwarz (Ohne Simlock) Smartphone

    Huawei Ascend Mate 7 - 16GB - Schwarz (Ohne Simlock) Smartphone

  • Huawei Ascend Mate 7 - 16GB - Schwarz

    Huawei Ascend Mate 7 - 16GB - Schwarz

  • Huawei Ascend Mate 7 16GB 6" 13MP Smartphone Schwarz - Akzeptabler Zustand!

    Huawei Ascend Mate 7 16GB 6" 13MP Smartphone Schwarz - Akzeptabler Zustand!

  • Huawei Ascend Mate 7 Smartphone (6 Zoll (15,2 cm) Touch-Display,

    Rechenpower pur mit einem Octa - Core - Prozessor 6 Zoll IPS - Display mit einem beeindruckendem Verhältnis zur ,...

  • Huawei Ascend Mate 7 Smartphone (6 Zoll (15,2 cm) Touch-Display,

    Pure Rechenpower mit einem Octa - Core - Prozessor 6 Zoll IPS - Display mit einem beeindruckendem Verhältnis zur ,...

Kundenmeinungen (432) zu Huawei Ascend Mate 7

432 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
306
4 Sterne
60
3 Sterne
22
2 Sterne
22
1 Stern
23
  • Leider keine so schöne Erfahrung, bitte vor dem Kauf lesen !

    von alex4tb
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: tolle und vielseitige Funktionen
    • Nachteile: SIM Slot, Hersteller-Support mangelhaft
    • Geeignet für: alltäglichen Gebrauch
    • Ich bin: technisch versiert

    Eines vorweg, ich war mit dem Handy die ganzen vier Monate die es funktioniert hat ganz zufrieden. Wirklich tolle Ausstattung und genau was ich gesucht habe, zu einem tollen Preis noch dazu. Hätte ich diese Bewertung vor paar Wochen abgegeben, wäre sie sicherlich anders ausgefallen. Doch dann entschloss ich mich für einen Anbieterwechsel und mir einen neuen, flotten LTE Tarif von der Telekom zu gönnen.

    SIM Karte bekommen, Handy runtergefahren, alte SIM raus, neue rein. Dazu muss man wissen dass die SIM bei diesem Modell auf einen dünnen, filigranen Rahmen legen muss und diesen in das Gehäuse von außen reinschiebt, auf alles was dann im inneren passiert hat man keinerlei Einfluss mehr. Neue SIM also rein, Handy hochgefahren, SIM geht nicht. Handy wieder runtergefahren, Rahmen herausholt SIM nochmals geprüft, ob richtig platziert und nochmal rein. Geht immer noch nicht. Neue SIM raus, alter wieder rein, geht auch nicht mehr :-( Gar keine SIM wird mehr von diesem Gerät akzeptiert.

    Gerät zum Hersteller als defekt eingeschickt. Antwort: kein Gewährleistungsanspruch da der SIM-Leser mechanisch beschädigt wurde. Aber ein Angebot diesen kostenpflichtig für 190,- € zu reparieren. Da fehlen einem die Worte. Hin und her, aber kein Nachgeben vom Hersteller. Schaut man sich bei einem großen online Auktionshaus die defekte Mate 7 Geräte an, die so zum Verkauf stehen, so sind die meisten entweder mit Displayschaden (also heruntergefallen) oder aber SIM-Leser defekt.

    Da kann sich jetzt jeder seine Gedanken machen, ob man auf Glück beim SIM-Wechsel angewiesen sein will.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Ausdauerndes, aber speicher- und kameraschwaches China-Smartphone

Stärken

  1. scharfes und kontrastreiches Display
  2. weitestgehend flottes System
  3. starker Akku
  4. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  1. stark spiegelndes Display
  2. mäßige Fotoqualität
  3. wenig interner Speicher
  4. nach längerer Nutzung Leistungsschwächen & Systemabstürze

Display

Bildqualität

Huawei hat mit einer Größe von 6 Zoll und einer relativ hohen Auflösung eine Grundlage geschaffen, die Dir tolle Kontraste, schöne Farben sowie scharfe Schriften liefert. Einigen Nutzern zufolge entstehen nach mehrmonatiger Nutzung vereinzelt weiße Flecken auf dem Display, was eine Reparatur erfordert.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht

Weder das Datenblatt noch Käufermeinungen geben Aufschluss über die Lesbarkeit bei Sonnenlicht. Testberichten zufolge besitzt das Ascend Mate 7 jedoch eine durchschnittliche Leuchtkraft, wodurch Du im Freien Inhalte ausreichend gut erkennen kannst. Dennoch solltest Du direktes Sonnenlicht meiden, da der Screen stark spiegelt.

Kamera

Fotoqualität der Hauptkamera

Die Hauptkamera des Ascend Mate 7 löst mit ordentlichen 13 Megapixel auf, doch Blende sowie Sensoren arbeiten nicht optimal zusammen. Dadurch wirst Du Probleme haben, scharfe Fotos zu schießen, da die Belichtungszeit und der Fokus extrem lange bzw. langsam sind. Bei gutem Licht macht die Kamera dennoch brauchbare Fotos.

Bilder bei schlechtem Licht

In der Dämmerung stößt die Hauptkamera langsam aber sicher an ihre Grenzen, da die f/2-Blende relativ wenig Licht auf den Sensor fallen lässt. Ein Problem dabei ist, dass das Mate 7 per Software die Schärfe anhebt, wodurch das Grundrauschen der Kamera noch verstärkt wird, einige Farbtöne und auch Konturen verwaschen wirken.

Fotoqualität der Selfie-Kamera

Die Frontkamera ist mit 5 Megapixel noch ordentlich bemessen und schießt auch recht ansehnliche Selfies. Hochauflösende Fotos darfst Du hier allerdings nicht erwarten, wobei Dir die Selfie-Kamera für gelegentliche Selbstportraits und Schnappschüsse vollkommen ausreichen dürfte.

Leistung

Schnelligkeit

Grundlegende Aufgaben wie das Surfen und auch anspruchsvollere Spiele meistert der Prozessor ruckelfrei. Testberichten zufolge stellt auch Multitasking kein Problem für das Mate 7 dar, wobei Nutzer beklagen, dass mit der Zeit immer mehr Performanceschwächen auftreten. Dann ist selbst die grundlegende Bedienung nicht mehr ruckelfrei.

Speicherplatz

Mit einem maximalen internen Speicher von 16 Gigabyte ist das Ascend Mate 7 nicht gerade üppig ausgestattet. Erfahrungsgemäß belegt das System bereits einige Gigabyte dessen, weshalb Du mit wenigen Apps und Daten bereits an die Speichergrenze stoßen wirst. In diesem Fall kannst Du eine SD-Karte mit maximal 64 Gigabyte einstecken.

Akku

Akku

Das Highlight hat Huawei dem Ascend Mate 7 in Form seines Akkus überliefert, denn mit stattlichen 4.100 mAh besitzt dieser nicht nur auf dem Papier eine enorme Kapazität. Nutzern und Testberichten zufolge kommst Du mit dem eher schon für Tablets üblichen Akku locker um die zwei Tage ohne Steckdose aus.

Das Huawei Ascend Mate 7 wurde zuletzt von Julian am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Huawei MT7-TL10 (16 GB)

Arbeitet sogar mit neun Prozessorkernen

Kaum hat man sich an Quad-Core-Prozessoren und vereinzelt Octa-Core-Chipsätze gewöhnt, da bringt die Handy-Industrie bereits die nächste Evolutionsstufe an den Markt. Das chinesische Unternehmen setzt in seinem neuen Flaggschiff auf einen sogenannten „8+1“-Prozessor, der also insgesamt neun Prozessorkerne besitzt. Es handelt sich um den HiSilicon Kirin 925 aus dem eigenen Hause, bei dem eigentlich nur vier Kerne für anspruchsvolle Aufgaben dienen: Sie takten mit 1,8 GHz. Daneben gibt es vier Kerne mit 1,3 GHz für stromsparende Aufgaben und einen einzelnen 230-MHz-Kern, der nur für die Berechnung von Audio-Sequenzen zuständig ist. Auf diese sollen beispielsweise Videos ruckelfrei laufen – auch bei hoher Auflösung.

Zwei Ausführungen mit unterschiedlicher Speichergröße

Das Smartphone ist aber noch an anderer Stelle ungewöhnlich. So wird es zwei verschiedene Ausführungen des Gerätes geben, eine Standard- und eine Premium-Variante. Erstere kommt mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte internem Speicherplatz, Letztere mit 3 Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte Medienspeicher. Preislich wird der Unterschied 100 Euro betragen: Die Standardversion wird ab Ende Oktober 2014 für 499 Euro erhältlich sein, die Premiumausführung für 599 Euro.

Full-HD-Touchscreen und hochauflösende Kameras

Bedient wird das Smartphone über einen übergroßen 6-Zoll-Touchscreen, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel liefert (Full-HD). Zur Ausstattung gehören ferner eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine ordentliche Frontkamera mit 5 Megapixeln Auflösung und ein Fingerabdrucksensor wie bei den neueren Samsung-Smartphones. Der Akku fasst 4.100 mAh Nennladung und ist damit ebenso gut aufgestellt wie bei kleineren 7-Zoll-Tablets – im Zusammenspiel mit dem teils stromsparenden Betrieb des Prozessors sollten enorm gute Laufzeiten ermöglicht werden.

Elegante Erscheinung - trotz der Größe

Trotzdem ist das mit Android 4.4 laufende Handy sehr elegant in seiner Erscheinung. Dabei fällt nicht nur das flache Gehäuse des Huawei Ascend Mate 7 ins Auge, sondern insbesondere der extrem schmale Rahmen rund um das Display. Dieser besitzt nur 2,9 Millimeter Breite und lässt das Display damit optisch noch einmal größer wirken als es ohnehin schon ist. Auch wer sonst nicht auf solche Riesen wie das Ascend Mate 7 steht, kann sich dieser Eleganz nur schwer entziehen.

Huawei AscendMate 7 (16 GB)

Starkes Smartlet ohne Stiftbedienung

Auf den ersten Blick mag es an ein HTC One Max erinnern, doch das, was da auf chinesischen Nachrichtenseiten aktuell gezeigt wird, ist in Wirklichkeit das neueste Smartlet aus dem Hause Huawei. Das nur 7,9 Millimeter flache Ascend Mate 7 soll gezielt die Liebhaber von übergroßen Smartphones ansprechen und präsentiert sich daher mit einem 6 Zoll großen Bildschirm, der immerhin 1.920 x 1.080 Pixel auflöst (Full-HD). Warum das Handy dann nicht auch Ascend Mate 6 heißt, entzieht sich allerdings dem Verständnis...

Octa-Core-Prozessor und großer Akku

Das neue Gerät kommt mit einer sehr starken Ausstattung. So soll das Smartlet den hauseigenen HiSilicon Kirin 920 nutzen, der mit gleich acht Prozessorkernen arbeitet. Hierbei dienen vier Cortex-A15-Kerne mit 1,8 GHz Taktrate anspruchsvollen Aufgaben, während vier weitere Cortex-A7-Kerne stromsparend einfachere Aufgaben übernehmen. Das soll die Ausdauer spürbar erhöhen, wobei das vermutlich kaum notwendig wäre. Denn schon der 4.000 mAh große Akku dürfte selbst bei dieser Ausstattung für viele Stunden Ausdauer sorgen.

Solide Oberklasse-Ausstattung

Auch beim Speicher geizt Huawei nicht. So gibt es 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 Gigabyte Medienspeicher, sehr wahrscheinlich kann Letzterer noch per microSD-Karte ergänzt werden. Eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine Frontkamera mit 5 Megapixeln Auflösung ergänzen diese Ausstattung und zeigen, dass das Handy definitiv zur Oberklasse zählen wird. Huawei-Offizielle sprechen sogar vollmundig vom „mit Abstand“ besten Großbildschirm-Smartphone, das locker 800 US-Dollar wert sei.

Leider kein Stift für das Display mit dabei

Keine Sorge, es dürfte kaum tatsächlich dazu kommen. Sehr wahrscheinlich will man nur eine möglichst hohe Summe nennen, um dann mit einem geradezu unglaublich attraktiven Preis diese Erwartungshaltung in Kaufanreiz umzuwandeln. Gleichwohl wäre das Huawei Ascend Mate 7 diese Summe auch nicht wert. Es ist ein wirklich gutes Smartlet, doch längst nicht ein Highend-Gerät. Außerdem fehlt dem Mobiltelefon leider eine Stiftbedienung – und die ist eigentlich mittlerweile im Smartlet-Bereich fast Pflicht...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Huawei Ascend Mate 7

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
Notruf-Taste fehlt
UMTS vorhanden
TV-Empfänger fehlt
Spezialsensor fehlt
Ultrapixel fehlt
Weitere Funktionen
  • Bluetooth
  • USB-Schnittstelle
  • 3,5 mm Klinkenanschluss
Display
Displaygröße 6,1"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Pixeldichte des Displays 368 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2
Mehrfach-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Dual-SIM fehlt
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.1
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 4100 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 72,1 mm
Tiefe 8,5 mm
Höhe 143,5 mm
Gewicht 125 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Huawei AscendMate 7 (16 GB) können Sie direkt beim Hersteller unter huawei.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Gigaset ME ProMotorola MotoG (3. Generation)Motorola Moto X ForceAlcatel One Touch Go PlayAlcatel One Touch Pop StarOppo R7sHTC Desire 728GSamsung Galaxy S 4 MiniGigaset ME PureLG Zero