HP Topaz im Test

(10- bis 11-Zoll-Tablet)
Topaz Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 9,7"
Arbeitsspeicher: 0,5 GB
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Topaz

10-Zoll-Tablet mit webOS und bis zu 64 Gigabyte Speicher

Die Vorstellung eines ersten Tablet PC mit webOS als Betriebssystem rückt näher. Das Online-Magazin „Boy Genius Report“ hat erstmals Bilder sowie vollständige technische Daten des Gerätes veröffentlicht. Und die zeigen: Das nunmehr HP Topaz genannte Slate wird ein ordentlich ausgestattetes Gerät mit viel internem Speicher. Demnach wird es das zuvor auch als PalmPad bezeichnete Tablet wahlweise mit 16, 32 oder sogar 64 Gigabyte geben – damit gehört es zu den Topmodellen in diesem Segment.

Angetrieben wird das Pad durch einen Qualcomm MSM8660, der es auf 1,2 GHz Taktrate bringt. Damit arbeitet im Topaz einer der schnellsten Dual-Core-Prozessoren, die derzeit am Markt erhältlich sind. Unterstützt wird er von einem Adreno-220-Grafikprozessor und 512 Megabyte DDR2-RAM. Das Display gehört mit seinen 9,7 Zoll Bilddiagonale und 1.024 x 768 Pixeln Auflösung ebenfalls zur gehobenen Klasse, wobei der Seitenblickwinkel stolze 80 Grad betragen soll – unabhängig von der Blickrichtung. Darüber hinaus wird das Display Multitouch-fähig sein und kapazitiv arbeiten, zudem soll es fettabweisend und kratzresistent sein.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein Beschleunigungssensor, ein Kompass, ein Lichtsensor, Bluetooth, WLAN, eine Webcam mit 1,3 Megapxieln Auflösung sowie ein Akku mit 3.150 mAh Nennladung. Letzterer soll ausreichen, um dem Tablet eine Ausdauer von bis zu acht Stunden intensiver Nutzung zu verleihen. HP wird das Topaz zunächst wohl nur als WLAN-Modell auf den Markt bringen, es soll jedoch später auch eine Version mit SIM-Karten-Steckplatz folgen.

Unbekannt ist dagegen bislang, wie das neue Betriebssystem arbeiten wird. Denn das HP Topaz kann zwar mit einer hervorragenden Ausstattung aufwarten, doch das wird für eine ganze Reihe an kommenden Pads gelten. Das Topaz hebt sich von der Schwemme an Android-Geräten jedoch dadurch ab, dass es eben auf webOS und damit ein vollkommen anderes OS setzt. Wie dieses jedoch aussieht und welche Vorteile es bietet, dieses Geheimnis konnte bislang noch niemand lüften.

Weitere Einschätzung
Hewlett-Packard Topaz

Erstes Tablet mit webOS-Betriebssystem?

Wie das Online-Magazin teltarif.de berichtet, will der Elektronikriese Hewlett Packard (HP) offenbar den Kampf mit dem iPad aufnehmen. Das jedoch nicht mit dem derzeit so beliebten Betriebssystem Android, sondern mit webOS. Dies habe der Vizepräsident von HP, Todd Bradley, in einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNBC verraten. Demnach plane der Hersteller aus dem kalifornischen Palo Alto anscheinend für den 9. Februar 2011 die Vorstellung des sogenannten PalmPad.

Schlüsselszene des Interviews sei eine Passage über das Betriebssystem webOS, welches Hewlett Packard im vergangenen Jahr zusammen mit dem Hersteller Palm aufgekauft hatte. Auf die Frage der Moderatorin hin, wie sich das Unternehmen auf dem Tablet-Markt vom führenden Konkurrenten Apple absetzen könne, habe Bradley die Antwort gegeben: „Darüber werden Sie und ich uns am 9. unterhalten.“ („You and I will talk about that on the 9th.“) Zwar handelt es sich dabei nicht gerade um eine wortwörtliche Ankündigung, laut teltarif.de bleibe aber kaum Spielraum für Spekulationen.

Eine Vorstellung des HP-Tablets sei ferner zwar auch schon auf der CES 2011 in Las Vegas möglich gewesen, man habe sich aber dagegen entschieden, um die ganze Aufmerksamkeit durch eine eigene Veranstaltung für sich zu haben. Indes sei bislang nichts zur Ausstattung des Gerätes bekannt geworden. Selbst die Bezeichnung PalmPad sei zwar schon mehrfach aufgetaucht, aber keinesfalls sicher. Es könne sich auch um ein Tablet mit dem Namen HP Hurricane handeln.

Man kann in jedem Fall nur hoffen, dass HP diesmal alles richtig macht. Mit den Smartphone-Nachfolgern von Palm Pre & Co wie dem Palm Pre 2 konnte man nur sehr kurzfristig das Schlaglicht auf sich lenken. Bleibt zu hoffen, dass das PalmPad diesmal mehr Wirbel verursacht, denn ansonsten dürfte webOS langsam einen leisen Tod sterben – auch unter HP. Schließlich nützt niemandem ein OS, welches von den Kunden kritisch beäugt wird, sich daher nicht genügend verbreiten und damit auch keiner Unterstützung seitens der App-Entwickler erfreuen kann.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HP Topaz

Display
Displaygröße 9,7"
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version webOS
Prozessorleistung 1,2 GHz
Prozessortyp Qualcomm MSM8660
Verbindungen
Bluetooth vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Hewlett-Packard Palm-Pad können Sie direkt beim Hersteller unter hp.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen