Hifonics Maxximus MXT12D4 Test

(Car-HiFi-Lautsprecher)
Maxximus MXT12D4 Produktbild
  • Sehr gut (1,2)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Sub­woofer
Einbaudurchmesser: 28,2 cm
Einbautiefe: 17,6 cm
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Hifonics Maxximus MXT12D4

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 5/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    1,2; Oberklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Best Product Oberklasse“

    Unter den Bässen am Markt bietet sich der Maxximus MXT12D4 als gute Alternative an. Im Zusammenspiel mit einem Bassreflexgehäuse wird er zur tollen Ergänzung für die Car-HiFi-Anlage, und das zu für relativ wenig Geld! Die Zeitschrift Car & HiFi verlieh dem Hifonics-Produkt das Prädikat „Best Product Oberklasse“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • hifitest.de

    • Erschienen: 10/2012
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 5 von 5 Sternen, „Oberklasse“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Hifonics Maxximus MXT 12 D4

  • Hifonics Mxt12 - 30cm Subwoofer

    Hifonics Mxt12 - 30cm Subwoofer D2 oder D4 Wo Maxximus drauf steht, kommt bei HiFonics auch das ? Maxximale? raus. ,...

  • Hifonics Mxt12D4

    Belastbarkeit 750 Watt Rms, Impedanz 4 + 4 Ohm, Einbautiefe 175 mm, Einbauöffnung 284 mmWo Maxximus drauf steht, ,...

  • Hifonics MXT12D4

    Chassis - Subwoofer Passiv - System Max. Leistung von 1. 500 Watt Einbautiefe: 174 mm Durchmesser: 12 Zoll

  • Hifonics MXT12D4

Datenblatt zu Hifonics Maxximus MXT12D4

Einbaudurchmesser 28,2 cm
Einbautiefe 17,6 cm
Typ Subwoofer

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Tiefschwarz autohifi 1/2011 - Darin legte der ASX 15 bei 50 Hz mit 129,1 dB los, darüber waren es 126,6 dB bei 63 Hz. Im Basskeller bei 40, 32 und 25Hz produzierte der Hifonics-Tieftöner immer noch satte 123,3, 118,2 und 113 dB. Diese Werte sind top – damit braucht sich unser 38er vor keinem 30er zu verstecken. In einem etwas größeren Gehäuse (rund 120 Liter) und einer daraus resultierenden niedrigeren Tuning-Frequenz von 28 Hz würde der Subwoofer in den unteren Lagen laut Simulation sogar noch zulegen. …weiterlesen