• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Gestelltyp: Halb­rand
Geeignet für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Head Pro Challenger im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: sitzt rutschfest, leicht und bequem, Bügelwinkel verstellbar, flotter Glaswechsel, kratzfest.
    Minus: Windschutz nicht ideal.“

Einschätzung unserer Autoren

Pro Challenger

Profi-​Schutz

Stärken

  1. schöne Optik
  2. bruchsicher
  3. verspiegelt und polarisiert individuell verstellbar
  4. individuell verstellbar

Schwächen

  1. teuer
  2. beim Windschutz eher mäßig

Die schnittige "Challenger" von Head bringt alles mit, was eine richtig gute Sportbrille braucht: bruchsichere und austauschbare Gläser, Verspiegelung und Polarisierung. Natürlich lassen sich Bügel und Nasenpads verstellen und bieten so eine individuelle Anpassung an die eigenen Bedürfnisse. Im Test zeigt sich: Der Glaswechsel klappt schnell, die Brille sitzt auch bequem und rutscht nicht. Aber vor Wind schützt sie den Testern zufolge nicht ganz so gut. Die Challenger ist Mitglied der "Pro"-Kollektion und richtet sich daher an Profisportler und gehört zu den höherpreisigen Modellen. Bei Bedarf ist die Brille auch mit Korrekturgläsern erhältlich.

Datenblatt zu Head Pro Challenger

Gestelltyp Halbrand
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Vollrand fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Auge um Auge

LAUFZEIT 9/2013 - Erhebungen in verschiedenen Sportarten zeigen, dass ca. 30 Prozent aller Sporttreibenden ihren Sport fehlsichtig, d. h. ohne eigentlich erforderliche Sehhilfe oder mit unzureichender Korrektion, ausüben (www.sehenimsport.de). Optimaler Schutz Eine Sportbrille für den Outdoorbereich muss die Augen vor UV-Strahlung, Blendung, mechanischen Verletzungen, Zugluft und Wetter schützen. Dabei sollte sie optimal passen, bruchfest sein und am besten die Umwelt klarer erkennbar machen. …weiterlesen

Schutz mit Style

TÖFF 4/2012 - Sie schaut ausserdem gut aus und kommt im noblen Hardcase daher. Die Dichtlippe ist einfach eingeklickt, genauso die Brillengläser (Ersatz: Fr. 54.-). Letztere sollten eigentlich beschlagfrei sein, dennoch muss die Brille im Stand vom Kopf, sobald es wirklich kalt wird. Neben klaren und getönten Gläsern sind auch selbsttönende erhältlich. Wir haben einige von diesen Brillen seit Jahren im Einsatz und sind sehr zufrieden. …weiterlesen

Gut gerüstet

RennRad 6/2008 - Eine carbonverstärkte Unterschale erhöht Festigkeit und Langlebigkeit. Schutz vor Beschädigungen der Satteldecke bieten die „Scuff-Guards“. Gewicht: ca. 249 Gramm. Preis: 109 Euro. www.fizik.com SPECIALIZED „RUBY WOMEN“ Sportlich geschnittener Sattel mit dennoch viel Sitzkomfort durch Schaumstoff- und Gelpolsterung und frauenspezifischer, medizinisch getesteter Body Geometry-Aussparung, die den Druck auf empfindliche Weichteile entlastet. …weiterlesen

Morgen Kinder...wird's was geben

aktiv Radfahren 11-12/2007 - Auch in Sachen Qualität bei Gläsern und Rahmen sowie Komfort und Flexiblilität dank optionaler Wechselgläser lässt die Radar von Oakley keine Wünsche offen. Der leichte O Matter®-Rahmen ist stabil und liegt bequem am Kopf an. Durch die spezielle Form der Brille werden die Augen selbst von der Seite gegen Wind, Stöße und eindringende Gegenstände geschützt. Integrierte Lufteinlässe sorgen dafür, dass die Brille beim Sporteln nicht beschlägt. …weiterlesen